Login

Ich habe mein Passwort vergessen!

Wer ist online?
Insgesamt sind 5 Benutzer online: 0 Angemeldete, kein Unsichtbarer und 5 Gäste :: 1 Suchmaschine

Keine

Der Rekord liegt bei 59 Benutzern am Fr Mai 05, 2017 4:17 pm
Klassenstärken
Klasse 1
4(1)|1(0)|1(3)|3(0)
Klasse 2
1(0)|1(2)|3(0)|2(1)
Klasse 3
3(2)|0(0)|2(1)|1(1)
Klasse 4
4(0)|3(0)|0(1)|2(0)
Klasse 5
3(3)|5(0)|3(0)|1(0)
Klasse 6
3(2)|5(0)|0(1)|2(1)
Klasse 7
4(1)|2(1)|3(0)|1(0)

Es gibt 10 Hausplätze pro Jahrgang!
Die Zahlen in Klammern sind die Hausplätze die Reserviert wurden!
Die neuesten Themen
» Sinnloses Gequatsche
von Kobe Adeyemi So Sep 17, 2017 7:22 pm

» Der Hufflepufftisch
von Kobe Adeyemi So Sep 17, 2017 7:14 pm

» Der Ravenclawtisch
von Finn Carter So Sep 17, 2017 6:04 pm

» Der Gryffindortisch
von Alan Morton So Sep 17, 2017 5:49 pm

» Der Slytherintisch
von Scorpius Malfoy So Sep 17, 2017 12:11 pm

» Große Entschuldigung
von Alina J. Valiente So Sep 10, 2017 12:52 pm

» Ein neuer Tag bricht an
von Quinton Arclight Do Sep 07, 2017 5:42 pm

» Lost Paths - Verlorene Pfade | Wolf-RPG | FSK: 13+
von Gast Fr Sep 01, 2017 8:47 pm

» Überdachter Pausenhof
von Damon Rosier So Aug 27, 2017 1:29 pm

Zauberhafte Fähigkeiten
Zauberstablose Magie

4/4

Alasdair Wolfar

Zsófia Wolfar

Eli Aiken

Quinton Arclight

Kraftentzug

2/2

Celeste Cox

Meliodas Ban Kingston

Legelimentik

4/5

Adrian Black

Alasdair Wolfar

Raven Yorick Connor

Shanti Mathur

Okklumentik

2/5

Adrian Black

Zsófia Wolfar

Mackenzie Lennox

Astralprojektion

1/3

Elexia Auris Prince

Traumwandeln

2/5

Ariana Black

Valkyria Carrow

Empathie

1/4

Quinton Arclight

Telepathischer Kraftschlag

1/2

Mackenzie Lennox

Telekinese

1/5

Shanti Mathur

Telekinetische Explosion

1/2

Tristan Kyle Goodale

Animagus

4/5

Alasdair Wolfar - Hund

Ramona Pirata - schwarzer Adler

Zsófia Wolfar - Adler

Ethan Seawn - Reh

Wandelwesen

3/5

Marian Chalere (Roter Panda)

Mackenzie Lennox (Fledermaus)

Jason Penningsworth (Berberaffe)

Werwölfe

2/5

Asmerom Balani

Finn Carter

Metamorphmagus

2/5

Rose Austin

Ekatarina Popowa

Vampire

1/2

Alan Morton

Halbvampire

1/3

Dakaria Drake

Seher

1/2

Eli Aiken

Zeit anhalten

2/3

Damon Rosier

Kobe Adeyemi

Parselmund

3/5

Mila Rahmani

Scorpius Malfoy

Melody Jones

Yin/Yang Zwillinge

2/2

Alasdair Wolfar

Zsófia Wolfar



Der Hufflepufftisch

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Der Hufflepufftisch

Beitrag von Forenaccount am So März 12, 2017 5:55 pm

Hier sitzen die Hufflepuffs zu den Mahlzeiten und zu Feierlichkeiten.

Auch wenn eure Chars an anderen Tischen sitzen, achtet bitte mit darauf was hier passiert!!!
avatar
Forenaccount
Admin

Anzahl der Beiträge : 920
Erfahrungspunkte : 2549

Magisches Werkzeug
Zauberstab:
Kern:
Länge:

Nach oben Nach unten

Re: Der Hufflepufftisch

Beitrag von Lysander Scamander am Mo März 20, 2017 6:38 am

CF: Wagon 4 Abteil 4

Bei den Worten seines Bruders im Abteil hatte er die ganze Zeit nur stumm dazu genickt. Seine Gedanken waren gerade woanders gewesen.
Deshalb ging er auch schweigend mit als Lorcan und Finn aus dem Zug ausstiegen.
Draußen grüßte er nur ganz knapp die Goodalezwillinge und musste dann breit grinsen als er mitbekam was am Gepäckwagon los war. 'Typisch Marian' dachte er bei sich, sagte aber nichts.
Dann sah er kurz Luca. Der kleinere Junge war bei ihm mit im Haus und Jahrgang und Lys runzelte die Stirn.
Warum zog diese große Ravenclaw ihn denn einfach so mit sich?
Doch da waren die beiden schon wieder aus seinem Sichtfeld verschwunden.
Und dann sah er Quinton. In seinem Gehirn raste es. Sollte er jetzt? Ein Blick zu seinem Bruder sagte ganz deutlich NEIN.
Mit einem Seufzen folgte er seinem Bruder bis zur Kutsche und setzte sich schmollend in die Kabine des Gefährtes. Die Arme vor der Brust verschränkt. Manchmal war das Leben echt gemein!
Und zu ihm besonders!

In der Großen Halle trennte er sich dann von seinem Bruder, den Goodalezwillingen und Finn und ging zu seinem eigenen Haustisch. Jetzt hieß es warten das auch die anderen Schüler endlich ankommen würden.
avatar
Lysander Scamander
2. Schuljahr

Steckbrief : Klick hier
Anzahl der Beiträge : 31
Erfahrungspunkte : 237
Geburtstag : 17.06.2008
Patronus : Erumpent

Magisches Werkzeug
Zauberstab: Kiefer
Kern: Knieselhaar
Länge: 9 ¾ Zoll

Nach oben Nach unten

Re: Der Hufflepufftisch

Beitrag von Meliodas Kingston am Mo März 27, 2017 7:54 pm

[Einstieg]

(Lysander - Meliodas)

Meliodas hatte versucht so schnell wie möglich ins Schloss zu kommen. Für ihn endete immer erst hier wirklich der Sommer und die Schulzeit begann, und zumindest für einige Zeit konnte er sich selbst einreden dass er Herr über sein Leben war und er wirklich machen konnte was er wollte. Auf dem Weg zum bisher noch recht leeren Hufflepuff-Tisch überlegte er was er dieses Jahr erzählen könnte was er im Sommer getan hätte. Die Wahrheit kannte nämlich niemand und er wollte auch nicht dass die bekannt werden würde... und er war nicht der Einzige der nicht wollte dass die Wahrheit nie ans Licht kam.

Während er so überlegte flitzte sein Blick auch hin und her, ob er irgendetwas entdecken konnte was es der Mühe wert gewesen wäre es sich zu eigen zu machen. Aber bis auf einen Tagespropheten, welchen er aus einer Jacke mitnahm, konnte er nichts entdecken. Also setzte er sich einfach an seinen Haustisch, genau gegenüber von Lysander Scamander. Er fand den Jüngeren teilweise amüsant, außerdem war der einer der wenigen Schüler die bisher überhaupt in der Halle waren. "Na, wie gehts?", fragte Greed während er sich lässig hinsetzte und den Zweitklässler mit seinen leuchtend blauen Augen betrachtete. Meliodas zupfte ein wenig an seiner Krawatte herum, er hasste das Teil, aber es gehörte nun einmal zur Uniform und zumindest am ersten Tag konnte man sich so anziehen wie es sein sollte. Obwohl er doch etwas neidisch auf Melody gerade war. Er hatte die Ravenclaw am Bahnhof gesehen und ihre gekürzte Uniform. Da hatten Mädchen es echt einfacher, und er hatte kurz überlegt ob er ihre Idee nicht klauen sollte, er wusste nur noch nicht wie. Aber er war Greed, ihm würde schon etwas einfallen. Zumindest besser als wie Envy zu sein.

Auch während Meliodas in Gedanken war achtete er komplett auf seine Umgebung und ließ auch Lyscander nicht aus den Augen solange er sich mit ihm unterhielt.
avatar
Meliodas Kingston
4. Schuljahr


Steckbrief : Klick hier
Anzahl der Beiträge : 33
Erfahrungspunkte : 183
Geburtstag : 31.10.2005
Patronus : ---

Magisches Werkzeug
Zauberstab: Weide
Kern: Nifflerhaar
Länge: 9 1/2 Zoll

Nach oben Nach unten

Re: Der Hufflepufftisch

Beitrag von Luca Borucki am Di März 28, 2017 2:17 am

CF: Hogsmeade - Bahnhof
Lysander Scamander - Meliodas Kingston - Luca Borucki

Seine Hand war nur etwas rot geworden aber als Melody sie endlich loslies musste er sie doch erstmal schütteln um sie wieder zu durchbluten. "Schon okay. Es ist nicht schlimm."
Da er merkte das Melody doch arg geknickt war, warum konnte er einfach nicht ergründen, und Millie mit den Booten übersetzte verbrachte Luca den Rest der Fahrt in der Kutsche schweigend. Als sich Mel dann im Schloss von ihm verabschiedete um zum Ravenclawtisch zu gehen umarmte er sie spontan und eilte dann selber zum Hufflepufftisch und ließ sich einfach bei Lysander und Melio (ich nenn ihn einfach mal so um Mel und Mel zu unterscheiden xD) nieder.
"Versteh einer die Mädchen ..." sagte er noch während er sich platzierte. Er atmete kurz durch und meinte erst dann zu den beiden. "Hallo ihr."
Er würde Mädchen nie verstehen.
Und so wie die sich meistens benahmen wollte er das auch gar nicht.
Sein Blick wanderte zum Slytherintisch. Seine Nemesis war noch nicht da. Bis heute wusste er noch immer nicht warum es Lyann Benedict auf ihn abgesehen hatte. Aber ständig ärgerte die kleine Slytherin ihn.
Dieses Schuljahr brauchte er unbedingt Unterstützung gegen sie. Einfach nur um in Ruhe lernen zu können.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

GOOSE - Aufgabe:

Muss sich mit Quinton Arclight anfreunden!
avatar
Luca Borucki
2. Schuljahr

Steckbrief : Klick hier
Anzahl der Beiträge : 33
Erfahrungspunkte : 716
Geburtstag : 1404.2008
Patronus : ---

Magisches Werkzeug
Zauberstab: Ahorn
Kern: Feenstaub
Länge: 11 Zoll

Nach oben Nach unten

Re: Der Hufflepufftisch

Beitrag von Lysander Scamander am Di März 28, 2017 2:26 am

Lysander schaute überrascht auf als er von einem viertklässler angesprochen wurde. Er kannte Meliodas vom sehen her. Doch viele Worte hatten sie bisher noch nie gewechselt.
"Danke. Ganz gut. Und selber? Wa..." weiter kam er nicht, denn in dem Moment gesellte sich Luca noch zu ihnen und bei dem was er sagte musste Lysander breit grinsen.
"Warum denn das? Hat die große Ravenclaw dir etwa etwas getan? Ich habe vorhin gesehen wie sie dich hinter sich hergeschleift hatte. Was war da eigentlich los?" fragte er neugierig nach.
Wenn er schon nicht seinen Cousin direkt sprechen konnte wollte er zumindest sämtliche andere Neuigkeiten hören.
Seine Augen zuckten kurz zu Meliodas zurück als dieser sich regte und an seiner Krawatte zupfte. "Haben dich die Mädchen etwa auch geärgert? Das sieht gerade aus als ob du versuchst dich selbst zu erdrosseln.
Ich habe gehört dass das nicht wirklich gehen soll es sei denn man hängt sich irgendwo hin."
der Schalk blitzte in seinen Augen als er Meliodas dies fragte.
"Suchst du irgendwen?" fragte er dann noch Luca als ihm der suchende Blick des anderen Zweitklässlers auffiel.
avatar
Lysander Scamander
2. Schuljahr

Steckbrief : Klick hier
Anzahl der Beiträge : 31
Erfahrungspunkte : 237
Geburtstag : 17.06.2008
Patronus : Erumpent

Magisches Werkzeug
Zauberstab: Kiefer
Kern: Knieselhaar
Länge: 9 ¾ Zoll

Nach oben Nach unten

Re: Der Hufflepufftisch

Beitrag von Nick Hogan am Di März 28, 2017 1:58 pm

[cf: Bahnhof Hogsmeade]

Zum Glück dauerte es nicht lange, bis die Kutschen die Schule erreichten. In der Menge versteckt ging Nick durch die Eingangshalle zur Großen Halle, wo wie üblich das Abendessen stattfinden würde heute. Da im Zug viele unbekannte Gesichter gewesen waren würde aber wohl die Zuteilung zu den Häusern extra lange dauern.

