Login

Ich habe mein Passwort vergessen!

Wer ist online?
Insgesamt sind 7 Benutzer online: 0 Angemeldete, kein Unsichtbarer und 7 Gäste :: 1 Suchmaschine

Keine

Der Rekord liegt bei 59 Benutzern am Fr Mai 05, 2017 4:17 pm
Klassenstärken
Klasse 1
4(1)|1(0)|1(3)|3(0)
Klasse 2
1(0)|1(2)|3(0)|2(1)
Klasse 3
3(2)|0(0)|2(1)|1(1)
Klasse 4
4(0)|3(0)|0(1)|2(0)
Klasse 5
3(3)|5(0)|3(0)|1(0)
Klasse 6
3(2)|5(0)|0(1)|2(1)
Klasse 7
4(1)|2(1)|3(0)|1(0)

Es gibt 10 Hausplätze pro Jahrgang!
Die Zahlen in Klammern sind die Hausplätze die Reserviert wurden!
Die neuesten Themen
» Der Slytherintisch
von Ewelina Anderson Di Nov 07, 2017 6:55 pm

» Der Hufflepufftisch
von Ewelina Anderson Di Nov 07, 2017 6:39 pm

» Der Gryffindortisch
von Alessia Hunter So Okt 29, 2017 1:24 pm

» Since it started
von Cam Macnair Mo Okt 23, 2017 6:09 pm

» Sinnloses Gequatsche
von Melody Jones Mi Okt 18, 2017 12:04 pm

» Dive into the future ...
von Ariana Black Mo Okt 16, 2017 2:18 pm

» !!!Ankündigung für den Ingamebereich!!!
von Leo Lestrange So Okt 15, 2017 8:58 pm

» "Last Christmas"
von Cam Macnair Do Okt 12, 2017 7:38 pm

» Eingangshalle
von Wilbur Fallow Mo Okt 02, 2017 2:28 pm

Zauberhafte Fähigkeiten
Zauberstablose Magie

4/4

Alasdair Wolfar

Zsófia Wolfar

Eli Aiken

Quinton Arclight

Kraftentzug

2/2

Celeste Cox

Meliodas Ban Kingston

Legelimentik

4/5

Adrian Black

Alasdair Wolfar

Raven Yorick Connor

Shanti Mathur

Okklumentik

3/5

Adrian Black

Zsófia Wolfar

Mackenzie Lennox

Astralprojektion

1/3

Elexia Auris Prince

Traumwandeln

2/5

Ariana Black

Valkyria Carrow

Empathie

1/4

Quinton Arclight

Telepathischer Kraftschlag

1/2

Mackenzie Lennox

Telekinese

1/5

Shanti Mathur

Telekinetische Explosion

1/2

Tristan Kyle Goodale

Animagus

4/5

Alasdair Wolfar - Hund

Ramona Pirata - schwarzer Adler

Zsófia Wolfar - Adler

Ethan Seawn - Reh

Wandelwesen

3/5

Marian Chalere (Roter Panda)

Mackenzie Lennox (Fledermaus)

Jason Penningsworth (Berberaffe)

Werwölfe

2/5

Asmerom Balani

Finn Carter

Metamorphmagus

2/5

Rose Austin

Ekatarina Popowa

Vampire

1/2

Alan Morton

Halbvampire

1/3

Dakaria Drake

Seher

1/2

Eli Aiken

Zeit anhalten

2/3

Damon Rosier

Kobe Adeyemi

Parselmund

3/5

Mila Rahmani

Scorpius Malfoy

Melody Jones

Yin/Yang Zwillinge

2/2

Alasdair Wolfar

Zsófia Wolfar



Der Slytherintisch

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Der Slytherintisch

Beitrag von Forenaccount am So März 12, 2017 5:54 pm

Hier sitzen die Slytherins zu den Mahlzeiten und zu Feierlichkeiten.

Auch wenn eure Chars an anderen Tischen sitzen, achtet bitte mit darauf was hier passiert!!!
avatar
Forenaccount
Admin

Anzahl der Beiträge : 920
Erfahrungspunkte : 2609

Magisches Werkzeug
Zauberstab:
Kern:
Länge:

Nach oben Nach unten

Re: Der Slytherintisch

Beitrag von Ramona Pirata am Mo März 27, 2017 8:59 pm

cf: Bahnhof Hogsmeade mit Elexia und Damon

Die ganze Kutschfahrt über war Ramona still. Sie hatte nicht das Bedürfnis zu reden, wenn die Thestrale majestätisch durch die Ländereien schritten - und wenn die anderen Schüler umherquatschten. Doch hauptsächlich waren es die Thestrale. Ramona fand es faszinierend, dass diese Wesen zwar tot aussahen, es aber definitiv nicht waren. Sie musste es ja wissen. Wenn diese Tiere tot wären, würden sie sicher nicht bluten oder in ihre Einzelteile zersetzt werden können, wenn man aus Versehen eine gewöhnliche Bombe hochgehen lässt. Die Piratin verstand bis heute nicht wie das passieren konnte. Thestrale waren MAGISCHE Wesen und ließen sich von einer MUGGELbombe so aus dem Konzept bringen?
Während Ramona noch darüber grübelte, fuhr die Kutsche gemütlich weiter und ihre Mitschülerinnen gackerten fröhlich über den neuesten Klatsch, der für die Slytherin sowieso nicht relevant war. Warum sollte sie sich auch dafür interessieren welches Weichei sich nicht traute seine - vermutlich ohnehin oberflächliche und strohdumme - Angebetete anzusprechen oder wem beim Friseur die Zotteln komplett ruiniert worden sind oder wer in welchem Kleid auf irgendeinem Privatball mehr als unvorteilhaft aussah? Wen interessierte das überhaupt? Da war ihre Grübelei über die Thestrale um einiges spannender...

Doch auch diese Gedanken wurden unterbrochen als die drei Slytherins die Große Halle betraten. Ramona sah sich um. Keine ihr bekannten Slytherins waren da. Dafür konnte sie schon viele bekannte Gesichter aus anderen Häusern ausmachen. Ihre Laune fiel wieder. Als Ausgleich dafür hatte sie dafür nahezu komplett freie Platzauswahl und sie suchte sich gleich den für sie akzeptabelsten. Damon und Lexi setzten sich ihr gegenüber und Ramona nahm den Gesprächsfaden wieder auf.
"Danke, Lexi, für das Kompliment mit dem Federvieh aber es hat ja leider nicht so funktioniert, wie ich wollte. Tante Vera war wirklich enttäuscht, dass es die Muggelfrau nicht getroffen hat"
Ramona seufzte einmal: "Vielleicht ein anderes Mal... Aber die Feder könnte wirklich nützlich werden. Bislang kam ich leider noch an keine ran. Wir sollten sie auf jeden Fall gut einteilen für mehrere Tests. Da fällt mir ein - wenn wir unten im Schlafsaal sind muss ich dir unbedingt etwas zeigen. Du wirst es lieben"

Anmerkung: Da Damon ja derzeit nicht so oft posten kann, hab ich ihn erstmal außen vor gelassen. Damon, wenn du nicht bald wieder Zeit hast prügel ich dich an deinem nächsten Besuch bei mir an den Computer Wink
avatar
Ramona Pirata
5. Schuljahr

Steckbrief : Klick hier
Anzahl der Beiträge : 24
Erfahrungspunkte : 415
Geburtstag : 03.04.2006
Patronus : Thestral

Magisches Werkzeug
Zauberstab: Apfelbaum
Kern: Drachenherzfaser
Länge: 12,5 Zoll

Nach oben Nach unten

Re: Der Slytherintisch

Beitrag von Elexia Auris Prince am Di März 28, 2017 12:25 am

CF: Hogsmeade - Bahnhof - mit Ramona Pirata und Damon Rosier

Während der Kutschfahrt musste Lexi die ganze Zeit an sich halten um bei dem gegacker der anderen drei Slytherins nicht die Augen zu verdrehen. Die Gespräche drehten sich vorwiegend um weibliche Marotten. Etwas was sie selbst nicht so wirklich interessierte.
Und sie sah Ramona an das sie ähnlich dachte.
In der großen Halle angekommen folgte sie Ramona einfach, bei Damon eingehakt. Nachdem sie sich alle gesetzt hatten und Ramona noch einmal das am Londoner Bahnhof ansprach musste Lexi boshaft lächeln. Kurz sah sie zu Damon und dann beugte sie sich zu Ramona vor und sagte etwas leiser zu ihr. "Aber irgendwas hat die alte Schachtel vertrieben. Sie war ganz panisch schon bevor der Vogel in der grünen Wolke verschwand. Und ich sah wie sie erschauderte.
Ich glaube es hat funktioniert!
Was die Feder angeht. Ich habe einen Bindezauber darauf gelegt. Niemand wird sie mir wegnehmen können. Und ich denke auch das keiner weiß das ich sie habe. Dazu war zuviel los am Bahnhof."

Dann leuchteten Lexis Augen neugierig auf.
Ramona schien neues Spielzeug zu haben. "Willst du mir schonmal einen kleinen Hinweis geben was es ist?" Neugier war ihre größte Schwäche.
Und bei dem was Ramona meistens mitbrachte konnte Lexi sogar schon mal fast vergessen das Damon auch noch da war. Aber halt nur fast...

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

avatar
Elexia Auris Prince
6. Schuljahr

Steckbrief : Klick hier
Anzahl der Beiträge : 79
Erfahrungspunkte : 317
Geburtstag : 13.01.2004
Patronus : Pinguin

Magisches Werkzeug
Zauberstab: Haselbaum
Kern: Diricawlfeder
Länge: 9 Zoll

Nach oben Nach unten

Re: Der Slytherintisch

Beitrag von Mila Rahmani am Di März 28, 2017 1:08 am

CF: Hogsmeade - Bahnhof - mit Raven Yorick Connor

Skeptisch betrachtete Mila die Karte die ihr Alasdair jetzt geschenkt hatte. Er gab wirklich etwas her das ihm gehörte? Sie würde sie gut aufbewahren. Nicht das jemand sie in die Finger bekam der etwas gegen den älteren unternehmen wollte.
Denn so vorsichtig wie er vermutlich auch gewesen war, es würden sich bestimmt Sachen von ihm daran befinden. Schweiß und so.
Schnell ließ sie die Karte in ihre Tasche gleiten und sah dann zu Raven ... und verzog ihr Gesicht leicht schmollend. Leicht spielerisch boxte sie ihm in die Seite.
"He, es ist unhöfflich wenn du andere an flirtest solange du bei einem Mädchen stehst. Komm jetzt. Sonst fahren die Kutschen noch ohne uns ab und wir müssen zum Schloss laufen." kurz entschlossen erfasste sie die Hand von Raven und ging mit ihm zu einer der Kutschen in der noch Platz war. Zu spät bemerkte sie das es nur Gryffindors waren.
Doch sie wäre nie soweit gekommen wenn sie sich ihre Abneigung ansehen lassen würde.
Mit ihrem charmantesten Lächeln sagte sie den Löwen Hallo und setzte sich einfach in die Kutsche rein. Selbst an dem Gespräch beteiligte sie sich und gab Antworten die nie vermuten ließen das sie Todesserin durch und durch war.
Jeder glaubte sie wäre neutral. Das war das was alle glauben sollten! Und bisher hatte ihr Verhalten den anderen gegenüber auch immer nur das vermittelt.

Sobald sie im Schloss ankamen ging Mila mit einem angemessenen Tempo, definitiv kein Fluchttempo, von der Kutsche dann in die große Halle und setzte sich an den Tisch.
Dort musste sie erstmal tief durchatmen. Auch wenn sie es immer gut vorspielte so kribbelte doch immer ihre Haut wenn sie so dicht bei Gryffindors war und das war ein unangenehmes Gefühl.
Um es zu überspielen sah sie jetzt wieder zu Raven. "Ich bin gespannt wer von den neuen alles zu uns kommt. Was meinst du?"


(OOC für alle ^^ - Denkt daran das es in jedem Haus in jedem Schuljahr 10 Schüler gibt. Ihr müsst sie aber nicht alle Namentlich nennen. Es reicht auch wenn ihr nur kurze Umschreibungen gebt aber mit ihnen auch etwas interagiert ^^)

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Tatsachen muss man kennen, bevor man sie verdrehen kann!
avatar
Mila Rahmani
4. Schuljahr

Steckbrief : Klick hier!
Anzahl der Beiträge : 42
Erfahrungspunkte : 806
Geburtstag : 31.10.2006
Patronus : Königspython

Magisches Werkzeug
Zauberstab: Blutbuche
Kern: Chimärahaar
Länge: 13 Zoll

Nach oben Nach unten

Re: Der Slytherintisch

Beitrag von Celeste Cox am Di März 28, 2017 2:17 pm

Cf: Bahnhof Hogsmeade

Nachdem sich die Gruppe von Ariana getrennt hatte, leider war sie ja keine Slytherin, machte sich die Gruppe um Celeste nun auf den Weg zu ihrem Tisch. Es waren schon einige Personen anwesend, welche sie kannte. Sie grüßte Ramona und Elexia oberflächlich mit einer hebenden Hand, das war aber auch, mit einem gekünsteten kalten Lächeln, das höchste der Gefühle. Ausserdem waren beide auf ihre Art nützlich, und wenn man zwei Dinge über Cel wußte war es: Leg dich nicht mit ihr an und Tue das was sie sag wenn sie dich um etwas bat. Ansonsten konnte die Ice Queen schon sehr ungewöhnlich werden. Im Gegenzug dafür deckte sie aber auch die ganzen kleinen Aktionen. Dank Asmodai und den drei weiteren Getreuen um sie, hatte sie wohl mehr Informationen als dieser Bücherwurm Pavel wohl je zusammentragen konnte. Er operierte nur alleine, sie hingegen mit mehreren und eine Loyalität die keiner anzuzweifeln wagte.
Wie es für sie üblich war, setzte sie sich an den Kopf der Tafel zu den älteren Schülern, und der Halbriese Asmodai setzte sich neben sie. Gelangweilt hörte sie den anderen Schülern zu, die nichts interessantes aus ihrer Sicht zu berichten hatten. In ihren Augen dürfte über die Hälfte nicht mal hier sein, weder an Hogwarts noch an diesem Tisch! Und somit stellte sie sich die Frage wann Alaisdair und seine Schergen auftauchen würden, oder dieser Pavel, der sich wohl zwangsweise ihr gegenübersetzen müsste, wenn er seinem Titel gerecht werden würde.
avatar
Celeste Cox
7. Schuljahr