Am Tisch angekommen suchte sich Nick einen Platz relativ weit hinten nahe dem Ausgang, denn dann konnte er hinterher leichter aus der Menge verschwinden wenn er wollte, und das Gedränge wäre auch nicht so groß. Jetzt galt es also abzuwarten, was das ganze Brimborium mit all diesen neuen Lehrern und den fremden Schülern zu bedeuten hatte, der neue Direktor - McGonagall war wohl ausgetauscht worden soweit er das erkennen konnte - würde dazu sicher einiges sagen...
avatar
Nick Hogan
3. Schuljahr

Steckbrief : Klick hier
Anzahl der Beiträge : 14
Erfahrungspunkte : 227
Geburtstag : 23.05.2007
Patronus : ---

Magisches Werkzeug
Zauberstab: Mammutbaum
Kern: Drachenherzfaser
Länge: 12 3/4 Zoll

Nach oben Nach unten

Re: Der Hufflepufftisch

Beitrag von Meliodas Kingston am Mi März 29, 2017 7:34 pm

(Lysander - Meliodas - Luca)

Bevor Lysander aussprechen konnte tauchte auch schon Luca auf und sprach davon vom Verstehen der Mädchen. Etwas musste Meliodas doch schmunzeln. Anscheinend ging dieses Phänomen wirklich durch alle Altersklassen bei Männern, und vermutlich hätte Lust gerade ihre Freude. Aber kurz schüttelte der Hufflepuff innerlich den Kopf. Er durfte nicht an seine Freunde denken. Er war jetzt in Hogwarts, in der Schule, in der relativen Freiheit, nicht in den Ferien. "Mädchen wird man nie verstehen. Aber glaube mir, Frauen sind da teilweise noch schlimmer.", meinte Meliodas und schauderte kurz.

Als Lysander ihn dann aber fragte ob er auch schon Probleme mit Mädchen gehabt hatte musste Meliodas lachen. "Mehr als genug. Aber ich hatte auch mehr als genug gute Zeiten mit Mädchen, das gleicht sich aus. Und keine Sorge, ich versuche nicht mich zu erwürgen. Ich würde nur gerne die Krawatte einfach runterreißen und den Lehrern an den Kopf werfen.", meinte der Ältere und ließ dann von dem Kleidungsstück ab. Und ausprobieren ob man sich selbst erwürgen konnte wollte Greed sicher auch nicht. Dafür war er zu gierig nach dem Leben.

Als Luca aber gefragt wurde ob er jemanden suchte bemerkte Meliodas dass der Blick des Jüngeren zu den Slytherins ging. Kurz blickte er in die Richtung, konnte aber niemanden entdecken den Luca suchen könnte. Nun gut, er gab zu, er hatte auch keine Ahnung wen der Jüngere überhaupt suchen könnte, aber das war ein anderes Thema. Seufzend zupfte er die Zeitung die er vorhin mitgenommen hatte aus der Tasche und blickte drauf. "Uh, nett. Abendausgabe.", meinte Greed grinsend. Kurz schlug er sie auf... und schlug sie sofort wieder zu. Das Spiel wiederholte er 2 oder 3 Mal, dann legte er die Zeitung wieder weg. "Ach, Zeitung lesen kann man auch später.", meinte er nur grinsend.
avatar
Meliodas Kingston
4. Schuljahr


Steckbrief : Klick hier
Anzahl der Beiträge : 33
Erfahrungspunkte : 183
Geburtstag : 31.10.2005
Patronus : ---

Magisches Werkzeug
Zauberstab: Weide
Kern: Nifflerhaar
Länge: 9 1/2 Zoll

Nach oben Nach unten

Re: Der Hufflepufftisch

Beitrag von Ewelina Anderson am Sa Apr 08, 2017 6:48 pm

cf: Bahnhof Hogsmeade

Ewelina ging zusammen mit ihrer Schwester etwas zügig zum Schloss hoch. Bevor sie die Große Halle betraten, verabschiedete sie sich noch kurz von Pavel und betrat dann zusammen mit ihrer Schwester die Große Halle. Die beiden gingen zusammen zum Huffelpufftisch hin. Bevor sie sich jedoch setzte, sah sie eine Freundin am Nachbarstisch sitzen und grüßte sie kurz. Sie setzte sich dann zusammen mit ihrer Schwester an den erst besten Platz, den sie sehen konnten.

Gegenüber von Melodias setzte sie sich und Milena setzte sich Hogan gegenüber. Sie bekam noch grade mit, das die Jungs wieder über Mädchen redeten und sie schwieg zu dem Thema erst mal. Als Melodias seine Zeitung aufschlug und wieder zu sah sie kurz zu ihn rüber.
„Kann ich die nachher kurz haben?“

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Ewelina Anderson
"Wer immer nur brav ist wird nie Erwachsen."
avatar
Ewelina Anderson
7. Schuljahr

Steckbrief : Klick hier
Anzahl der Beiträge : 48
Erfahrungspunkte : 256
Geburtstag : 26.12.2002
Patronus : Wolf

Magisches Werkzeug
Zauberstab: Eiche
Kern: Drachenherzfaser
Länge: 11 Zoll

Nach oben Nach unten

Re: Der Hufflepufftisch

Beitrag von Luca Borucki am Do Apr 13, 2017 6:19 pm

Sein Blick  zuckte zu Lysander zurück und dann musste er kurz lächeln.
„Nein. Die aus Ravenclaw war eigentlich ganz nett. Aber beim Aussteigen hat sie sich kurz mit dem Schläger von Alasdairs Truppe unterhalten und danach war sie ganz komisch. Warum weiß ich nicht. Und das hinterher ziehen war vermutlich nur gut gemeint da man sich am Bahnhof ja auch ganz gut aus den Augen verlieren kann. Ich bin schließlich auch nicht gerade groß gewachsen.
Und ich suche dieses Biest Lyann. Damit ich rechtzeitig in Deckung gehen kann.
Ich habe keine Lust schon heute Ziel ihrer Attacken zu werden.“
Als Meliodas zu dem Thema was sagte musste der kleine Hufflepuff noch breiter lächeln.
„Gibt es da etwa einen Unterschied ob es jetzt Mädchen oder Frauen sind? Außer vielleicht das Alter?“
In dem Moment quetschte sich Ewelina genau zwischen ihn und Lysander. Klar da war noch Platz gewesen. Doch wenn sie vorher was gesagt hätte wären die Jungs bestimmt auch von sich aus gerückt. Soviel wieder zu der Frage mit dem Verstehen des weiblichen Geschlechts.
Und just in diesem Augenblick lief es Luca eiskalt den Rücken hinunter. Sein Blick wanderte zur Tür und dann duckte er sich hinter Ewelina. Jetzt war er froh das sie sich genau jetzt hier hingesetzt hatte.
Lyann Benedict war angekommen. Hoffentlich sah sie ihn nicht...
Doch die kleine Schlange ging einfach nur vorbei und setzte sich an ihren eigenen Tisch. Tief seufzte er auf. Das war ja gerade nochmal gut gegangen.
Jetzt konnte er sich auf die Einschulungszeremonie konzentrieren. Denn gerade führte die amerikanische Professorin die ganzen neuen Schüler in die große Halle. Luca runzelte seine Stirn. Zwei der Mädchen hatten bleue Haare...
Das Millie blaue hatte wusste er ja schon und ihr winkte er auch kurz zu als sie vorbei ging. Aber die andere? Hatte Melody die etwa auch im Zug erwischt und ihr die Haare gefärbt?
Er würde es bestimmt später noch erfahren.
Der Hut verkündete sein Lied und Luca musste kurz schaudern. Das klang gar nicht gut was er da von sich gab.
Und dann ging es los. Nach und nach setzten sich die Schüler auf den Stuhl und setzten den Hut auf. Bei Kobe und Quinton klatschte Luca wie alle anderen mit und als dann auch noch Ismael und Rose Hufflepuffs wurden sagte er in die Runde um sich her.
„Kommen jetzt etwa alle Schüler zu uns? Sieht jedenfalls gerade fast danach aus.“ bei der Frage musste er auch lachen.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

GOOSE - Aufgabe:

Muss sich mit Quinton Arclight anfreunden!
avatar
Luca Borucki
2. Schuljahr

Steckbrief : Klick hier
Anzahl der Beiträge : 33
Erfahrungspunkte : 716
Geburtstag : 1404.2008
Patronus : ---

Magisches Werkzeug
Zauberstab: Ahorn
Kern: Feenstaub
Länge: 11 Zoll

Nach oben Nach unten

Re: Der Hufflepufftisch

Beitrag von Lysander Scamander am Do Apr 13, 2017 6:24 pm

Lysander lockerte seine eigene Krawatte und zog sie etwas runter. „Wir müssen sie ja nur anhaben. Wie hat nie jemand gesagt...“ Kurz spielte er mit dem Gedanken sie sich um den Kopf zu binden doch nach einem schnellen Blick zum Lehrertisch ließ er das lieber erstmal.
Nicht gleich zu Anfang Stress provozieren!
Wobei ihm das gerade doch etwas schwer fiel.
Bei dem was Luca dann sagte musste er allerdings laut los lassen. „Ist das bei euch beiden denn nicht frei nach dem Motto 'Was sich neckt das liebt sich?'“
Vorsorglich duckte er sich weg falls der andere ihn deswegen knuffen wollen würde. Doch in dem Moment setzte sich Ewelina genau zwischen die beiden zweitklässler.
„Hi Ewelina. Glückwunsch zum Schulsprecher.“ Er rutschte noch ein wenig zur Seite um später, sobald das Essen da sein würde, bequemer essen konnte und sah danach zur Tür der großen Halle. Als er Quinton entdeckte winkte er seinem Cousin mit einem breiten Grinsen zu.
Leicht erhob er sich dann als die Auswahl anfing um besser sehen zu können was der Hut bei seinem Cousin rufen würde, dabei achtete er nicht wirklich auf das was der Hut vorher sagte. Bei der Ansage das der Afrikaner nach Hufflepuff kam klatschte Lys nur halbherzig. Doch als dann auch Quinton nach Hufflepuff kam jubelte er regelrecht.
Sein Gesicht verzog sich allerdings schmollend als sich Quinton danach zu Kobe setzte. Beleidigt ließ er sich auf seinen Platz zurück fallen und verschränkte die Arme vor der Brust. „Der ist doch doof.“ murmelte er mehr zu sich selbst.
avatar
Lysander Scamander
2. Schuljahr

Steckbrief : Klick hier
Anzahl der Beiträge : 31
Erfahrungspunkte : 237
Geburtstag : 17.06.2008
Patronus : Erumpent

Magisches Werkzeug
Zauberstab: Kiefer
Kern: Knieselhaar
Länge: 9 ¾ Zoll

Nach oben Nach unten

Re: Der Hufflepufftisch

Beitrag von Kobe Adeyemi am Do Apr 13, 2017 11:01 pm

cf: Lehrertisch

Hufflepuff. Wer hätte das Gedacht. Wen kenn ich denn da? Fragte Kobe sich und sah kurz über den Tisch während er zu einem der freien Plätze ging. Ewelina. Die war auch im Vertrauensschülerabteil. Schulsprecherin. Aber sie saß zwischen zwei jüngeren Schülern. Kaum hatte er sich gesetzt durfte Quinton sich ebenfalls den Hut auf den Kopf setzen lassen. Grinsend sah er ihm entgegen, als dieser auch nach Hufflpuff geschickt wurde. Warum hab ich das Gefühl er wollte wo anders hin? Aber immerhin. Hier waren sie wenigsten zu zweit als Austauschschüler. Als Quinton zu ihm kam, bemerkte er, dass er direkt zum Gryffindortisch sehen konnte und dort auch Fia entdeckte. Es war eher zufall, denn er hatte sich so gesetzt, damit er hören konnte, was die Lehrer zu sagen hatten. Sein linkes Ohr war für die Distanz einfach nicht geschaffen. Warte, wenn Gryffindor da ist... Ja! Ich hab die verrückte Cox im Rücken! War er auf einmal erleichtert. "Wem winkst du denn?", Kobe sah Quinton fragend an, bevor er seinen Blick auf die Erstklässlerin richtete die fast unter dem Hut verschwand, weil sie so klein war.
avatar
Kobe Adeyemi
5. Schuljahr

Steckbrief : Klick hier
Anzahl der Beiträge : 95
Erfahrungspunkte : 231
Geburtstag : 30.01.2005
Patronus : ---

Magisches Werkzeug
Zauberstab: Affenbrotbaum
Kern: Fwooperfeder
Länge: 12,2 Zoll

Nach oben Nach unten

Re: Der Hufflepufftisch

Beitrag von Quinton Arclight am Fr Apr 14, 2017 8:26 pm

cf: Lehrertisch

Es waren einige schnelle Schritte von nöten, bis Quinton den Hufflepufftisch erreichte. Nun war er im selben Haus wie sein Ur-Großvater. Etwas resigniert seufzte er, besonders, als er dann zum Nachbartisch sah. Dort saß Zsofia. Auch Kobe sah zu ihr. "Halt dich von der besser fern! Ihre Zauber haben die Eigenschaft so ziemlich daneben zu gehen!" murmelte er dann leise bei der Erinnerung des Zaubers, damals, bei der Nifflerjagd. Ganz klasse... und dabei fiel ihm etwas ein.Wolfar? Moment.. war das Alaisdairs Schwester? Er müsste ihm bei Gelegenheit fragen. Wieder wurden weitere Schüler Hufflepuff zugeteilt. Irgendwie war das Haus gerade sehr beliebt.
"Das ist mein Cousin, Lysander Scamander." antwortete der Amerikaner nun, und blickte sich zu den anderen Schülern um. Dabei erkannte er auch eine weitere Ilvermorny Schülerin, die einem Jahrgang unter ihm war. Und sie sah ungefähr genau so erfreut aus hier zu sein, wie Quinton. Der Blick der Dame war tödlich, zumindest in seine Richtung. Das Jahr fing ja schon toll an.
"Sag mal, aus welcher Schule kommst du?" fragte er nun Kobe, und blickte sich weiter umher. Und er wollte irgendwie nur noch im Boden versinken.
avatar
Quinton Arclight
6. Schuljahr

Steckbrief : Klick hier
Anzahl der Beiträge : 90
Erfahrungspunkte : 393
Geburtstag : 13.03.2004
Patronus : ---

Magisches Werkzeug
Zauberstab: Redwood
Kern: Donnervogelschwanzfeder
Länge: 10,5 Zoll