Steckbrief : Klick hier
Anzahl der Beiträge : 56
Erfahrungspunkte : 280

Magisches Werkzeug
Zauberstab: Mahagoni
Kern: Occamyschuppe
Länge: 11 ½ Zoll

Nach oben Nach unten

Re: Der Slytherintisch

Beitrag von Alasdair Wolfar am Mi März 29, 2017 7:13 pm

cf: Bahnhof Hogsmead

Alasdair ließ sich von Val und Cam berichten was sie neues wussten. Es war nicht unbedingt die Welt, aber es war zumindest schon einmal ein guter Anfang. Dass Fia in Afrika gewesen war hatte er nicht gewusst, aber seine Schwester konnte sich ziemlich gut vor ihm verbergen. Vor ihm, ja, aber anscheinend nicht vor Cams Kontakten im Ministerium. Zumindest war der Wolfar froh dass alles wieder rund gelaufen ist. "Bezüglich dem Event werden wir sicher bald etwas erfahren. Dann werden wir halt einmal so lange warten müssen.", meinte Al und grübelte etwas. Was konnten die für dieses Jahr geplant haben? Als ob es nicht schon reichen würde dass alle Lehrer ausgetauscht worden waren, nein, jetzt auch noch irgendein Event. Al würde sich überraschen lassen, danach konnte er immer noch überlegen ob er versuchte das was kam zu sabotieren oder es eher für sich zu nutzen.
Die Information über den Werwolf ließ Al aber aufhorchen. "Ein neuer Werwolf. Wir sollten noch vor dem nächsten Vollmond herausfinden wer es ist. Und ich will wissen ob er zu einem Rudel gehört oder einer von diesen Typen ist die einfach gebissen und dann alleine gelassen wurden." Ein Werwolf... das konnte sowohl interessant als auch katastrophal sein. Sobald er mehr wüsste würde er auch hier eine endgültige Entscheidung treffen.
Dann war da noch die Frage mit den speziellen Aufträgen. Lange musste Al dafür nicht überlegen. "Wir müssen dieses Jahr auf jeden Fall versuchen endlich mal an Daka ranzukommen. Viel Zeit haben wir nicht mehr. Behaltet mir außerdem Raven im Auge. Und Cam, wir müssen in der ersten Woche unbedingt den Kerker ein wenig umbauen." Zumindest Cam wusste dass Al unbedingt an Dakas Vater heran wollte, deswegen sollte die Anweisung klar gewesen sein. Bei Raven hatte er ein ungutes Gefühl, vor allem da er einerseits anscheinend etwas von Mila wollte und andererseits sich nicht für sie interessierte. Das konnte Al sicher nicht zulassen. Und der Kerker, nun, das war ein Raum in den Tiefen von Hogwarts den Al in der zweiten Klasse entdeckt hatte und den er für sich beansprucht hatte.


Aber schließlich hatten sie doch noch das Schloss erreicht. Al stieg mit den anderen aus der Kutsche und zusammen gingen sie in die große Halle. Es war doch schon recht voll geworden inzwischen, aber wie er es gewohnt war waren für ihn und die anderen schon Plätze frei gehalten worden. Extra nicht weit weg von Celeste. Mit einem Grinsen schritt er den Slyhterintisch entlang und nickte denen bei denen er das Gefühl hatte sie wären es wert dass er sie beachtete einmal kurz zu. Elexia gab er kurz mit einer Handbewegung zu verstehen dass er sie später noch sprechen wollte. Er hatte dieses Jahr etwas besonderes vor und auch wenn sie nicht unbedingt zu ihm gehörte, so musste Al doch zugeben dass die Prince praktisch war und er sie und ihr Können brauchen könnte.

Schließlich setzte er sich demonstrativ mit dem Rücken zu den Gryffindors und nickte Celeste lächelnd zu. "Ich bin einmal gespannt was der Hut dieses Jahr zu sagen hat. Vielleicht verrät der uns mehr als die Lehrer.", meinte Al zu Cam und Val und wartete dann mal darauf dass es endlich los ging. Er hatte zwar noch keinen wirklichen Hunger, aber manchmal waren diese Zeremonien echt einschläfernd. Obwohl, dieses mal würde es ja dank den Austauschschülern schon interessant werden und er musste erst einmal sehen wohin ja unter anderem Quinton kam.
avatar
Alasdair Wolfar
6. Schuljahr

Steckbrief : Klick hier
Anzahl der Beiträge : 103
Erfahrungspunkte : 432
Geburtstag : 14.02.2004
Patronus : Mustang

Magisches Werkzeug
Zauberstab: Weißdorn
Kern: Phönixfeder
Länge: 11 Zoll

Nach oben Nach unten

Re: Der Slytherintisch

Beitrag von Ramona Pirata am Sa Apr 01, 2017 12:55 pm

Ramona lächelte über Elexias Bemerkung über die Muggelfrau.
"Warum glaubst du, habe ich sie ausgesucht?", stellte die Piratin sehr leise eine rethorisch gemeinte Frage, "Sie war das perfekte Opfer. Sie hatte voher schon Angst und als ihre Enkelin versucht hat sie zu beruhigen, wollte ich ihr nochmal zeigen, dass ihre Panik durchaus begründet ist. Und das beste: ich habe nichtmal gegen die Regeln verstoßen. Ich hab nicht ein einziges Mal meinen Zauberstab benutzt - das hat Tante Vera für mich erledigt. Es kann mir also niemand etwas"
Sie wollte gerade noch weiterreden als Alasdair Lexi ein Zeichen gab. Die Slytherin runzelte die Stirn.
"Sag mal, hast du dich unwissentlich mit Mr. Eingebildet angelegt oder gibt es etwas was ich nicht weiß?", fragte sie ihre Freundin.
avatar
Ramona Pirata
5. Schuljahr

Steckbrief : Klick hier
Anzahl der Beiträge : 24
Erfahrungspunkte : 415
Geburtstag : 03.04.2006
Patronus : Thestral