Nach oben Nach unten

Re: Der Hufflepufftisch

Beitrag von Rose Austin am Fr Apr 14, 2017 11:45 pm

cf: Lehrertisch

Sie hatte ihre Schritte nicht verlangsamt, als sie vom Podest am Lehrerpult herunten war und den Tisch der Hufflepuffs entlang ging, bis sie an einen den ersten freien Platz war und sich dort setzte. Neben ihr saß nun der große Schwarze der als erstes dran gekommen war. Kobe hieß er und ihm gegenüber Quinton. Kurz sah sie die beiden mit großen Augen an, dann guckte sie zum Hut und zu dem Mädchen, dass auch blaue Haare hatte, wie sie gerade. Wobei sie vermutete, dass ihre nur gefärbt waren und sich nicht selbst färbten wie ihre eigenen. Der Junge der zwischen ihnen gestanden war wurde von dem Sprechenden Hut nach Gryffindor geschickt. Rotes Haus. Rot. Genauso doof wie blau. Sagte sie zu sich selbst und begann langsam vor und zurück zu wippen. Was wohl passiert, wenn alle eingeteilt sind? Wie spät ist es eigentlich? Sie blinzelte zur Decke hoch, aber dort hing der Mond und keine Sonne, an der man eine Uhrzeit hätte ablesen können. Faszinierend, der Zauber gefällt mir. Ich glaube das will ich auch in meinem Zimmer haben. Ob man das auch mit dem Boden machen kann? Sie sah unter den Tisch auf den Steinboden. Gerne hätte sie in ihrem Zimmer eine Wiese mit ganz vielen gelben Blumen. Oh jetzt kommt sie drann. Wohin kommt sie. Sie streckte sich und wie ein gelber Wasserfall färbten sich ihre Haare wieder. Neugierig starrte sie  schweigend vor zu dem Mädchen. Hoffentlich hier her. Ich mag sie und sie ist nicht so groß wie die da. Mit die da waren Quinton und Kobe gemeint, die vermutlich so groß wie ihr Vater waren, wenn nicht sogar größer und das mochte sie nicht. Ihr Vater ist doch der Größte.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~



Goose
Spiele Ariana einen harmlosen Streich
avatar
Rose Austin
1. Schuljahr

Steckbrief : Klick hier
Anzahl der Beiträge : 167
Erfahrungspunkte : 299
Geburtstag : 21.01.2009
Patronus : ---

Magisches Werkzeug
Zauberstab: Kirsche
Kern: Einhornhaar
Länge: 12 Zoll

Nach oben Nach unten

Re: Der Hufflepufftisch

Beitrag von Ewelina Anderson am Sa Apr 15, 2017 2:29 pm

Als die letzten Schüler nun nach und nach hereingekommen waren, hörte sie noch kurz Lysander und Luca zu beim Unterhalten über ihre Mädchen Probleme. Sie schaute dann zu Luca, als er anfing zu reden und musste kurz lächeln, als er sich über Lyann am Beschweren war. Die beiden waren recht niedlich. Nachdem Luca Luft geholt hatte, blickte er zur Tür und versteckte sich auf einmal hinter ihr. Sie drehte sich dann für den Moment so kurz hin, das sie Luca für einen Moment Luca verdecken konnte. Als Luca sich wieder aufrichtete, sah sie ihn für ein Moment noch an. Sie schaute danach zu Lysander, der ihr gratulierte, das sie Schulsprecherin geworden ist. Daraufhin musste sie wieder kurz lächeln und schüttelte den Kopf. „Vielen Dank Lysander hoffen wir mal, das die Entscheidung, die Richtige gewesen ist.“

Nachdem beobachtet sie, die Zuteilung zu den verschiedenen Häusern. Nun war Quinton an der Reihe und sie schaute aufmerksam dort rüber. Sie hoffte ja, das er in das Haus Huffelpuff kommen würde, damit sie ihn mal etwas benehmen beibringen kann. Wie gedacht wurde er daraufhin tatsächlich, dem Haus Huffelpuff zu geteilt. Auch sie applaudierte mit den anderen ihres Hauses Quinton zu und beobachtet wie er sich, dann zu den anderen Austauschschüler gesetzt hatte. Nach ihm wurden noch zwei andere in das Haus Huffelpuff zugeteilt, was sie erfreute. Ein Mädchen fiel ihr besonders auf. Rose Austin schien fast unter dem Hut zu versinken und nach ihrer Haarfarbe müsste sie in das Haus Ravenclaw, da es ziemlich blau ist.Auch hier verkündete, das sie in das Haus Huffelpuff kam und sie applaudierte noch mal und beobachtet weiter die Zuteilung.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Ewelina Anderson
"Wer immer nur brav ist wird nie Erwachsen."
avatar
Ewelina Anderson
7. Schuljahr

Steckbrief : Klick hier
Anzahl der Beiträge : 48
Erfahrungspunkte : 256
Geburtstag : 26.12.2002
Patronus : Wolf

Magisches Werkzeug
Zauberstab: Eiche
Kern: Drachenherzfaser
Länge: 11 Zoll

Nach oben Nach unten

Re: Der Hufflepufftisch

Beitrag von Meliodas Kingston am Sa Apr 15, 2017 8:38 pm

Meliodas hörte Luca zu und musste dann immer breiter grinsen. Er war zwar die Gier, aber selbst er erkannte wann Lust ihre Freude gehabt hätte. Und anscheinend lief da gerade etwas zwischen dem Mädchen das Luca mitgenommen hatte und Cameron. Jetzt müsste er nur noch wissen welches Mädchen es war, dann könnte er ja vielleicht selbst mal wieder Unsinn anstellen anstatt die ganze Zeit versuchen zu müssen den Unsinn zu verhindern. Er war zwar neutral und hatte sich verpflichtet alles zu bekämpfen was Probleme machte, egal von welcher Seite aus. Was aber nicht bedeutete dass er nicht auch seinen Spaß haben konnte. Wenn er damit aufhören würde würde er sofort zu seinen Lehrern gehen und ein keusches Leben annehmen. Bis dorthin machte er das was ihm gerade gefiel.

Dann fragte Luca aber was der Unterschied zwischen einer Frau und einem Mädchen wäre bis auf das Alter. "Oh, ich könnte das jetzt erzählen, aber danach wäre dein Kopf ziemlich rot. Ich erkläre es dir aber wenn du älter bist.", versprach Meliodas zwinkernd. Er würde es ja Lust erklären lassen, aber die steckte ja derweilen wo komplett anders. Nun gut, Lust hätte auch keine Scheu vor dem Alter gehabt.

Und dann wechselte das Thema auch gleich zu Luca und Lyann. "Ach, so steht die Situation? Nun, da können wir sicher noch etwas nachhelfen.", meinte Meliodas grinsend, auch wenn er gleichzeitig beschloss mal ein Auge darauf zu haben was da eigentlich wirklich los war. Denn er merkte schon dass Luca die Sache doch belastete. Und auch wenn Meliodas nicht immer der netteste war und eigentlich eher meistens als ziemlich mies dargestellt wurde, so würde er sicher nicht Luca alleine lassen wenn der wirklich Probleme hatte die er vielleicht nicht selbst lösen konnte.

Ewelina setzte sich dann auch noch dazu und wollte, nachdem Meliodas die Zeitung zugeschlagen hatte, die nachher haben. Kurz beugte er sich mit seinem breitesten Grinsen nach vorne. "Was bekomme ich denn dafür wenn ich sie dir nachher gebe?", fragte er. Hätte sie die Zeitung sofort haben wollen hätte er sie vermutlich wider seinem Wesen sofort hergegeben. Nachher wollte er die Zeitung aber selbst haben, also müsste sie ihm ein gutes Angebot machen damit er auch nur ansatzweise darüber nachdachte die Zeitung herzugeben.

Dann begann auch endlich die Zeremonie und die ersten Schüler wurden eingeteilt. Begeistert applaudierte Meliodas bei jedem der nach Hufflepuff kam, was dazu führte dass er für einige Zeit gar nicht mehr aufhörte zu klatschen. "Sieht so aus.", meinte er auf die Aussage von Luca hin und bemerkte dann dass Lysander anscheinend nicht mehr so begeistert war als sich einer der Austauschschüler gesetzt hatte. "Was ist denn los?", fragte er den Scamander also. Es war nie falsch mehr zu erfahren, vor allem nicht wenn man so vielleicht gleich einige Probleme im Gemeinschaftsraum unterbinden konnte. Er wollte Chaos verbreiten, und nicht einfach so Chaos haben.
avatar
Meliodas Kingston
4. Schuljahr


Steckbrief : Klick hier
Anzahl der Beiträge : 33
Erfahrungspunkte : 183
Geburtstag : 31.10.2005
Patronus : ---

Magisches Werkzeug
Zauberstab: Weide
Kern: Nifflerhaar
Länge: 9 1/2 Zoll

Nach oben Nach unten

Re: Der Hufflepufftisch

Beitrag von Kobe Adeyemi am Di Apr 25, 2017 7:13 pm

Blinzelnd sah er von der Gryffindor zurück zu Quinton und lachte kurz und leise. "Soll ich ehrlich sein? Mit Fia geb ich mich lieber ab, als mit dem verrückten Huhn da hinten." Eine nickende Bewegung ging Richtung Celeste. "Und wenn ich sie damit los werde, indem ich mich mit Fia noch enger anfreunde, mache ich das sehr gerne. Verpetz mich nicht bei der Lady.", er sprach das Wort mit einem sarkastischem Unterton aus, "Aber die hat einen gewaltigen Schaden." Kobe konnte nicht anders als mit den Augen zu rollen. Er hatte gerade so die Fahrt mit ihr im Zug überlebt ohne wahnsinnig zu werden, oder dass ihm ein falsches Wort herausgerutscht wäre, das verursacht hätte, dass der Halbriese ihn doch zerquetscht hätte.
"Scamander?", er wurde hellhörig, "Wie der Scamander? Mit seinem Buch, Scamander?" Gab es überhaupt noch mehr Scamanders? Wow. Quinton ist mit dem Scamander verwandt. Den kennt man sogar bei uns. Schließlich wird er oft als Quelle für einige Pflichtlektüren in der Schule verwendet. Etwas mit offenem Mund starrte er noch durch die Luft, bevor er sich wieder fing und dem Amerikaner antwortete: "Chappal Waddi. In Nigeria." Er begann breit zu grinsen, "Ein wenig anders als hier.", das wenig war wieder sarkastisch gemeint. Denn nicht nur, dass es in seiner Schule schon mal ein anderes Fach gab und eindeutig wärmer war, sondern auch die ''Häuser'' wenn man es so nennen konnte, waren etwas anders. Man wurde nicht nach Charakterzügen eingeteilt, sondern nach Fähigkeiten. Es gab die Häuserverteilung also erst ab der zweiten Klasse, denn in der ersten mussten die Fähigkeiten erst herausgefunden werden. "Und du? Von welcher kommst du?", fragend sah er Quinton an, der irgendwie immer missmutiger wirkte, "Guck nicht so. Du kannst so gucken, wenn du einen Tebo wütend gemacht hast, aber das hier wirst du sicher überleben." Versuchte er den Anderen zu ermutigen.
Kurz sah er wieder zum Lehrertisch vor und sah gerade den letzten Schüler nach Ravenclaw laufen. Dann wie sich der Schulleiter erhob und eine kurze Rede hielt. "Was fang ich mit Quidditch an?", murmelte er in sich hinein, "Wenn ich mit meinem Teppich mitspielen darf interessiert's mich vielleicht.", sprach er genauso geistesabwesend weiter und stütze sich auf einer Hand ab. Gibt es noch interessantere Ereignisse außer Quidditch hier? Ein paar Geister? Riesige magische Tiere?
avatar
Kobe Adeyemi
5. Schuljahr

Steckbrief : Klick hier
Anzahl der Beiträge : 95
Erfahrungspunkte : 231
Geburtstag : 30.01.2005
Patronus : ---

Magisches Werkzeug
Zauberstab: Affenbrotbaum
Kern: Fwooperfeder
Länge: 12,2 Zoll

Nach oben Nach unten

Re: Der Hufflepufftisch

Beitrag von Ismael Caspar Arendt am Mi Apr 26, 2017 5:47 pm

Ismael saß am Tisch der Hufflepuffs. Er war glücklich hier zu sein. Obwohl er kaum etwas über Hogwarts oder die Häuser wusste, war er voller Vorfreude und einfach glücklich hier zu sein. Jetzt hoffte er nur noch das Haylie auch in sein Haus kommen würde. Er kreuzte die Finger unter dem Tisch. Doch dann wurde sie aufgerufen und dem Haus Gryffindor zugeteilt. Er ließ den Kopf hängen. Aber wenn es so sein sollte dann kann man da wohl nichts machen dachte er traurig. Der Hut wird schon wissen was er tut.
Er saß Haylie nach, die zum Gryffindortisch ging. Sie ist ja nicht aus der Welt sagte er sich und hatte etwas bessere Laune, dann wurde die letzte Schülerin dem Haus Ravenclaw zugeteilt und der Schulleiter stand auf um ein paar Worte zu sagen. Ismael hörte dem Schulleiter aufmerksam zu, überprüfte währenddessen den Sitz seiner Krawatte. Sie war immer noch perfekt gebunden. Zufrieden lächelte er.
Dann füllten sich die Teller, Schalen und Schüsseln mit Speisen. Ismael machte große Augen. So viele Gerichte , die er gerne mochte. Das ist wahrlich ein Festmahl dachte er und fing an seinen Teller mit Köstlichkeiten zu füllen. An einem Hühnerschenkel kauend blickte er den Tisch hinauf und hinunter und freute sich doppelt hier zu sein. Ob es wohl Nachtisch gibt fragte er sich. Aber wie würde er nach dem Festmahl weitergehen? Wo würden sie schlafen? Ob sie noch eine Führung bekämen überlegte er. Das würde mich sehr interessieren und schwelgte fast Augenblicklich in Tagträumereien des Schlosses.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~



Ex Astris Scientia - Von den Sternen, Wissen

avatar
Ismael Caspar Arendt
1. Schuljahr

Steckbrief : Klick hier
Anzahl der Beiträge : 24
Erfahrungspunkte : 328
Geburtstag : 11.01.2009
Patronus : Dachs

Magisches Werkzeug
Zauberstab: Eiche
Kern: Einhornschwanzhaar
Länge: 9 ¾ Zoll

Nach oben Nach unten

Re: Der Hufflepufftisch

Beitrag von Ewelina Anderson am Mi Apr 26, 2017 6:16 pm

Sie beobachtete die restliche Zeremonie und alplaudierte auch noch mal, als auch die letzte Schülerin zu ihrem neues Haus zugeteilt worden ist. Nun stand der neue Professor auf und sie sperrte ihre Ohren weit auf, damit sie auch ja alles verstand. Es würde sich bestimmt nicht zuviel in Hogwarts ändern aber mit einen ganz neuen Professoren, konnte sich ja noch niemand sicher sein. Als der Tisch sich nun mit Essen und Getränke auffüllte, packte sie sich erstmal eine kleine Portion, auf ihren Teller denn, den großen Hunger hatte sie eh noch nicht.