Magisches Werkzeug
Zauberstab: Apfelbaum
Kern: Drachenherzfaser
Länge: 12,5 Zoll

Nach oben Nach unten

Re: Der Slytherintisch

Beitrag von Damon Rosier am Mi Apr 05, 2017 6:26 pm

Amüsiert zeigte sich eines seiner, wie manche wohl behaupten würden – seltenen herzlichen, ehrlichen Grinsen auf Damons Gesicht. "Was für ein Empfang.“ Er wartete kurz bis Ram ihre Sachen zusammen hatte, nahm dann ihren Koffer und verschwand mit der jüngeren ins andere Abteil.
Ich wollte, leider ging es nicht früher, aber jetzt bist du da ja raus.“ Er trat mit Ram ein und setzte sich wieder auf den Platz neben Lexis, die gerade von der jüngeren Slytherin in Beschlag genommen wurde.
Kein Ding, ist doch selbstverständlich.“, winkte er nur ab und lauschte mit Lexi der Erzählung der Piratin. Damon konnte dabei nur verständnislos mit dem Kopf schütteln und seiner Freundin zustimmen. Wie konnten die da drüben nur so dämlich sein? "Du hast dich aber da drüben wirklich gut gehalten.“, fügte er noch lächelnd lobend hinzu und schmunzelte bei Elexias Begeisterung.
Als schließlich das Gespräch auf die Austauschschüler kam verdrehte er leicht genervt die Augen. „Das wird ein absoluter Spaß mit denen. Habt ihr euch die schon mal angesehen? Oder gehört? Einer schlimmer als der andere. Da findet sich sicher jemand für dich, Ram.“ Er überließ es Lexi zuerst von den Ferien zu erzählen und nickte dann lachend. „Stimmt, Ryan ist jedes Mal wenn er uns gesehen hat halb in Deckung gegangen. Ganz davon zu schweigen, wenn wir Quidditch gespielt haben.“
Als sie endlich nach einiger Zeit am Bahnhof ankamen blieben alle drei noch sitzen. In stiller Eintracht hatten sie beschossen noch etwas zu warten bis sich das größte Getümmel etwas gelichtet hatte. Keiner von ihnen hatte Lust sich ins Gedränge zu stürzen.
Es dauerte noch ein paar Minuten ehe sie sich schließlich ebenfalls auf den Weg zu den Kutschen machten.
Auch Damon grüßte kurz in Richtung Alsdair, Celeste und Co ehe er den Mädchen zu den Kutschen folgte. Dort ließ er beiden den Vortritt und begab sich als letzter in das Gefährt. Innerlich sehnte er sich bereits zur Schule um wieder aus der Kutsche herauszukommen. Das Geschnatter interessierte ihn herzlich wenig. Er merkte, dass es auch seinen beiden Beleiterinnen nicht anders ging und musste sich ein Schmunzeln verkneifen. Tja, er hatte sich eben zwei ganz besondere Mädchen gefunden. Wie sollte es aber auch anders sein? Als seine Freundin oder Schwester würde er niemals jemanden dieser gewöhnlichen Zicken akzeptieren.
In der Halle angekommen überließ er den beiden Mädchen die Platzauswahl und wählte einfach den Platz neben Lexi. Es gab ohnehin noch mehr als genug freie Plätze. Dem anschließenden Gespräch hörte er wieder eher ruhig zu und wieder mal lag ein amüsierter Ausdruck in seinen Augen.
Der allerdings wurde binnen kürzester Zeit durch kalte Blitze ersetzt, als er sah, wie Alsdair mit Lexi kommunizierte. Was wollte der von seiner Freundin?! Er hoffte für den anderen, dass der nur etwas organisatorisches besprechen wollte, was auch immer es da geben sollte.
Damon knurrte kaum hörbar und beobachtete den Slytherin aus schmalen Augen, bis der sich gesetzt hatte. Dann erst wandte er sich wieder ab, innerlich aber noch immer am rumoren.
avatar
Damon Rosier
6. Schuljahr

Steckbrief : Klick hier
Anzahl der Beiträge : 8
Erfahrungspunkte : 268
Geburtstag : 05.04.2004
Patronus : ---

Magisches Werkzeug
Zauberstab: Walnuss
Kern: Erklinghaut
Länge: 11 Zoll

Nach oben Nach unten

Re: Der Slytherintisch

Beitrag von Adrian Black am Mi Apr 05, 2017 8:35 pm

cf: Hogwartsexpress mit Daka und co

So schnell konnte Adrian gar nicht schauen, da waren Damon und Ramona auch schon verschwunden gewesen. Aber er war auch etwas erleichtert. Ramona gehörte nun mal zu dem Gespann mit Damon und Elexia.
Die restliche Zeit bis zur Ankunft in Hogsmeade verging wie im Flug und schließlich standen sie alle auf um sich auf den Weg hinaus zu machen. Rose war die erste, die das Abteil verließ. Es kümmerte Adrian nicht. Sie waren am Bahnhof angelangt und ab hier würde die Kleine alleine weiter kommen. Ihre Aufgabe war erfüllt und so verwendete er keine weiteren Gedanken darüber.
Auf dem Weg nach draußen war es schwer sich nicht aus den Augen zu verlieren und so geschah es, dass sie doch getrennt wurden. Doch Adrian war nicht allzu beunruhigt. Er wusste, dass seine Schwester mit Celeste zusammen war, die würde ihr unliebsame Leute vom Hals halten. Was Dakaria anging, so achtete Adrien allerdings sehr stark darauf, dicht an ihrer Seite zu bleiben. Er traute seinen Mitschülern, was die Halbvampirin anging keinen Deut über den Weg. Um sie nicht in dem Gedränge zu verlieren hatte er sie kurzerhand einfach an der Hand genommen, es war das einfachste und es störte ihn nicht.
Bei den Kutschen angelangt fand er schnell seine Schwester und co. Und machte sich mit einem schnellen Blick zu Daka auf den Weg zu ihnen. Innerlich wappnete er sich auf das Zusammentreffen mit Celeste. Die ließ auch nicht lange auf sich warten. Kaum hatte sich Adrian so gesetzt, dass er Daka besonders von Celeste etwas abschirmte, legte die andere los.
„Danke, Celeste. Du siehst wie immer bezaubernd aus.“, erwiderte er freundlich, innerlich seufzend. Natürlich hatte es seine Vorteile, doch für seinen Geschmack war es doch etwas zu viel des Guten. Besonders da es den starken Kontrast zu Celestes Haltung zu ihm verglichen mit Daka zeigte und es gab kaum etwas das ihn mehr aufregte. Gut, er war ebenso wenig begeistert, wenn es um seine Schwester ging. Da gesellte sich allerdings noch der Riese zu ihnen und Adrien grüßte ihn freundlich mit einem Kopfnicken.
Es dauerte nicht lange ehe sich die Kutsche in Bewegung setzte und Adrian beschloss sich aus den Gesprächen heraus zu halten und sich stattdessen darauf zu beschränken die anderen zu beobachten.
Sobald sie im Schloss angekommen waren, stand er auf und half den Mädchen von der Kutsche. Daka hielt er wieder vorsichtshalber bei sich. Wieder einmal war er froh darum, sie in seinem Haus zu haben. Den Weg zur Halle legte er neben seiner Schwester zurück, der er immer wieder versicherte, dass sie sich keine Sorgen machen brauchte und ihre Aufgabe als Vertrauensschülerin sicher gut bewältigen würde. Als sie sich vor den Tischen verabschieden mussten, lächelte er ihr noch einmal aufmunternd zu und drückte kurz ihre Schulter. "Wenn etwas ist, kannst du mir jederzeit Moonlight vorbei schicken, in Ordnung?“, raunte er ihr noch zu und ging dann mit Daka zum Slytherintisch hinüber. Wenn auch etwas widerwillig. Klar, er konnte es sich nicht vorstellen ein Ravenclaw zu sein, aber er hasste es über längeren Zeit raum von seiner Zwillingsschwester getrennt zu sein.
Apropos… Gewisse verschiedene Leute suchend ließ er seinen Blick durch die Halle schweifen.
avatar
Adrian Black
5. Schuljahr

Steckbrief : Klick hier!
Anzahl der Beiträge : 26
Erfahrungspunkte : 798
Geburtstag : 04.02.2005
Patronus : ---

Magisches Werkzeug
Zauberstab: Eichenholz
Kern: Sphinxhaar
Länge: 11 Zoll

Nach oben Nach unten

Re: Der Slytherintisch

Beitrag von Dakaria Drake am Fr Apr 07, 2017 8:10 pm

Daka weicht Adrian nicht von der Seite auch nicht als alle den Zug verlassen mussten. Die Halbvampirin war immer noch angespannt. Dann nahm Adrian ihre Hand um sie wohl nicht zu verlieren, aber trotzdem hatte sie auf einmal ein komisches Gefühl im Bauch. Das könnte auch daran liegen das sich ihr Körper an menschliches Blut gewöhnen musste. Sie drückte ganz leicht seine Hand nicht das sie sich doch verlieren würden im ganzen Gedrängel auf dem Bahngleis.

Dann sah sie Celeste, sie schaute sie auch immer so komisch an. Sie war eben was sie war und daran konnte sie nichts ändern auch wenn sie es wollen würde. Sie stieg in die Kutsche und ließ aber immer noch nicht die Hand von Adrian los. Es war angenehm es tat gut warum auch immer das war im Augenblick egal. Ab und an schaute er rüber zu ihm. Diese schönen Augen, dieses nette Wesen womit hatte sie diese Aufmerksamkeit verdient. Kurz schaute Dakaria zu Ari. Hoffentlich würde sie nicht sauer wegen ihr und Adrian. Moment da war doch nichts oder doch. Daka schüttelte mit ihrem Kopf um diese wirren Gedanken los zu werden.

Ja Adrian war der vollkommene Gentleman, ihr Fels in der Brandung auf ihn konnte sie sich immer verlassen, solange er bei ihr war würde ihr bestimmt nichts passieren. Im Schloss bzw. in der großen Halle verabschiedenden sich alle erstmal da alle sich an ihre Haustische setzen. "Bis später Ari." meinte sie zu ihrer Freundin. Dakaria setzte sich neben Adrian egal was die anderen sagen würden. Sie schaute sich um, ihr kam es anders vor wie sonst. Dann drehte sie sich zu Adrian, gab ihm zu Dank einen Kuss auf die Wange und flüsterte ihm zu. "Ich bin froh dich als Freund zu haben, da fühle ich mich direkt beschützt." Sie lächelte ihm zu und schaute sich dann in der großen Halle um.
avatar
Dakaria Drake
5. Schuljahr

Steckbrief : Klick hier
Anzahl der Beiträge : 42
Erfahrungspunkte : 764
Geburtstag : 29.07.2005
Patronus : Fledermaus

Magisches Werkzeug
Zauberstab: Eibe
Kern: Doxyflügel
Länge: 12 Zoll

Nach oben Nach unten

Re: Der Slytherintisch

Beitrag von Valkyria Carrow am Fr Apr 07, 2017 8:46 pm

In der Kutsche zog die Carrow einen kleinen Handspiegel aus der Tasche ihres Umhang,s warf einen kurzen Blick herein um ihr Aussehen zu überprüfen, was mit einem zufriedenen Blick als perfekt wie immer befunden wurde und lauschte den Worten der Anderen. "Wirst du. Bereits heute Abend will man mehr dazu berichten, nur hatte man Angst, wir würden bereits zu viel verplappern.", zum Ende ihres Satzes wurde sie etwas leiser und zog eine Grimasse. "Völlig absurd.", ein Hauch von Belustigung stand ihr ins blasse Gesicht geschrieben, als sie sich leicht zurücklehnte und die Arme verschränkte, während sie alle Anwesenden kurz flüchtig ansah. "Es bleibt also spannend.", fügte die Slytherin noch abwertend dazu und seufzte leise.
"Mal sehen wer neuerdings besonders schöne Träume vom bösen Wolf hat.", verschwörerisch ließ sie die Worte im Raum stehen, die mehr waren, als nur dahergesagt. Man konnte meinen, sie tat es stichprobenartig, ganz abgesehen von den Leuten, denen sie aus ganz bestimmten Gründen Dinge suggerierte oder sich mit Albträumen bei ihnen für verschiedene Dinge bedankte. Es war ein mehr oder weniger gut gehütetes Geheimnis, von dem manche der Slytherins wussten, aber natürlich längst nicht alle. Sonst wäre es immerhin langweilig oder jemand würde sie anschwärzen. Valkyria gab sich alle Mühe, möglichst keine Hinweise einzubringen, wer für schöne Träume sorgte. 
"Dakaria und Raven also. Sollte kein Problem sein. Mal sehen, was sich so machen lässt.", bestätigte sie Alasdairs Aussage, wobei sie ihm ein besonders schönes Lächeln schenkte. Allerdings wandte sie ihren Blick auch ebenso schnell wieder ab, denn langsam aber sicher, wie sie feststellte, neigte sich auch ihre Fahrt dem Ende zu und sie würden in Kürze das Schloss erreichen. Endlich etwas richtiges zu Essen, davon träumte sie schon die ganze Fahrt, auf der ihr der Konsum von Lakritze das Leben gerettet hatte. 
Als sie das Schloss und wenige Augenblicke später auch die Große Halle betraten, nahm Val ihre typische Haltung ein. Die Nase ein wenig zu hoch tragend schritt sie in den riesigen Raum, den sie beinahe ein wenig vermisst hatte und wurde dabei von einer abfallenden Vorfreude übermannt. Nicht, dass sich die "Zuhause angekommen"-Gefühle in ihrem Gesicht widerspiegelten. Sie war keine Anfängerin.
Wie die Entourage eines Königs folgte Valkyria Alasdair am Slytherintisch entlang, wobei diejenigen, die es ihrer Meinung nach verdient hatten sogar ein bezauberndes Lächeln und eine leichtes Nicken als Begrüßung bekamen. Ihr Blick wanderte im selben Atemzug allerdings auch herüber zu den Schülern an den anderen Tischen, für die sie nicht mehr als ein überhebliches Runzeln der schönen Stirn übrig hatte. Letztendlich ließ auch sie sich mit dem Rücken zu den anderen elegant nieder, wobei sie Cameron die Möglichkeit gab, sich zwischen Al und sie zu setzen. Sie fühlte sich immerhin eher so, als hätten die beiden doch einiges mehr zu besprechen und stören wollte sie dabei auf gar keinen Fall. Prüfend beobachtete sie die bereits Anwesenden, nickte vor allem Celeste aus purem Respekt - mit ihr sollte man nicht Spaßen - auch noch mit schwachem Lächeln zu und beobachtete kurz Dakaria. Schweigend richtete sie ihre Krawatte, fuhr sich noch einmal durch die Haare und überschlug die Beine.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Goose: Bekomm Alasdair dazu, mit dir auf den Ball zu gehen.
avatar
Valkyria Carrow
6. Schuljahr