Sie schaut einmal kurz zu ihrer Schwester und dann blickte sie wieder zu Meliodas. Im Prinzip könnte sie sich auch, die Zeitung von einen anderen später borgen aber dafür müsste sie nun wieder aufstehen und einen Freund fragen. „Sagen wir du bekommst einen Kuss auf die Wange, da du so ein toller Gentleman bist und mir die Zeitung leihst. Aber ich kann natürlich auch jemanden anderen Fragen, das sollte nicht das Problem sein Meliodas. Es sind ja noch genug meiner Freunde auf.“

Sie schaute ihm noch für ein moment in die Augen und trank danach noch etwas von ihrem Getränk. Ewelina fing dann auch neben bei an zu essen, während Meliodas anscheinend noch nach dachte. Ihr war es tatsächlich, egal ob sie nun die Zeitung von ihm bekam oder von ein anderen Schüler. Für sie stand definitiv nur fest, das sie heute noch etwas länger aufblieb, um die Lehrer zu unterstützen und um für Ruhe im Schloss zu sorgen. Sie hegte noch die Hoffnung, das einige andere Vertrauensschüler noch wach blieben und sie sich etwas absprechen könnten.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Ewelina Anderson
"Wer immer nur brav ist wird nie Erwachsen."
avatar
Ewelina Anderson
7. Schuljahr

Steckbrief : Klick hier
Anzahl der Beiträge : 48
Erfahrungspunkte : 256
Geburtstag : 26.12.2002
Patronus : Wolf

Magisches Werkzeug
Zauberstab: Eiche
Kern: Drachenherzfaser
Länge: 11 Zoll

Nach oben Nach unten

Re: Der Hufflepufftisch

Beitrag von Milena Anderson am Fr Apr 28, 2017 11:40 pm

(Firstpost)

Milena fuhr nun zum vierten mal nach Hogwarts. Sie freute sich schon, ihre Freunde wieder zu sehen und neue Sachen zu lernen. Die Zugfahrt verlief für sie relativ ruhig. Zusammen mit drei Freundinnen verbrachte sie die Fahrt und sie unterhielten sich über die Jungs in ihrer Klasse. Durch die Gespräche mit ihren Freundinnen verging die Zugfahrt fast wie im Fluge. Als sie bemerkte, das sie kurz vor Hogwarts waren zog sie sich um für die Feier. Auf jeden Fall war für sie dieses Jahr klar, das sie einen besseren Kontakt zu den Jungs aufbauen will.

Kurz bevor, der Zug in Hogwarts ankam, ging sie aus dem Abteil mit ihren Freundinnen und fand ihre Schwester im dritten Waggon im dritten Abteil sitzen und auf sie wartend. Sie unterhielt sich mit ihr, über das kommende Schuljahr und was sie sich vorgenommen hat in der Schule. Zusammen mit ihrer Schwester stieg sie aus dem Zug aus und ging mit ihr zu den Kutschen, um mit ihr hoch zum Schloss zu fahren. Bevor sie an den Kutschen ankamen, entdeckte, Ewelina einen Klassenkamerad von ihr. Sie hatte den Jungen auch gleich gefragt, ob sie zusammen zum Schloss fahren konnten. Milena fuhr dann zusammen mit dem Schulsprecher von Ravenclaw, Hufflepuff und aus Slytherin zusammen hoch zum Schloss. Als sie am Schloss ankamen, folgte sie ihrer Schwester und ging zu ihrem Haustisch und setzten sich ihren Klassenkamerad Meliodias gegenüber. Ewelina fing an, sich mit ihm kurz zu unterhalten. In der Zwischenzeit beobachtete Milena, die Zeremonie und wartete dadrauf, das es Essen giebt. Sie konnte es schon kaum erwarten, denn das Essen in Hogwarts schmeckte ihr immer besonders gut. Nachdem der Schulleiter seine Rede beendet hatte, fühlte sie sich etwas mehr als ihrer Schwester auf und fing an zu essen.
avatar
Milena Anderson
4. Schuljahr

Anzahl der Beiträge : 4
Erfahrungspunkte : 210
Geburtstag : 23.10.2005
Patronus : ---

Magisches Werkzeug
Zauberstab: Buche
Kern: Demiguisehaar
Länge: 11 ½ Zoll

Nach oben Nach unten

Re: Der Hufflepufftisch

Beitrag von Millie Benedict am Sa Apr 29, 2017 12:25 am

Millie ging entspannt rüber zu den Hufflepufftisch rüber. Beim gehen zum Tisch schaute sie, wo das Mädchen von eben saß. Sie konnte, das Mädchen dann nicht weit entfernt Enddecken und ging zu ihr. Das Mädchen schien sie beobachtet zu haben und sie setzte sich neben ihr, da dort noch der Sitzplatz frei war.

„Hey, ich bin Millie.“ Sie gab dem anderen Mädchen, die Hand um sie zu begrüßen. Ihr fiel auf, das sie anscheinend ihre Haarfarbe ändern konnte. Ihr Vater hatte ihr mal erklärt, das es solche Menschen giebt, die sowas können. Am liebsten würde sie das auch können. Millie beobachtete dann die Zeremonie und schaute, wo wer hinkommt. Während die Schüler aufgeteilt worden schaut sie nochmal kurz, wo Luca saß und auch ihre Schwester am Slytherintisch.

Als die letzten Schülern, auch zu ihren neuen Häusern aufgeteilt wurden, kehrte langsam ruhe ein. Einen Moment später erhob sich ein älterer Mann, der anscheinend der Schulleiter war, und begann seine Rede. Nach dem er fertig war erschienen auch diverse Gerichte auf dem Tisch. Millie staunte nicht schlecht, als sie die verschiedenen Gerichte sah. Am liebsten wollte sie sich nun von jedem etwas auffüllen aber dies würde nicht gut rüber kommen. Sie füllte sich erst mal eine Kleinigkeit auf und sah zu Rose rüber. „Freust du dich auf die Schule?" Sie schaute Rose an und nickte bei ihrer Antwort und überlegte kurz. „Ich kann es kaum erwarten, dies wird bestimmt aufregend hier.“

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Millie Benedict

"Ich hoffe, ihr seid zufrieden mit euch. Wir hätten alle sterben können - oder noch schlimmer, von der Schule verwiesen werden. Und jetzt, wenn es euch nichts ausmacht, gehe ich zu Bett."
avatar
Millie Benedict
1. Schuljahr

Steckbrief : Klick hier!
Anzahl der Beiträge : 130
Erfahrungspunkte : 744
Geburtstag : 29.05.2009
Patronus : ---

Magisches Werkzeug
Zauberstab: Tanne
Kern: Drachenherzfaser
Länge: 9,5 Zoll

Nach oben Nach unten

Re: Der Hufflepufftisch

Beitrag von Rose Austin am Sa Apr 29, 2017 7:15 pm

Zurückweichend betrachtete Rose die Hand, die ihr die Blauhaarige entgegenstreckte. Nicht anfassen! Ging es ihr sofort durch den Kopf. Nur ihr Vater und ihre Mutter durften das und das auch nicht immer. Jetzt, wo sie sich langsam an die vielen Menschen im Raum gewohnt hatte konnte sich ihr Hirn wieder auf alte Marotten konzentrieren und war nicht mit neuen Informationen aufnehmen beschäftigt. "Ich bin Rose.", sagte sie aber dennoch leise. Sie hatte ja nichts gegen das andere Mädchen, sie hatte nur etwas gegen unnötigen Körperkontakt. Sich klein machend sah sie in die selbe Richtung, wie Millie und erkannte den Tisch für das Grüne Haus. Da ist doch auch die Verrückte dabei... Iiih! Da ist sie ja! Zwischen den ganzen Schülern erkannte sie Ramona, die bei dem Jungen saß, der bei ihnen im Abteil aufgetaucht war. Ui. Da sind aber große bei denen. Fiel ihr ebenfalls auf. Mindestens zwei, die nah beieinander saßen, ragten über die Schülermenge hinüber. Wobei der eine eher wie ein Riese wirkte, da er sogar deutlich größer als der Blonde war. Rose erinnerte sich in einem Buch, während ihrer Besorgungen in der Winkelgasse, gelesen zu haben, dass es Halbriesen gab. Sie fragte sich weiterhin, wie die entstehen sollte. Wenn so ein Riese fast 8 Meter groß war und ein Mensch maximal 2,20... Bevor wieder eklige Bilder in ihrem Kopf entstanden schüttelte sie sich und drehte sich zurück, um gerade zu erkennen, dass einer der Professoren aufgestanden war und nun eine kurze Rede hielt. Oh nein. Keine Events. Da sind so viele Leute. Noch mehr als so wieso schon. Hoffentlich muss man da nicht hin. Ich würde lieber lernen.
Der Professor endete und vor ihnen erschienen Unmengen Sachen zum Essen. Staunend sah sie den ganzen Tisch entlang, der fast überlief, so viel Zeug war erschienen. Prüfend sah sie sich um. Auch an den anderen Tischen war auf einmal Essen. "Faszinierend...", hauchte sie und begann nachdenklich die Schüsseln und Tablets zu begutachten. So viel Auswahl. Was soll man denn da essen. Sie entschloss sich für das leichteste. Das was direkt vor ihr stand. Es schien eine Ente zu sein. Mit Klößen. Ordentlich platzierte sie ein Stück des Fleisches und zwei der Klöße auf ihrem Teller. Als hätte man sie aus einem Knigge-Buch ausgeschnitten begann sie zu essen. Wie es sich gehört schluckte sie erst runter, wartete kurz und antwortete Millie erst dann. "Ich lerne gerne neue Sachen. Ich vermute es wird sehr interessant. Wir haben dann doch zusammen Unterricht oder?", hakte Rose nach. Eigentlich war es eine sinnlose Frage. Ihre Mutter hat ihr schließlich alles über die Schule erzählt und sie hat nichts davon vergessen. Für gewöhnlich vergas sie nie etwas. Aber es hätte ja auch sein können, dass ihre Mutter etwas vergessen hatte, oder sich in der Zwischenzeit etwas geändert hatte. "Wollen wir dann zusammensitzen?", fragte sie nach. Millie war ihr sympathisch und sie kam jetzt schon mit ihr klar. Sie wollte nicht mit noch jemanden versuchen eine Freundschaft aufzubauen. Dies hier tat sie vermutlich auch nur, weil es ihr ihr Vater gesagt hatte. "Und such dir jemanden in der Schule. Damit du auch Hilfe hast, wenn wir nicht da sind.", hatte er gesagt. Sie fuhr damit fort ihre Ente zu essen.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~



Goose
Spiele Ariana einen harmlosen Streich
avatar
Rose Austin
1. Schuljahr

Steckbrief : Klick hier
Anzahl der Beiträge : 167
Erfahrungspunkte : 299
Geburtstag : 21.01.2009
Patronus : ---

Magisches Werkzeug
Zauberstab: Kirsche
Kern: Einhornhaar
Länge: 12 Zoll

Nach oben Nach unten

Re: Der Hufflepufftisch

Beitrag von Quinton Arclight am So Apr 30, 2017 1:36 pm

[Kobe & Quinton]

Er musste etwas nicken. "1:0. Die Alte hat nicht mehr alle Tassen im Schrank! Dagegen ist Fia ein Engel. Woher kennst du sie?" fragte der Amerikaner nun nach, und schmunzelte darauf etwas, als Kobe seinen Urgroßvater erwähnte "Ist mein Urgroßvater mütterlicher seits!". Kobes Reaktion war die übliche auf seinen Großvater. Dabei war Opa Newt ein ganz normaler Kerl, der sich nie was aus seinem Ruhm gemacht hatte. Das liebte er immer an ihm. Er war immer gerne auf dem Landsitz und spielte auch mit dem Swooping Evil. Es waren immer tolle Ferien dort, und Quinton lernte viel von ihm. Immerhin war es ja auch Newt, der zum ersten mal den berüchtigten Grindelwald gefangen hatte. Man musste also kein Auror sein, wie sein Vater immer sagte.
Von der Schule in Nigeria hatte er gehört, und es war nun sein Zug. "Ilvermorny. USA!" beantwortete er nun die Gegenfrage "Ich glaub, jede Schule hat so ihre Eigenarten. Verrückte Weiber inklusive!" scherzte er nun. Damit ließ er offen, wen er meinte.
"Ich würde gerade lieber mit einer Herde wütender Tebos um die Wette rennen, als hier zu sitzen. Bin dazu verdonnert worden hier zu sein und nicht freiwillig!" murrte er nun etwas, und fing sich mit einem lächeln, als Kobe ihn anstieß. Der Kerl war ganz in Ordnung, und wahrscheinlich könnten sie sogar Freunde werden.
Kobe war über Quidditsch wohl so begeistert wie Quinton. Es war für ihn eine sinnlose Beschäftigung. Na gut, wenn man damit dem Unterricht fern bleiben könnte, warum nicht? Als das Essen auf den Tisch kam, staunte jedoch auch der Arclight nicht schlecht. Zwar etwas verschwenderisch, aber reichlich. Sofort griff er sich zwei Maiskolben, etwas Butter Salz und Pfeffer, dazu zwei Steaks, wobei er eines Vorschnitt. Shoadow hopste von seiner Schulter, und pickte einiges davon auf. "Verfressenes Biest!" scherzte er über sein Küken, das genüßlich zwitscherte und spottete.
avatar
Quinton Arclight
6. Schuljahr