Steckbrief : Klick hier
Anzahl der Beiträge : 233
Erfahrungspunkte : 312
Geburtstag : 13. Juli 2004
Patronus : Schwan

Magisches Werkzeug
Zauberstab: Roteiche
Kern: Drachenherzfaser
Länge: 11 1/4 Zoll

Nach oben Nach unten

Re: Der Slytherintisch

Beitrag von Cam Macnair am Fr Apr 07, 2017 9:41 pm

Beim Thema Werwolf sah er von Al zu Val. "Wenn wir Glück haben geht es bei diesem leichter. Der Andere kann sich doch ziemlich gut abschirmen, aber der ist ja auch ein Ravenclaw. Die sind von Natur aus gut darin Sachen zu verstecken." Er hoffte es tatsächlich. Ein Werwolf im näheren Umfeld als Verbündeten zu haben konnte Vorteile bringen.
Bei Al's Anweißungen nickte er stumm. Irgendwas wird er dieses Jahr schon hinbekomen, das sie bei Daka weiterkamen. Spätestens im Muggelkundeunterricht würden ihm Ideen kommen.

Kaum bertraten die Drei das Schloss wurde Camerons Blick stoisch, vielleicht auch ein wenig düster. Der Eindruck des Wachhundes musste ja bestehen bleiben. Wobei der düstere Blick eher ergänzte, schließlich war ein Slytherin, der fast 2 Meter groß war und, wie er in den Ferien schmerzlicherweise feststellen musste, weiterhin wuchs, so schon furchteinflößend. Er folgte seinem besten Freund wie ein Schatten und sah sich nach allen Seiten um. Leider wanderte sein Blick immer wieder zum Ravenclawtisch. Ist Mel schon da? Was macht sie gerade? Er war unkonzentriert, schallte sich deswegen innerlich selbst und starrte noch düsterer nach vorne über Al hinweg. Er grüßte auf dem Weg bis zu Cel niemanden. Dafür war er nicht da.
Das Al sich so setzte, dass man direkt die Wand ansah, hatte seinen Vorrteil. Er war nicht gezwungen Richtung Ravenclawtisch zu sehen. Aber es machte ihn trotzdem fertig. Er wollte sich aber umsehen. Sehen wie Mel es ging. Um sich abzulenken begann er auf seiner Lippe herumzubeißen und starrte die Wand an. Hörte den anderen zu, was sie so sagten. Er war so konzentriert nicht wieder darüber nachzudenken, dass er mit der Trennung von Mel irgnedwie nicht klar kam, dass er nicht einmal einen sarkastischen Kommentar für Val hatte, die schon wieder an ihrer Uniform herumzupfte.
avatar
Cam Macnair
6. Schuljahr

Steckbrief : Klick hier
Anzahl der Beiträge : 255
Erfahrungspunkte : 331
Geburtstag : 13.09.2004
Patronus : Grizzly

Magisches Werkzeug
Zauberstab: Buche
Kern: Drachenherzfaser
Länge: 13 Zoll

Nach oben Nach unten

Re: Der Slytherintisch

Beitrag von Lyann Benedict am Sa Apr 08, 2017 7:03 pm

cf: Bahnhof Hogsmeade

Entspannt stieg sie aus der Kutsche aus zusammen mit anderen Schülern und ging entspannt hoch zum Schloss. Die Einschulung würde nun auch gleich bestimmt beginnen. Sie ging dann einigen anderen Schülern einfach hinterher, da sie grade auf den Weg zur Großen Halle keinen erkannte.
Kurz vor der Großen Halle traf sie dann noch eine Schülerin in ihrem Jahrgang bei Slytherin. Zusammen mit ihr, ging sie provokant am Huffelpufftisch entlang um einfach zu sehen ob Luca auch schon da ist. Sie setzte sich dann zusammen mit ihrer Mitschülerin am Slytherintisch gegenüber von Scorpius Malfoy hin.
Als die Erstklässler dann langsam rein kamen, schaute sie kurz nach ihrer Schwester und bemerkte sie dann doch mit den blauen Haaren, wie sie nach vorne zum Lehrertisch ging. Lyann ,wunderte sich dann doch etwas über die Haarfarbe aber es passte zu Millie, das musste sie schon zugeben.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Goose Aufgabe von und an Rose: Teste einen deiner Zaubertränke an einem Hufflepuff
avatar
Lyann Benedict
2. Schuljahr

Steckbrief : Klick hier
Anzahl der Beiträge : 29
Erfahrungspunkte : 290
Geburtstag : 15.08.2008
Patronus : ---

Magisches Werkzeug
Zauberstab: Walnuss
Kern: Drachenherzfaser
Länge: 12 3/4 Zoll

Nach oben Nach unten

Re: Der Slytherintisch

Beitrag von Pavel Krol am Sa Apr 08, 2017 8:21 pm

cf: Bahnhof von Hogsmeade

Das sie es nichts Neues zum Treffen gab, fand er in Ordnung. So musste er keine Termine planen und umplanen. Da er nichts zu berichten hatte und auch keinen großen Grund darin so viel mit Ewelina, ihrer Schwester und Eli zu reden, schwieg er die Fahrt zum Schloss lang.
Gemeinsam mit den anderen beiden Schulsprechern betrat er die Große Halle. Zum Abschied nickte er den beiden zu, meinte, dass sie sich dann später noch einmal sehen würden und ging dann zum Tisch seines Hauses. Da sie in eine der letzten Kutschen saßen gab es nicht sehr viel Platzauswahl und wie er leider feststellen musste war bei Celeste noch ein Platz frei. Bevor er losging strich er seine Haare wieder glatt, dann ging er in ordentlich gerader Haltung den Tisch entlang, direkt auf den freien Platz zu. Als ob Celeste nicht schon schlimm genug wäre saß auch noch Alasdair mit seinem Anhang in der Nähe. Das wird ein Spaß... murrte er in Gedanken.
Alasdair und dem Halbriesen würdigte er keinen Blick. Das sowas überhaupt an die Schule durfte. Egal ob ganz oder halb. Riese ist Riese und hat hier nichts zu suchen. Dumme und aggressive Tiere . War seine Meinung dazu. So setzte er sich hin und sah Celeste mit neutralem Gesichtsausdruck, aber einem Fünkchen bösem Blick, an. Er sagte nichts. Sah sie nur an. Den Blick wendete er erst ab, als die Erstklässler und die Austauschschüler den Raum betraten. So spät schon? Das sollte nicht mehr passieren. Unpünktlichkeit ist inakzeptabel.  

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Wer mich kennen möchte. Hier der Steckbrief zu meiner Wenigkeit.

GOOSE - Aufgabe:


Muss mit Zsofia flirten ohne von Stefan eins auf die Nase zu bekommen!
avatar
Pavel Krol
7. Schuljahr

Steckbrief : Klick hier
Anzahl der Beiträge : 310
Erfahrungspunkte : 332
Geburtstag : 04.07.2003
Patronus : ---

Magisches Werkzeug
Zauberstab: Kiefer
Kern: Drachenherzfaser
Länge: 11,2 Zoll

Nach oben Nach unten

Re: Der Slytherintisch

Beitrag von Scorpius Malfoy am So Apr 09, 2017 11:11 am

Scorpius war mit Albus in die große Halle gekommen und hatte sich auch gleich einen Sitzplatz gesucht und dann hatten die beiden Freunde miteinander und mit ein paar anderen Slytherins einfach einmal geredet. Dabei war die Zeit schnell vergangen und die Jungs bemerkten erst wie spät es eigentlich war als Lyann sich zu ihnen setzten. Kurz nickten sie der Jüngeren zu. Scorpius zumindest wusste nicht sehr viel von ihr, aber er hatte auch nie einen Grund gehabt wirklich viel über sie zu erfahren. Vor allem da Lyann erst letztes Jahr nach Hogwarts gekommen war und der Malfoy da eindeutig anderes im Kopf gehabt hatte als sich mit den Neuen anzufreunden. Aber beide Jungs waren nun einmal höflich weswegen sie dem Mädchen zunickten. Immerhin hatten sie ja auch keinen Streit mit ihr.

Bevor sie aber ein Gespräch aufnehmen konnten begann dann auch schon die Zeremonie. Die Erstklässler und auch die Austauschschüler kamen herein. Scorpius beobachtete den Zug und war schon gespannt wer wo hinkommen würde. Vor allem würde es ihn auch interessieren ob irgendwelche Austauschschüler nach Slytherin kommen würden. Vielleicht waren ja welche darunter mit denen man sich anfreunden konnten, die nicht als erstes seinen Namen hörten und ihn gleich mit einem bestimmten Gerücht in Verbindung brachten. Doch bevor der Hut natürlich entschied kam wieder einmal sein Spruch.
Etwas besorgt blickte Scorpius zu Albus. Das was der Hut da ankündigte klang nicht wirklich gut, und Scorpius war intelligent genug um die Warnung des Hutes nicht einfach auszuschlagen. Wie es klang würde also noch etwas großes auf die Schüler zukommen, und so wie es klang nicht aus dem Inneren heraus. Doch die Bedingungen wie alles gut gehen würde klangen auch nicht sehr erbaulich. Denn Scorpius war sich sicher dass es nicht möglich sein würde dass die Schüler einfach alles vergaßen und zusammenarbeiteten. Natürlich gab es ein paar Ausnahmen, aber wenn der Großteil nichts machen würde würde es auch nichts bringen.

Während Scorpius so nachdachte begann dann auch schon die Auswahl. Ein paar der Austauschschüler durften auch gleich anfangen und landeten in Hufflepuff. Wenn der Trend so weitergehen würde würde Scorpius vermutlich lachen. Aber das was der Hut gesagt hatte beschäftigte den Malfoy immer noch.
avatar
Scorpius Malfoy
5. Schuljahr

Steckbrief : Klick hier
Anzahl der Beiträge : 22
Erfahrungspunkte : 369
Geburtstag : 16.05.2006
Patronus : ---

Magisches Werkzeug
Zauberstab: Ulme
Kern: Phönixfeder
Länge: 13 Zoll

Nach oben Nach unten

Re: Der Slytherintisch

Beitrag von Celeste Cox am So Apr 09, 2017 11:20 am

"Danke dir, Adrian!" lächelte sie scharf dem Black zu. Dieser hatte mit den Jahren damit begonnen, der älteren Gegenwind zu geben. Teilweise doch sehr direkt, und nur das Band der Vergangenheit war es, was Cel davon abhielt mit ihm so zu verfahren, wie sie es bei den anderen Tat.
Am Schloss dann analysierte Cel was sie so sah und hörte. Alaisdair setzte sich mit seinen Leuten in die Nähe, und die Coxerbin sah zu der jungen Carrow. Sie fand esSchade das sie ihr Potential an den Wolfar verschwendete, da sie in ihr die Möglichkeit sah, eine Nachfolgerin zu haben. Still lauschte sie und gab Asmodai auch mit einem Kopfnicken zu verstehen, das er alles später berichten sollte, wenn er was entfiel. Was ihr aber nicht entgang, war der Blick von Alaisdair zu Elexia, und die darauf folgende Reaktion des Slytherinkapitäns Damon. Diese Eifersucht war immer zu herlich, und sicher würden die beiden deswegen noch aneinander geraten, die Frage war nur: Wer würde als Sieger hervorgehen?
Inzwischen hatte sich auch Pavel an den Tisch gesellt. Sein Blick entlockte Celeste nur ein spöttisches Grinsen. "Oh Hallo Pavel, du und so unpünklich. War die Zugfahrt so anstrengend für dich? Du solltest etwas mehr Sport machen, Darling!" hauchte sie ihm spöttisch mit einer gehörigen Portion Sarkasmus entgegen. Wahrscheinlich wußte jeder, das sie im Falle von dreistederen Worten des Schulsprechers diesen sehr viel unfreundlicher behandeln würde, als er es gewohnt war.