Steckbrief : Klick hier
Anzahl der Beiträge : 90
Erfahrungspunkte : 393
Geburtstag : 13.03.2004
Patronus : ---

Magisches Werkzeug
Zauberstab: Redwood
Kern: Donnervogelschwanzfeder
Länge: 10,5 Zoll

Nach oben Nach unten

Re: Der Hufflepufftisch

Beitrag von Kobe Adeyemi am Mi Mai 03, 2017 6:53 pm

Kobe sah vom Schulleiter zurück zu Quinton. "Sie hat Urlaub gemacht. Wir haben uns zufälligerweise getroffen und sind ins Gespräch gekommen. Irgendwann ist uns dann aufgefallen, dass wir beide der Magie mächtig sind. Ich hab ihr angeboten die Gegend zu zeigen und ein paar Sachen, die man als normaler Tourist nicht so häufig sieht. ", flunkerte er ein wenig, lies es sich aber nicht anmerken. Fia hat ihn ja mehrfach darum gebeten keine Fragen zu stellen, auch wenn sie doch einige beantwortet hatte. Er schloss einfach daraus, dass nicht jeder wissen musste was sie in ihren Ferien so tat und schwächte die Begegnung ein wenig ab. "Muss schon toll sein, so einen Verwandten zu haben. Ich hätte keine mit denen man prahlen könnte.", Kobe zuckte mit den Schultern. Kurz hörte er noch den Schluss der Rede, des Schulleiters, als plötzlich vor ihm Unmengen Essen auftauchte. Erschrocken hob er die Arme, denn er hatte sie auf die Tischplatte gestützt und hatte dem Essen damit Platz weggenommen. "So schnell kannst du nicht rennen. Tebos sollte man wirklich nicht wütend machen.", er rieb sich die Rippen, als in ihm Erinnerungen hochkamen. Tatsächlich war sein Tebo nur genervt gewesen, aber es hatte gereicht, damit er am Ende des Tages sich bei einem Heiler zwei Rippen hat reparieren lassen müssen. "Sehr hübscher Vogel übrigens.", er grinste und nickte in Shadows Richtung. Die Hände reiben widmete nun auch er sich dem Essen. Man ist das viel Auswahl. Was nehm ich da bloß. Er tat es Quinton gleich und nahm ein Steak, aber statt Mais stapelte er einen Haufen Kartoffeln auf seinen Teller. "Weißt du wer hier kocht?", er war sich nicht mehr sicher, ob Fia das erwähnt hatte, zumindest fiel es ihm nicht mehr ein. Aber wer auch immer es war, er konnte ziemlich gut kochen. "Ich brauch dringend das Rezept.", mit dem Messer tippte er auf das Steak, bevor er es in mundgerechte Stücke schnitt.
avatar
Kobe Adeyemi
5. Schuljahr

Steckbrief : Klick hier
Anzahl der Beiträge : 95
Erfahrungspunkte : 231
Geburtstag : 30.01.2005
Patronus : ---

Magisches Werkzeug
Zauberstab: Affenbrotbaum
Kern: Fwooperfeder
Länge: 12,2 Zoll

Nach oben Nach unten

Re: Der Hufflepufftisch

Beitrag von Nick Hogan am Fr Mai 05, 2017 10:28 am

NIck hatte den Ausführungen des Direktors aufmerksam gelauscht, aber sie betrafen ihn nicht direkt, da er ja kein Quidditsch spielte. Statt dessen freute er sich auf das Essen und langte ordentlich zu. Während er aß bekam er mehr durch Zufall die Frage eines der Vertrauensschüler mit, Kobe wenn er sich nicht irrte was den Namen anging, und er drehte den Kopf.
"Kobe, soweit ich gehört habe, kochen hier freie Elfen, aber ich habe die Küche leider noch nicht entdeckt. Die Elfen wurden für ihre große Hilfe in der Schlacht um Hogwarts damals auf Drängen von der heutigen Ministerin Granger freigelassen. Frag mal einen von den Potters oder Weasleys, vielleicht wissen die ja, wo die Küche zu finden ist."
Grinsend wandte sich Nick wieder seinem Dessert zu.
avatar
Nick Hogan
3. Schuljahr

Steckbrief : Klick hier
Anzahl der Beiträge : 14
Erfahrungspunkte : 227
Geburtstag : 23.05.2007
Patronus : ---

Magisches Werkzeug
Zauberstab: Mammutbaum
Kern: Drachenherzfaser
Länge: 12 3/4 Zoll

Nach oben Nach unten

Re: Der Hufflepufftisch

Beitrag von Mackenzie Lennox am Fr Mai 05, 2017 11:03 am

Mack schaute zu kurz zu Wilbur und gab ihm schnell noch einen Luftkuss. Mackls machte schnell ihre Haare zurecht und schaute kurz in ihren kleinen Spiegel und ihr Spiegelbild streckte ihr die Zunge raus. So was gemeines was fällt dem Spiegelbild ein.. Sie steckte den Spiegel zurück in ihre Tasse und schaute sich an ihrem Haustisch um. Jetzt sah sie Quinton und rollte mit den Augen. "Was macht der hier in unserem Haus. Hat der Hut Feuerwasser getrunken oder was." murmelte sie hörbar. Sie schaute wieder zu Wil rüber das wird wieder ein hart sie sah ihn nur noch selten werdend der Schulzeit. Sie freute sich schon auf die Tage in Hogsmade und auf die Ferien die beide zusammen verbringen würden sonst.... Mack schüttelte ihren Kopf und achtete lieber wieder auf das was in der großen Halle so vor sich ging.
avatar
Mackenzie Lennox
6. Schuljahr

Steckbrief : Klick hier
Anzahl der Beiträge : 12
Erfahrungspunkte : 218

Magisches Werkzeug
Zauberstab: Eiche
Kern: Doxyflügel
Länge: 11 Zoll

Nach oben Nach unten

Re: Der Hufflepufftisch

Beitrag von Luca Borucki am Sa Mai 06, 2017 11:36 am

Luca wurde bereits jetzt ziemlich rot im Gesicht. "Ich glaube ich weiß worauf du hinaus willst. Aber von der Sache mal abgesehen sind die doch alle gleich." er sah kurz zu Ewelina und dann auf seine andere Seite.
Er hatte zunächst gar nicht bemerkt gehabt das sich die kleine Schwester der Schulsprecherin auch zu ihnen gesetzt hatte. Lyann hatte ihn zu stark abgelenkt.
Mühsam verbannte er seine Nemesis aus seinen Gedanken und konzentrierte sich auf das hier und jetzt.
Der Hut kam zum Ende und die letzte Schülerin lief zu ihrem neuen Haus.
Luca richtete sich wieder etwas auf und er verfolgte jetzt mehr das Gespräch zwischen Ewe und Meli als das er dem Schulleiter zuhörte. Und dann tauchte das Essen auf. Der kleine Hufflepuff nahm sich etwas Kartoffelsalat und ein paar Würstchen und begann zu essen. Ab und an schaute er dabei aber zu Millie die sich mit Rose unterhielt. Er freute sich das sie auch nach Hufflepuff gekommen war aber das würde er ihr später noch sagen können. Jetzt hätte er sonst aufstehen müssen um zu ihr zu gehen oder aber über den ganzen Tisch brüllen. Und beides waren Dinge die nicht zu ihm passten. Jetzt wurde gegessen und da hatte man sitzen zu bleiben. Und laut war er noch nie gewesen.
Er zuckte zusammen als am Gryffindortisch Caleb aufsprang und Fertig rief.
"Himmel ... Hat der sein Essen eingeatmet?" fragte er unbestimmt in die Runde. Sein eigener Teller war immer noch halb voll.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

GOOSE - Aufgabe:

Muss sich mit Quinton Arclight anfreunden!
avatar
Luca Borucki
2. Schuljahr

Steckbrief : Klick hier
Anzahl der Beiträge : 33
Erfahrungspunkte : 716
Geburtstag : 1404.2008
Patronus : ---

Magisches Werkzeug
Zauberstab: Ahorn
Kern: Feenstaub
Länge: 11 Zoll

Nach oben Nach unten

Re: Der Hufflepufftisch

Beitrag von Lysander Scamander am Sa Mai 06, 2017 11:48 am

Noch immer beleidigt und schmollend dreinblickend funkelte Lys den Tisch an bis das Essen auftauchte. "Ach nichts Meliodas. Das da drüben ist nur mein Cousin aus Amerika. Und der ist gerade einfach nur doof. Hat heute noch nicht ein einziges Mal Hallo gesagt und was noch viel schlimmer ist, er hat mir nicht gesagt das er jetzt nach Hogwarts geht...
Aber ich plane schon meine Rache!"
bei diesen Worten richtete er sich gerade auf und stemmt kurz seine Fäuste in die Hüfte. Doch als ihm bewusst wurde wer gerade alles zuhörte schaute er schnell zu Ewelina und hob verlegen die Hände. "Ich verspreche das ich dabei nichts kaputt machen werde. Ehrlich!" Um von dem ganzen dann ab zu lenken schaufelte er sich einen bunten Mischmasch an Lebensmitteln auf Teller und begann zu essen.
In der Hoffnung das Ewe nicht weiter darauf eingehen würde.

Als sich das Festessen so langsam zum Ende neigte tauchten dann plötzlich Eli Aiken und Dominique Weasley bei ihnen am Tisch auf und baten Ewelina sie zu begleiten.
Anscheinend mussten die Schulsprecher noch etwas miteinander klären.
Er winkte der Schulsprecherin von Hufflepuff noch hinterher und seufzte dann.
"Die wird mich bestimmt jetzt besser im Auge behalten. So ein verdammter Mist.
Luca! Du musst mir helfen! Sobald mein Plan steht musst du sie ablenken.
Und du hälst bitte die Klappe!"
den letzten Satz sagte er, leicht vorgebeugt zu Milena die noch immer neben ihnen saß.
Er schob sich die letzten Bissen seines Essens in den Mund und lehnte sich dann zurück. Lys wollte noch warten bis auch die anderen um ihn her fertig waren mit essen bevor sie gemeinsam zum Gemeinschaftsraum gehen konnten.
avatar
Lysander Scamander
2. Schuljahr

Steckbrief : Klick hier
Anzahl der Beiträge : 31
Erfahrungspunkte : 237
Geburtstag : 17.06.2008
Patronus : Erumpent

Magisches Werkzeug
Zauberstab: Kiefer
Kern: Knieselhaar
Länge: 9 ¾ Zoll

Nach oben Nach unten

Re: Der Hufflepufftisch

Beitrag von Ismael Caspar Arendt am Di Mai 09, 2017 6:30 pm

Der Lärm in der Halle wurde langsam lauter, man merkte ,dass die Schüler mit essen fertig waren und begannen sich lautstark zu unterhalten.
Auch Ismael war so langsam ziemlich satt und schläfrig. Er stocherte in den letzten Resten seines Apfelkuchens herum.
Gespannt auf seinem Platz herumrutschend wartete er darauf das es weiter ging. Sein Blick schweifte erneut durch die Halle und er sah Haylie in Richtung Eingangshalle gehen. Auch weitere, so vermutete er, Erstklässler verließen mit älteren Schülern die große Halle. Wann sie wohl weitergeführt wurden überlegte er ungeduldig.
Er sah Haylie ein wenig traurig nach. Aber gewiss würden sie sich morgen im Laufe des Tages treffen und wer weis sagte er sich selbst vielleicht haben wir auch einige Fächer zusammen überlegte er hoffnungsvoll.
Ungeduldig rückte er seine Krawatte zurrecht und prüfte den Sitz seines langen Pferdeschwanzes, alles saß perfekt. Keine Haarsträhne hatten sich gelößt.
Verträumt schaute er zu Sternenübersähten Decke.


Zuletzt von Ismael Caspar Arendt am Di Mai 09, 2017 7:11 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet (Grund : ES t)

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~



Ex Astris Scientia - Von den Sternen, Wissen

avatar
Ismael Caspar Arendt
1. Schuljahr

Steckbrief : Klick hier
Anzahl der Beiträge : 24
Erfahrungspunkte : 328
Geburtstag : 11.01.2009
Patronus : Dachs

Magisches Werkzeug
Zauberstab: Eiche
Kern: Einhornschwanzhaar
Länge: 9 ¾ Zoll

Nach oben Nach unten

Re: Der Hufflepufftisch

Beitrag von Meliodas Kingston am Mi Mai 10, 2017 10:04 pm

Der Grund weswegen Meliodas nicht sofort auf das Angebot von Ewelina antwortete war nicht wirklich dass er darüber nachdachte, sondern sich eher fragte ob sie wirklich dachte dass es so günstig war an etwas zu kommen das der Gier gehörte. Außerdem hatte er gerade einen Plan auszutesten wie weit die Frau Schulsprecherin gehen würde. Es ging ihm dabei gar nicht mehr um die Zeitung. Eher um das Austesten wie viel von dem Ruf der Schulsprecherin wirklich wahr war... nämlich dem Ruf dass sie es selbst mit Regeln nicht immer ganz genau nahm, egal welche Regeln das waren. Und ihm bot sich gerade eine Gelegenheit ein wenig zu zupfen, ein wenig herauszufinden ob Ewelina doch eher langweilig war und lieber zu ihren Freunden lief oder sich auch auf eine Herausfoderung einließ. "Ein Kuss auf die Wange ist doch langweilg. Zumindest mit der Definition. Ich habe eine bessere Idee. Ein Kuss, Wange oder Lippe darfst du entscheiden. Hier, jetzt, sofort, vor der versammelten Schülerschaft. Dafür bekommst du auch gleich nach dem Kuss die Zeitung und nicht erst nachher.", meinte Meliodas und war einmal gespannt wie die Schulsprecherin darauf reagieren würde. Ob sie zustimmen würde oder ob sie davonlaufen würde, übertrieben gesagt. Denn zumindest Meliodas konnte sie auf Dauer nicht ernst nehmen wenn sie immer mit ihren Freunden kam wenn sie etwas nicht bekam das sie haben wollte. Zumindest machte es sie auf Dauer uninteressant.

Als Luca rot wurde musste Meliodas doch lachen. "Nicht so rot werden. Du machst den Tomaten noch Konkurrenz.", meinte die Sünde und klopfte dem Jüngeren beruhigend auf die Schulter. "Und ja, es gibt mehr Unterschiede. Aber alles zur rechten Zeit.", antwortete der Hufflepuff dann noch. Die Ansprache des Direx ging eher so etwas an Meliodas vorbei, zumindest wenn man ihn so betrachtete. In Wahrheit hatte er aber jedes Wort gehört und wusste auch schon dass er da weiterhin die Augen offen halten sollte was bei dem Quidditch-Turnier passieren würde. Für den Moment aber... nun, da konnte er sich einfach entspannen.

Meliodas grinste als Lysander sich darüber aufregte dass sein Cousin noch nicht mal hallo gesagt hatte und dass er schon eine Rache geplant hatte. Das war so typisch für den Scamander, aber Meliodas würde ihn sicher nicht dabei aufhalten. Er kannte den Neuen, Quinton soweit er mitbekommen hatte, noch nicht, aber er sah jetzt nicht so aus als könnte er sich nicht verteidigen. Vor allem weil Meliodas auch wusste dass die Schüler aus Amerika nicht unbedingt die schlechtesten der Welt waren.

Während die Gespräche weiter liefen spitzte Meliodas die Ohren und hörte dabei auch ein wenig was von dem was ein Stück weiter vorne, bei den neuen Austauschschülern gesprochen wurde... vor allem die Antwort von Nick darauf. "Nick, sag mal, hast du in den Sommerferien ein paar Erinnerungen und Hirnzellen verloren, oder warum erzählst du so einen Blödsinn einem Neuen?", fragte Meliodas dieses Mal recht uncharmant. Ja, er konnte charmant sein ohne Ende, aber Lügen konnte er nicht ab. Es widerstrebte der Gier. Die Wahrheit verdrehen oder anpassen, das tat er selbst oft genug, aber so offensichtlich lügen, das war nicht hinnehmbar. "Was unser Hauskollege hier sagen wollte war dass man versucht hatte die Hauselfen zu befreien. Nachdem diese aber mit einem Massenselbstmord gedroht hatten bemerkte man dass die Hauselfen gar nicht frei sein wollten. Sie wollten lieber ein gutes Leben in Sklaverei als ein schlechtes Leben in Freiheit. Vor allem wollten sie nicht so enden wie einige ihrer Verwandten in Amerika. Deswegen, ja, die Speisen werden von Hauselfen zubereitet, aber bis auf ein oder zwei ist keine davon frei.", klärte er dann die wahren Umstände des Essens und der Hauselfen auf. Den Neuen wäre es spätestens dann eh aufgefallen wenn sie sich etwas mit der neueren Geschichte Englands beschäftigt hätten, aber lieber gleich richtigstellen als ewig im falschen Glauben lassen.


Schließlich verschwanden immer mehr Schüler und auch Ewelina wurde vom Tisch weggeholt. Das war auch der Zeitpunkt in dem Lysander in eine leichte Panik ausbrach. Eine süße kleine Panik. Ja, Meliodas war neutral, was aber nicht bedeutete dass er es dennoch nicht genießen konnte wenn andere nicht unbedingt in einer wunderbaren Regenbogenwelt waren. Vor allem weil Lysander seine Rache unbedingt durchziehen wollte, und etwas unbedingt zu wollen war der schöne Beginn einer Gier. Einer Gier die Meliodas jetzt nur noch irgendwie weiter schüren müsste... obwohl, er fragte sich doch etwas ob er bei dem Scamander nicht einfach nur warten müsste. "Ich kann dich bei der Planung unterstützen.", bot Meliodas dennoch freundlich lächelnd an, wobei es in seinen Augen schon vor Tatendrang blitzte. Gleichzeitig spannte sich in ihm gerade alles wie ein Raubtier auf dem Sprung an. Er hatte ein Opfer im Visier und war nur noch interessiert ob er es zu packen bekam oder nicht.
avatar
Meliodas Kingston
4. Schuljahr


Steckbrief : Klick hier
Anzahl der Beiträge : 33
Erfahrungspunkte : 183
Geburtstag : 31.10.2005
Patronus : ---

Magisches Werkzeug
Zauberstab: Weide
Kern: Nifflerhaar
Länge: 9 1/2 Zoll

Nach oben Nach unten

Re: Der Hufflepufftisch

Beitrag von Quinton Arclight am Do Mai 11, 2017 9:42 pm

"Großvater ist ziemlich locker drauf. Er würde dir gefallen. Er wohnt nicht weit von Hogwarts weg, ich kann ja mal fragen ob er Besuch empfängt!" schmunzelte der Amerikaner etwas, und legte beim Kommentar mit den Tebos etwas den Kopf schief. Er hatte nur einmal vom fernen eine Stampedewolke gesehen, nur die Staubwolke, die sich auftat als sie rannten, und alles umwälzten, was in ihrem Weg war. Als dann ein Schüler etwas von freien Elfen redete, lachte Quinton laut auf. Zwar wurde dieser von einem Mitschüler korrigiert, doch alleine der Gedanke das man alle Hauselfen einfach so 'befreien' konnte war Absurd. Die meisten wollten es nicht so, und in den Schulen der Welt hatten sie ein gutes Leben, nun, die Hauselfen bei den Arclights hatten es auch nicht schlecht.
"Jetzt hab ich gute Laune!" schmunzelte er, und sah dann zu Kobe "Das ist Shadow! Ein Donnervogel. Seine Mutter wurde von Wilderern umgebracht. Ich fand ihn in seinem Nest als er schlüpfte, und seither ist er auf mich fixiert." erzählte er Kobe die halbe wahrheit, und tätschelte etwas den Kopf seines Vogels, der darauf fröhlich Zwitscherte und ein KeckKeckKeck Laut von sich gab. Daraufhin holte er das Buch seines berühmten Großvaters hervor, das originalmanuskript, welches er öffnete und dem Afrikaner ein Bild eines größeren Vogels zeigte.
"Wenn er groß ist, kann man auf ihm in der Luft reiten!" sprach er weiter, und holte sich einen kleinen Nachschlag. Quidditsch interessierte ihn nicht, ebendsowenig der Kommentar des Porzelanpüüchens am Tisch. Defenitiv nur verrückte Weiber an dieser Schule, wobei Valkyria ganz nett war.
"Ich hab mit Fia einen Niffler im Muggellondon gejagd, vor nicht mal 2 Wochen. Egal was sie dir darüber erzählt: Es stimmt nicht!"
avatar
Quinton Arclight
6. Schuljahr

Steckbrief : Klick hier
Anzahl der Beiträge : 90
Erfahrungspunkte : 393
Geburtstag : 13.03.2004
Patronus : ---

Magisches Werkzeug
Zauberstab: Redwood
Kern: Donnervogelschwanzfeder
Länge: 10,5 Zoll

Nach oben Nach unten

Re: Der Hufflepufftisch

Beitrag von Kobe Adeyemi am Fr Mai 12, 2017 9:45 pm

Fasziniert sah er Quinton an. "Er leb noch?", kam es aus seinem Mund und offensichtlich nachdenklich begann er zu rechnen, wie alt er nun sein mag. Er kam auf den Punkt, dass er keine Ahnung hatte.
Bei dem Thema Freie Hauselfen wurde er hellhörig. "Dann unterscheiden sich eure Hauselfen eindeutig von denen, die für unsere Schule arbeiten.", er hielt sich die Augen zu und schüttelte den Kopf. Er ging in eine selbstbewusste Pose über und quiekte mit hoher Stimme. "Jolly ist stolz frei zu sein!", er schüttelte wieder den Kopf, "Zwei Stunden! Zwei Stunden hat sie das wiederholt und mit endloslangen Geschichten ausgeschmückt." Er seufzte und aß weiter. Sah sich aber nebenher schon mal nach etwas um, was man als Nachspeise verwenden konnte. "Dann muss ich mal herausfinden wer oder was ein Weasley und was ein Potter ist.", er sah sich an den Tischen um, "Aber wo die Küche ist find ich bestimmt raus und wenn ich die Geister fragen muss." Als ob er sie damit heraufbeschworen hatte, fuhr etwas durch ihn, was sich anfühlte wie ein Wasserfall eiskaltem Wasser. Er hatte keinen Zauber ausgeführt, daher vermutete er, dass es die Geister waren, die für alle sichtbar, das Schloss bewohnten. "Wahhahaaa....", er schüttelte sich und lies die Gabel fallen, "Kaahaalt und eklig."
Angewidert blinzelnd sah er zwischen Quinton und dem anderen Hufflepuff hin und her. Die Geister, die man nur sehen konnte, wenn man sie rief, waren ihm eindeutig lieber. Die waren nicht so glitschig und fanden auch keinen Spaß daran durch Lebende hindurchzufliegen.

Er lachte kurz, als Quinton ausrief, dass er nun gute Laune hatte und grinste dann den Vogel an. "Guten Abend Shadow. Könntest du mir irgendwann einen gefallen tun?", er zwinkerte dem Tier zu, da er das Gefühl hatte er würde ihn verstehen, "Könntest du es vielleicht mal zufälligerweise über Lady Cox regnen lassen?" Er lachte, ob der Vogel es auch wirklich tat bezweifelte er. Wieso sollte er es auch tun. Wenn er auf Quinton geprägt war würde er sicher nicht auf die Bitte eines Fremden reagieren.
Interessiert legte Kobe den Kopf schief und lass schnell den Eintrag in dem Buch durch. Ein Donnervogel wurde den Aufzeichnungen nach wirklich riesig. Was ihn aber mehr interessierte war das Papier selbst. Es wirkte alt. "Ist das das Original?", wollte er wissen und sein Blick wanderte vom Buch zu Quinton dahinter.

"Falls sie mir davon erzählt, werde ich daran denken. Aber ich weiß nicht wie gut sie Niffler jagen kann. Bei ihrem Besuch hat sie kaum gezaubert.", er zuckte grinsend mit den Schultern. Er bemerkte, dass bei den Gryffindors mehrere Leute aufstanden, vor allem Erstklässler und einer der Vertrauensschüler. Als er sich umdrehte erkannte er, dass auch bei den Ravenclaws die Erstklässler fortgebracht wurden. "Kann es sein, dass wir eigentlich auch dafür zuständig wären?", er sah den Erstklässlern nach, suchte dann aber am Hufflepufftisch nach den anderen Vertrauensschülern. Auf Ewelina, die Schulsprecherin konnte er nicht zählen. Die war gerade aufgestanden und folgte ihren Kollegen. Aber irgendwer anders musste es auf jeden Fall machen. Er wusste zumindest nicht wo sich der Gemeinschaftsraum befand.

tbc: Hufflepuffgemeinschaftsraum


Zuletzt von Kobe Adeyemi am Sa Aug 12, 2017 9:11 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
avatar
Kobe Adeyemi
5. Schuljahr

Steckbrief : Klick hier
Anzahl der Beiträge : 95
Erfahrungspunkte : 231
Geburtstag : 30.01.2005
Patronus : ---

Magisches Werkzeug
Zauberstab: Affenbrotbaum
Kern: Fwooperfeder
Länge: 12,2 Zoll

Nach oben Nach unten

Re: Der Hufflepufftisch

Beitrag von Ewelina Anderson am Di Mai 16, 2017 9:31 pm

Sie fing dann erst mal an zu Essen während Meliodias nach, dachte. Das Essen, was sie sich aufgefüllt hatte, schmeckte ganz okay. Zumindest für heute Abend, reichte das ihr an Nahrung. Etwas in Gedanken an den morgigen Schultag trank sie ihr Getränk und füllte es nach. Als Meliodias anfing zu sprechen, hörte sie ihm aufmerksam zu. Es war für sie kein Problem ihn hier vor den Jungs auf die Wange zu küssen, denn irgendwie musste sie sich ihre Quellen warmhalten. Nun stand aber auch für sie fest, das seine Zeitung aber dann erst morgen wieder zu ihn zurückfindet. 