Dann ging auch schon die Zeremonie los. Der Hut sang sein Lied, was sie doch etwas zum Nachdenken brachte. Die Erkenntniss über die Lieder des Hutes folgte ja nicht immer sofort, und somit wanderte ihr Blick zu den Reihen der neuen Schüler. Den ersten Dämpfer bekam sie schon, als Kobe den Dachsen zugeteilt wurde. Dennoch würde sie den Afrikaner weiter im Auge behalten. Dann folgte auch schon der Amerikaner von Alasdair. Nun, auch dieser wurde Hufflepuff zugeteil. Nur so wie sie ihn kannte, würde er diesen genauso wenig vom Haken lassen, wie sie Kobe. Sie wandte sich Al zu und schmunzelte leicht "Wie mir scheint kommen Austauschschüler wohl gerne nach Hufflepuff, oder Al?"
avatar
Celeste Cox
7. Schuljahr

Steckbrief : Klick hier
Anzahl der Beiträge : 56
Erfahrungspunkte : 280

Magisches Werkzeug
Zauberstab: Mahagoni
Kern: Occamyschuppe
Länge: 11 ½ Zoll

Nach oben Nach unten

Re: Der Slytherintisch

Beitrag von Pavel Krol am So Apr 09, 2017 11:22 pm

Er biss die Zähne fest zusammen. Die Muskeln spannten sich sichtlich an. "Du kannst froh sein, dass ich das nicht weitergegeben habe.", zischte er, "Das war ein tätlicher Angriff auf einen Mitschüler. Dafür könntest du von der Schule fliegen." Erinnerte er sie daran. Dann würde ihr der Name Cox auch nichts mehr bringen. Dank Ministerin Granger gab es keine Bevorzugung für Zauberer und Hexen mit großem Titel mehr. Heißt ohne Abschluss konnte sie höchstens Hauselfen herumschubbsen. Aber wie er die Cox schon früh eingeschätzt hatte würde ihr das vermutlich sogar Spaß machen. Nichts tun und hilflose Wesen drangsalieren.

Etwas erfreuter war der Krol, als er bemerkte, dass sie mit der ersten Zuteilung nicht ganz so zufrieden war. "Hat der böse Hut dir ein neues Spielzeug weggenommen?", flüsterte er gehässig in ihre Richtung. Hier in der Schule gab es viele Zeugen an fast jedem Ort. Wenn sie es erneut versuchte, konnte er sicher sein, dass er sie los war. Da er sich mit Hilfe von dem Ami, Alasdair zu einem noch größerem Feind gemacht hatte würde er das letzte Jahr so wieso keine Ruhe haben, da konnte er es auch noch ausnutzen. Noch erfreuter war er, dass Quinton ebenfalls nach Hufflepuff kam. Zumindest im Gemeinschaftsraum hatte er so Ruhe vor ihm.
Er drehte sich von ihr Weg, um besser zu den Erstklässlern sehen zu können, sah dabei kurz auf Cameron, der irgendwie nicht ganz anwesend war. Gerne hätte Pavel gewusst was der Grund dafür war, aber gerade konnte er es nicht herausfinden.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Wer mich kennen möchte. Hier der Steckbrief zu meiner Wenigkeit.

GOOSE - Aufgabe:


Muss mit Zsofia flirten ohne von Stefan eins auf die Nase zu bekommen!
avatar
Pavel Krol
7. Schuljahr

Steckbrief : Klick hier
Anzahl der Beiträge : 310
Erfahrungspunkte : 332
Geburtstag : 04.07.2003
Patronus : ---

Magisches Werkzeug
Zauberstab: Kiefer
Kern: Drachenherzfaser
Länge: 11,2 Zoll

Nach oben Nach unten

Re: Der Slytherintisch

Beitrag von Raven Yorick Connor am Mi Apr 12, 2017 7:10 pm

cf: Hogsmead - Bahnhof - mit Mila Rahmani

Neugierig huschten Ravens Augen zwischen Mila und Alasdair hin und her. Er bemerkte das der ältere Mila etwas zugesteckt hatte. Er wandte den Blick ab, ihn ging es nichts an. Allerdings stiegen ungute Gedanken in ihm hoch. Er hatte schon viele zwielichtige Geschichten über den älteren Schüler gehört. Er schob die Gedanken beiseite und konzentrierte sich auf Mila. Er zuckte zusammen, als er einen sanften Schmerz in seiner Seite spürrte, weil Mila ihn geboxt hatte. Mit einem frechen Grinsen in den Augen sah sie ihn an. Mit einem umwerfenden Lächeln seinerseits schaute er Mila entschuldigend an. "Du hast recht, es tut mir Leid, Wir sollten uns tatsächlich beeilen" sagte er nickend. "Obwohl es mir nichts ausmachen würde einen langen Spaziergang mit dir zu unternehmen. Wir hätten viel zu bereden undso" Ein frechen lächeln entblößte seinen weißen Zähne.
Mila nahm seine Hand, sie war warm und in ihm stieg ein wohliges Gefühl auf, und er ließ sich von ihr mit zu einer Kutsche führen.
Raven öffnete Mila mit einem lächeln die Tür und half ihr einzusteigen. Auch er hatte zuerst nicht bemerkt das die Kutsche von Gryffindors besetzt war.
Raven hielt sich bei den Unterhaltungen zurück und saß schweigend da. Er schaute wie eh und je fasziniert dem, in der Dunkelheit, näherrückendem Schloss entgegen. Froh wieder hier zu sein.
Sie stiegen gemeinsam aus und er ging neben Mila her in Richtung der Großen Halle, aus der schon ein schwall Lärm von plappernden Schülern in ihre Richtung strömte.
Raven musste all seine Beherrschung aufbringen, um nicht einfach Milas Hand zu nehmen, sie durchquerten die Eingangshalle, er winkte hier und da einigen zu die er kannte. In der festlich geschmückten Halle gingen sie zielstrebig zum Schlangentisch um sich Plätze zu suchen.
Er plauderte zwischenzeitlich mit einem Jungen aus seiner Verwandlungsklasse.
Raven konnte ihn nicht ganz leiden, da er nichtmal die einfachsten Verwandlungen berherrschte und ihr Haus wegen ihm schon oft genug Hauspunkteabzug bekommen hatten.
Froh als Mila ihn ansprach wandt er sich wieder ihr zu. Seine Hand fuhr wie automatisch durch sein Schulterlanges Haar. Viel zu lange starrte er sie an, blinzelte verwirrt und antwortete ihr dann schließlich "Ich bin ebenfalls gespannt. Hoffentlich werden es fähige, kluge Köpfe sein. Die auch mal einige Punkte für uns holen" Sein Blick huschte zu dem Jungen ihm gegenüber, mit dem er sich zuvor unterhalten hatte und verzog leicht das Gesicht, was seine ansonsten hübschen Züge für einen Moment unnatürlich aussehen ließen.
Gespannt lauschte er dem sprechenden Hut, der wie jedes Jahr ein neues Lied verfasst hatte.
Höflich klatschte er den neuen Schülern, die bisher allesamt dem Haus Hufflepuff zugeteilt wurden, zu.
avatar
Raven Yorick Connor
4. Schuljahr

Steckbrief : Klick hier
Anzahl der Beiträge : 17
Erfahrungspunkte : 297
Geburtstag : 03.12.2005
Patronus : Einhorn

Magisches Werkzeug