„Du denkst, die Definition ist langweilig? Meliodias, du bist auf jedem fall anders als die Jungs. Nur sollte dir klar sein, das ich dich definiv nicht auf die Lippen küssen würde, den dann hättest du viel Ärger am Hals.“ Für ein moment beobachtete sie, Meliodias noch. Er hatte schöne blaue Augen, die gefielen ihr ganz gut. Nachdem, Ewelina ihm in die Augen sah, küsste sie ihn kurz auf die Wange und nahm sich dann die Zeitung. „Schade, das du in der vierten Klasse bist und noch nicht in der siebten.“ 

Als Ewelina wieder grade sich hinsetzte und noch ein Schluck trank bemerkte sie, das Eli Aiken auf sie zu kam in Begleitung von Dominique Weasley. Sie stand daraufhin direkt auf und ging mit Dominique zur Tür, um dort auf die anderen zu warten. Nachdem sie vollzählig waren, nickte sie Pavel kurz zu und folgte Eli. 

tbc: in den 5. Stock Gemeinschaftsraum der Vertrauenschüler und Schulsprecher

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Ewelina Anderson
"Wer immer nur brav ist wird nie Erwachsen."
avatar
Ewelina Anderson
7. Schuljahr

Steckbrief : Klick hier
Anzahl der Beiträge : 48
Erfahrungspunkte : 256
Geburtstag : 26.12.2002
Patronus : Wolf

Magisches Werkzeug
Zauberstab: Eiche
Kern: Drachenherzfaser
Länge: 11 Zoll

Nach oben Nach unten

Re: Der Hufflepufftisch

Beitrag von Milena Anderson am Di Mai 16, 2017 9:53 pm

Das Essen schmeckte ihr gut. Sie hatte sich etwas Reis und Soße genommen, die vor ihr stand und genießte, das Essen. Die Unterhaltungen am Tisch, hörte sie nur etwas zu aber dann fing Lysander etwas zu planen, das erweckte dann doch ihre Aufmerksamkeit. Als Meliodias ein Kuss von Ewelina bekam, wurde sie etwas rot. Anscheinend wollte ihre Schwester wieder etwas haben und dieses mal war es die Zeitung. Sie Überlegte sich ob sie dazu, was sagen sollte oder nicht und schaute dann wieder zu Lysander als Ewelina auf stand und ging. „Wenn du etwas Glück hast, dann hat sie es eben nicht mit bekommen und du hast deine Ruhe von ihr. Ich kann aber auch natürlich mit ihr reden, wenn du dies möchtest, Lysander. Was passiert, denn wenn ich meinen Mund nicht halten sollte?“

Milena hatte sich einiges von Ewelina ab geguckt und wusste auch wie sie, das bekam, was sie wollte. Sie hatte nun ein lächeln im Gesicht und schaute auf ihren leeren Teller und füllte sich noch mal eine kleine Portion auf. Das Schuljahr begann schon ganz gut und es ging bestimmt noch so weiter. Eigentlich, würde sie gerne morgen aus schlafen aber dies würde nicht gut rüber kommen. Es war noch früh am Abend und sie würde noch etwas aufbleiben, da es im Gemeinschafstraum eh noch bestimmt, wild zu gehen wird, wie jedes Jahr. Nach den Sommerferien trafen sich, die Freunde hier wieder aber auch, die Schüler, die nicht so gut miteinander klarkommen. Sie, entschied sich noch zu warten, bis Melidios hochging. Sollte er hochgehen, würde sie sich ihm einfach anschließen, denn er war immerhin in ihren Jahrgang.
avatar
Milena Anderson
4. Schuljahr

Anzahl der Beiträge : 4
Erfahrungspunkte : 210
Geburtstag : 23.10.2005
Patronus : ---

Magisches Werkzeug
Zauberstab: Buche
Kern: Demiguisehaar
Länge: 11 ½ Zoll

Nach oben Nach unten

Re: Der Hufflepufftisch

Beitrag von Millie Benedict am Di Mai 16, 2017 10:37 pm

Sie wunderte sich, da Rose ihr nicht die Hand geben wollte, und zog ihre auch zurück. Nun füllte Millie sich, dann etwas zu essen auf. Es war schon für sie verwunderlich zu sehen was es alles zu essen giebt. Nach etwas überlegen konnte sie sich für die Bratkartoffeln und ein Stück Ente entscheiden. Millie probierte, das Essen und es schmeckte köstlich sogar besser, als wenn es ihr Vater macht. Ihr Vater konnte zwar kochen aber das Essen hier schmeckte wirklich sehr gut. Als Rose ihr geantwortet hatte, schaute sie zu ihr rüber und lächelte. „Wir haben beide zusammen Unterricht, das stimmt. Natürlich, wenn du möchtest, können wir gerne zusammensitzen.“

Millie schaute einmal rüber zu Luca und bemerkte, das er sie beobachte. Daraufhin musste sie kurz lachen und wartet mit dem weiter essen. Nach einem moment fing sie, dann wieder an und beendete das Essen auch, als sie fertig war. Es erschienen einige Geister, die durch die Halle schwebten, die fand sie schön anzusehen. Einige Schüler verließen nun die Halle und gingen. Irgendwann wurden sie bestimmt nun auch bald aufgerufen, um zu ihrem Haus zu gelangen. Millie freute sich schon auf das Bett, den die ganze Zugfahrt war dann doch schon etwas Anstrengen und morgen würde der erste Schultag beginnen. Sie hoffte, das sie einigermaßen im Unterricht mit kommen würde.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Millie Benedict

"Ich hoffe, ihr seid zufrieden mit euch. Wir hätten alle sterben können - oder noch schlimmer, von der Schule verwiesen werden. Und jetzt, wenn es euch nichts ausmacht, gehe ich zu Bett."
avatar
Millie Benedict
1. Schuljahr

Steckbrief : Klick hier!
Anzahl der Beiträge : 130
Erfahrungspunkte : 744
Geburtstag : 29.05.2009
Patronus : ---

Magisches Werkzeug
Zauberstab: Tanne
Kern: Drachenherzfaser
Länge: 9,5 Zoll

Nach oben Nach unten

Re: Der Hufflepufftisch

Beitrag von Rose Austin am Do Mai 18, 2017 5:24 pm

Rose warf Millie ein kleines Lächeln entgegen, als sie meinte, dass sie gerne sitzen könnten, bevor sie weiter ihre Ente aß. Fragend sah sie die Andere an, als sie zu lachen begann. Scheinbar sah sie gerade auf jemanden und Rose versuchte daher ihrem Blick zu folgen, aber sie wusste nicht wen sie ansah. Sie konzentrierte sich aber auch gar nicht mehr, als Geister hereingeschwebt kamen. Davon hatte ihre Mutter ihr ganz bestimmt nichts erzählt! Erschrocken wollte sie Millie anstupsen, um sie zu fragen, ob sie die auch sah, aber dann hätte sie sie berühren müssen, weswegen ihre Hand kurz vor Millies Arm stehen blieb. Neben ihr schwebte einer von diesen Gestalten durch den Austauschschüler, der sich sofort angewidert schüttelte und sogar die Gabel fallen lies. Daraus schloss sie, dass auch die anderen die Geister sehen konnten. "Wie sich das wohl anfühlt? Sie müssen ja pure Energie sein. Bekommt man dann einen elektrischen Schlag?", sie sah erst zu den älteren, dann zu Millie. Es würde sie schon etwas interessieren.
"Wo gehen die anderen hin?", sie sah zu den Grayffindors und hinter sich liefen die Erstklässler der Ravenclaws ebenfalls einer Schülerin hinterher. "Werden wir auch irgendwo hin gebracht?" Ein Glück war sie kein merkwürdiger Verschwörungstheoretiker, sonst würde sie jetzt die merkwürdigsten Vermutungen anstellen.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~



Goose
Spiele Ariana einen harmlosen Streich
avatar
Rose Austin
1. Schuljahr

Steckbrief : Klick hier
Anzahl der Beiträge : 167
Erfahrungspunkte : 299
Geburtstag : 21.01.2009
Patronus : ---

Magisches Werkzeug
Zauberstab: Kirsche
Kern: Einhornhaar
Länge: 12 Zoll

Nach oben Nach unten

Re: Der Hufflepufftisch

Beitrag von Millie Benedict am Do Mai 25, 2017 3:07 pm

Millie beobachtet nun die erschienen Geister. Sie fand dies sehr interessant. Als die Geister auch durch diverse Schüler durchwebten zuckten, die Schüler. Anscheinend hatten die Geister irgendeine Wirkung auf die Schüler. Nun hatte Millie auch endgültig genug gegessen und hoffte darauf, das sie bald ins Bett kommen würde. Sie schaute daraufhin wieder zu Rose, die noch am Essen war. Auch ihr schien es anscheinend zu schmecken. Nachdem Rose nun fragen gestellt hatte, musste Millie überlegen. Auf diese Fragen wusste sie grade keine Ahnung. Zu Hause hatten sie nie über die Geister gesprochen, daher konnte sie es nicht beurteilen.  

„Das weiß ich nicht Rose aber irgendwas lösen die anscheinend bei uns aus. Vielleicht haben wir ja, die Chance irgendwann, das die auch mal durch uns schweben. Es wäre eine interessante Sache.“ Millie lächelte und drehte sich um als Rose meinte, das die anderen Schülern anscheinend alle verschwinden. Sie schaute einige Zeit zu dem Haus Gryffindor, da dort schon viele aufgestanden waren. Die würden bestimmt nun zu ihrem Haus gebracht.

„Die gehen anscheinend zu ihrem Gemeinschaftsraum. Wo der wohl ist? Hoffentlich ist unser Gemeinschaftsraum schön groß und gemütlich. Ich habe gehört ein Haus soll angeblich unter dem See ihren Gemeinschaftsraum haben. Was ist, wenn das Gebäude einen schaden hat. Steht dann der Gemeinschaftsraum dann unter Wasser?“ Darüber dachte sie für einen moment nach. Sie war sich nicht ganz sicher aber Lyann hatte darüber erzählt. Dann müsste es aber auch in den Gemeinschaftsraum ziemlich kalt sein. Sie schaute dann noch mal zu den Slytherintisch, da dort auch nun viele losgingen.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Millie Benedict

"Ich hoffe, ihr seid zufrieden mit euch. Wir hätten alle sterben können - oder noch schlimmer, von der Schule verwiesen werden. Und jetzt, wenn es euch nichts ausmacht, gehe ich zu Bett."
avatar
Millie Benedict
1. Schuljahr

Steckbrief : Klick hier!
Anzahl der Beiträge : 130
Erfahrungspunkte : 744
Geburtstag : 29.05.2009
Patronus : ---

Magisches Werkzeug
Zauberstab: Tanne
Kern: Drachenherzfaser
Länge: 9,5 Zoll

Nach oben Nach unten

Re: Der Hufflepufftisch

Beitrag von Quinton Arclight am Mi Mai 31, 2017 9:06 pm

"Quicklebendig!" schmunzelte er, und grinste dann bei Kobes Immitation der Hauselfen. "In Ilvermorny haben wir bevorzugt Pudwudgies. Die sind etwas unabhängiger, stell die ne Freie Hauselfe mit Apparierfähigkeit, Tebotarnung, Heil und Pyromagie vor!" erklärte er den Afrikaner nun das Wesen der Ureinwohner Amerikas, und einem Haus der Schule.
Womit sie nun bei dem Thema Weasley und Potter waren. Dabei verdrehter er die Augen "Namen sind Schall und Rauch!" murrte er, da er kein großer Fan von Potter war. Zu Weasley stand er Neutral, nun ja halbwegs. Einer der Geister durschwebte Kobe nun, und er grinste, und wich ihm halbwegs aus.

Shadow sah Kobe auf die Frage hin mit schiefen Kopf an. Natürlich verstand er ihn nicht so ganz. Aber er hob ab, und kletterte zurück auf die Schulter seines Herren. "Oh, ich denke da könnte etwas machen!" sprach Quin nun mit verstellter Stimme, und zwinkerte Verschwörerisch. Für ihn hatte Lady Cox auch einen an der Waffel. Die Reaktion beim Buch folgte ein nicken "Sein Notizbuch. Ein Geschenk. Es hat eine magische Verbindung zu seinen Notizen!" seufzte er nostalgisch. Dann aber kam die näächte Frage, und diese war klar. "Ich glaub schon!" murmeklte er, und stand dann auf und sah sich um "Ok, dann mal alle mitkommen!" rief er lauter, und ging in Richtung des Gemeinschaftsraumes.

tbf: Aufgang zum Hufflepuffturm
avatar
Quinton Arclight
6. Schuljahr

Steckbrief : Klick hier
Anzahl der Beiträge : 90
Erfahrungspunkte : 393
Geburtstag : 13.03.2004
Patronus : ---

Magisches Werkzeug
Zauberstab: Redwood
Kern: Donnervogelschwanzfeder
Länge: 10,5 Zoll

Nach oben Nach unten

Re: Der Hufflepufftisch

Beitrag von Ismael Caspar Arendt am Di Jun 06, 2017 4:13 pm

Ismael wurde von seinen Träumereien aufgeschreckt, als links und rechts die Geister aus den Wänden kahmen. Silbrig blass und fahl leuchteten sie dennoch und zogen alle Blicke auf sich. Ihm fiel auf das es scheinbar unangenehm war, wenn ein Geist durch einen hindurchschwebte, das nahm er zumindest an, da er bei diversen Schülern ein zusammenzucken und hier und da einen kleiner Aufschrei hörte. Ob es weh tut schoss ihm unwillkürlich in den Kopf. Bestimmt nicht überlegte er weiter, es fühlt sich gewiss nur..... Er schauderte und zuckte zusammen. Ihm war als wäre er gerade durch eine Wand aus eiskalten Wasser gegangen. Ein sehr unangenehmes Gefühl, welches aber zum Glück schnell wieder verflog.
Ismael hatte sich schon gefragt, wann es endlich zu ihren Gemeinschaftsräumen ging, denn viele der Schüler hatten die Halle bereits verlassen.
Dann hörte er einen Jungen mit amerikanischem Akzent laut sprechen. Er horchte auf. Er schien wohl zu wissen wo es lang ging, denn er trommelte alle zusammen. Hastig schnappte er sich seine Tasche, schwang sie über die Schulter und beeilte sich ihm zu folgen.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~



Ex Astris Scientia - Von den Sternen, Wissen

avatar
Ismael Caspar Arendt
1. Schuljahr

Steckbrief : Klick hier
Anzahl der Beiträge : 24
Erfahrungspunkte : 328
Geburtstag : 11.01.2009
Patronus : Dachs

Magisches Werkzeug
Zauberstab: Eiche
Kern: Einhornschwanzhaar
Länge: 9 ¾ Zoll

Nach oben Nach unten

Re: Der Hufflepufftisch

Beitrag von Rose Austin am Mi Jun 07, 2017 4:53 pm

Bestätigend und aufgeregt nickte Rose: "In der Tat. Es wäre sehr interessant. Dem unfreiwillgem freiwillgem Tesobjekt schien es auf jeden Fall nicht gechadet zu haben.", sie sah Kobe mit großen Augen an und kicherte dann kurz, "Somit könnten die Selbsttests beginnen." Hätte sie eine Brille gehabt, hätte sie diese jetzt professionell hochgeschoben. Als Millie davon erzählte, dass es einen Gemeinschaftsraum unter einem See gäbe und sie lautstark darüber nachdachte, was passieren würde, wenn der Gemeinschaftsraum undicht werden würde. "Ob die Betten schwimmen können?", dachte nun auch Rose lautstark nach. Eigentlich wollte sie gerade noch einen Pudding verdrücken, als der Amerikaner neben ihnen aufstand und laut rief, dass man ihm folgen solle. Gehetzt sah sie zwischen ihm und dem Pudding hin und her. Da der Pudding zu lange brauchen würde und sie nicht zu spät sein wollte, griff sie nach einer großen Erdbeere die in Schokolade verpackt war. Die konnte sie schneller essen und schon sprang sie auf, um dem größeren hinterher zu gehen. "Millie, kommst du? Vielleicht finden wir heraus, ob wir den Gemeinschaftsraum unter dem See haben." Sie wartete, bis auch Millie aufgestanden war und ging den Großen hinterher.

tbc: Schubst Quinton mal in den Keller und folgt ihm dann in den Gemeinschaftsraum der Hufflepuffs

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~



Goose
Spiele Ariana einen harmlosen Streich
avatar
Rose Austin
1. Schuljahr

Steckbrief : Klick hier
Anzahl der Beiträge : 167
Erfahrungspunkte : 299
Geburtstag : 21.01.2009
Patronus : ---

Magisches Werkzeug
Zauberstab: Kirsche
Kern: Einhornhaar
Länge: 12 Zoll

Nach oben Nach unten

Re: Der Hufflepufftisch

Beitrag von Millie Benedict am Do Aug 10, 2017 11:15 am

Noch etwas in Gedanken bei den Slytherins. Seit, dem sie von zu Hause los gefahren sind, hatten sie mit ihrer Schwester nicht mehr geredet. Als Rose sie wieder ansprach, schaute sie zu ihr wieder rüber. Rose schien sehr aufgeregt zu sein und Millie ging es genauso aber dies zeigte sie nicht so deutlich. „Wir könnten vielleicht, die Geister drum bitten durch ein paar andere Schüler zu fliegen oder durch uns selbst. Dann wissen wir, wie es sich anfühlt.“ Als Rose fragte ob die Betten schwimmen können musste sie einmal überlegen. Im Normallfall sollten zumindest das Holz schwimmen aber sie werden es hoffentlich nicht herausfinden. „Ich möchte es nicht herausfinden. Was ist wenn wir schlafen und auf einmal schwimmen wir mit unserem Bett durchs Schloss. Die anderen Schüler würden, dies bestimmt lustig finden.“ Millie, schnappte sich noch eine kleine Tomate, um sie auf den Weg nachher zu naschen. Als der Amerikaner rufte, das sie folgen sollten, schaute sie zu Rose. „Dann lass uns, das herausfinden. Ich hoffe, unser Gemeinschaftsraum ist groß und gemütlich. Aber am liebsten möchte ich bald ins Bett und schlafen gehen. Etwas müde bin ich schon vom Tag und dem essen.“


tbc: Gemeinschaftsraum der Hufflepuffs

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Millie Benedict

"Ich hoffe, ihr seid zufrieden mit euch. Wir hätten alle sterben können - oder noch schlimmer, von der Schule verwiesen werden. Und jetzt, wenn es euch nichts ausmacht, gehe ich zu Bett."
avatar
Millie Benedict
1. Schuljahr

Steckbrief : Klick hier!
Anzahl der Beiträge : 130
Erfahrungspunkte : 744
Geburtstag : 29.05.2009
Patronus : ---

Magisches Werkzeug
Zauberstab: Tanne
Kern: Drachenherzfaser
Länge: 9,5 Zoll

Nach oben Nach unten

Re: Der Hufflepufftisch

Beitrag von Quinton Arclight am Di Sep 12, 2017 4:21 pm

Der neue Tag

Quinton fühlte sich ehrlichgesagt ziemlich unwohl in der ersten Nacht. Das lag nicht nur daran, das er tatsächlich am Bettpfosten die Innitialen seines Großvaters fand. Der einzige Vorteil des heutigen Tages war, das er keinen Unterricht hatte. Shadow war im Zimmer geblieben, und schlief den Schlaf der Gerechten. Es war zuviel aufregung für den kleinen Donnervogel gewesen.
Somit war er zur Halle gestiefelt um ein kleines Frühstück einzunehmen, und gab einige Knuts für einen frischen Tagespropheten aus. Druckfrisch konnte man dort schon den ersten Bericht dieses Pressefutzies aus dem Zug lesen, auch wenn es mehr reißerisch klang als journalistisch seriös. Achselzuckend sah er sich um während sich die Halle füllte, und das Frühstück auf den Tischen erschien.

Der Amerikaner setzte sich an den selben Platz wie am Abend zuvor, und begann sich etwas Rührei, Speck, Baked Beans und einen Bagel zu schnappen. In Ilvermorny hätte er heute die erste Stunde bereits hinter sich gehabt, da eine Nachtbeobachtung einiger Kreaturen anstand, doch nicht so in Hogwarts. Somit schnitt er sich den Bagel auf, und füllte ihn mit einigen Zutaten, bevor er reinbiss. Zumindest konnte man sich über das Essen nicht beschweren, und somit goss er sich eine Tassee Kaffee ein, und ein Glas Orangensaft. Für später würde er sich noch ein kleines Snackpack machen, da ja eh nicht viel auf dem Programm stand.
avatar
Quinton Arclight
6. Schuljahr

Steckbrief : Klick hier
Anzahl der Beiträge : 90
Erfahrungspunkte : 393
Geburtstag : 13.03.2004
Patronus : ---

Magisches Werkzeug
Zauberstab: Redwood
Kern: Donnervogelschwanzfeder
Länge: 10,5 Zoll

Nach oben Nach unten

Re: Der Hufflepufftisch

Beitrag von Rose Austin am Mi Sep 13, 2017 5:03 pm

Immer diese Aufregung... murrte die kleine Austin in ihren Gedanken und stocherte in einem Teller Rührei herum. Ihr Augen fiehlen die ganze Zeit zu und auch ihre Zöpfe sahen nicht so aus, als wären sie in einem wachen Zustand geflochten worden.
Eigentlich hatte sie sich vor genommen schnell schlafen zu gehen, damit sie heute fit war und aufmerksam dem Unterricht zu folgen, doch sie war noch bis tief in die Nacht ganz aufgeregt. In einem fremden Bett zu schlafen war etwas ganz neues für sie gewesen und dann auch noch die Geräusche draußen am Fenster. Sie war sich sicher, dass in der Nacht einmal etwas gegen die Scheibe geflogen war. Hoffentlich hat es sich nicht verletzt. Was auch immer es war... Brav hielt sie sich die Hand vor den Mund, als sie ihren Mund öffnete um zu gähnen. Nicht einmal in diesem Augenblick lies sie ihren geraden Sitz sein, was ein faszinierendes Bild war.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~



Goose
Spiele Ariana einen harmlosen Streich
avatar
Rose Austin
1. Schuljahr

Steckbrief : Klick hier
Anzahl der Beiträge : 167
Erfahrungspunkte : 299
Geburtstag : 21.01.2009
Patronus : ---

Magisches Werkzeug
Zauberstab: Kirsche
Kern: Einhornhaar
Länge: 12 Zoll

Nach oben Nach unten

Re: Der Hufflepufftisch

Beitrag von Nick Hogan am Fr Sep 15, 2017 8:38 am

[cf: hier, war nie in den Schlafraum gegangen, hab das vergessen zu posten]

Nick war ein Spätaufsteher, darum hatte er schon öfters Nachsitzen müssen. Als solches war es schon längst Zeit zum Frühstück, als er sich endlich auf den Weg in die große Halle begab. Entsprechend war die Halle auch schon gut gefüllt und Nick musste sich einfach zwischen ein paar Schüler drängen.

Auch wenn er meist sehr spät aufstand hatte Nick dafür um so mehr Apetit und entsprechend nahm er sich auch von den Platten und aß, der Unterricht würde nacher schon nervig genug werden wie immer, der ließ sich am Besten mit vollem Magen ertragen.
avatar
Nick Hogan
3. Schuljahr

Steckbrief : Klick hier
Anzahl der Beiträge : 14
Erfahrungspunkte : 227
Geburtstag : 23.05.2007
Patronus : ---

Magisches Werkzeug
Zauberstab: Mammutbaum
Kern: Drachenherzfaser
Länge: 12 3/4 Zoll

Nach oben Nach unten

Re: Der Hufflepufftisch

Beitrag von Meliodas Kingston am So Sep 17, 2017 12:51 pm

Neuer Tag


Gab es etwas besseres als den Tag mit Gier zu beginnen? Nun, wenn man es schaffte jemand anderen zur Gier zu verführen war es schon einmal ein sehr guter Start in den Tag, zumindest für Meliodas, der jetzt mit einem breiten Grinsen auf dem Weg zum Frühstück war. Gier war doch so eine schöne Sünde, fast schon so schön wie Stolz, und so einfach in jemanden hineinzupflanzen und es dabei immer noch so aussehen zu lassen als würde man jemandem helfen. Immerhin hatte der Hufflepuff nur dafür gesorgt dass einer seine Hauskollegen sich das nahm was er haben wollte. Dass er sich nicht abschrecken ließ, egal was kommen würde. Und was war geschehen? Der Typ hatte jetzt eine Freundin, obwohl sie am Anfang eher abgeneigt zu sein schien. Aber die Gier nach dem Mädchen war einfach größer gewesen als der Wiederstand eben jener. Natürlich, andere würden sagen es war reine und gute Liebe, aber das war eine Definition die Meliodas eher nervig fand. In seinen Augen gab es nichts reines, solange Menschen damit zu tun hatten wurde alles von Sünde getrieben. Sogar die Tugendhaftigkeit der meisten Leute war eher eine Sünde. Niemand war perfekt und niemand nur tugendhaft oder sündig, aber es machte immer wieder Spaß zu sehen wie die Leute ihre Sünden akzeptierten und für sich benutzten.

Mit einem breiten Grinsen und offener Krawatte trat der Kingston in die große Halle und suchte sich einen Platz am Hufflepufftisch. Es waren noch nicht so viele Leute da, was irgendwie schade war, aber auch wenn er gierig nach einem guten Gespräch war, alles konnte er auch nicht einfach beeinflussen. Er häufte sich etwas von allem auf und fing an genüsslich zu essen. Er hatte Zeit, und er wollte sich auch Zeit lassen, dann würden vielleicht ein paar mehr Schüler auftauchen. Eigentlich war es auch ungewöhnlich dass alle anderen Tische schon so viel besser besetzt waren, aber außer wenn er jetzt nach oben gehen würde um seine Hauskollegen zu wecken würde er nichts daran ändern können.
avatar
Meliodas Kingston
4. Schuljahr


Steckbrief : Klick hier
Anzahl der Beiträge : 33
Erfahrungspunkte : 183
Geburtstag : 31.10.2005
Patronus : ---

Magisches Werkzeug
Zauberstab: Weide
Kern: Nifflerhaar
Länge: 9 1/2 Zoll

Nach oben Nach unten

Re: Der Hufflepufftisch

Beitrag von Kobe Adeyemi am So Sep 17, 2017 7:14 pm

Hier wurde deutlich zu früh aufgestanden. Stellte Kobe fest, als er durch die restlichen Schüler aus dem Bett geworfen worden war. Er folgte der Masse Richtung Große Halle deren Standort er schon längst wieder vergessen hatte und ging dort direkt zu Quinton. Bekannte Gesichter waren immer gut. Er lies sich auf seinen Platz fallen und gähnte ersteinmal ein "Guten Mooooo....rgen" Er sah auf Quintons Teller und dann das Essen, dass sonst noch auf dem Tisch verteil war, an. Er sammelte etwas Obst zusammen und plazierte es in Scheiben auf seinem Teller. Dabei summte er leise vor sich hin und schwankte rythmisch dabei mit. "Wie geht's so? Wo ist den dein kleiner Freund?", fragte Kobe nach, während er aß und versuchte sich damit wacher zu bekommen.
avatar
Kobe Adeyemi
5. Schuljahr

Steckbrief : Klick hier
Anzahl der Beiträge : 95
Erfahrungspunkte : 231
Geburtstag : 30.01.2005
Patronus : ---

Magisches Werkzeug
Zauberstab: Affenbrotbaum
Kern: Fwooperfeder
Länge: 12,2 Zoll

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten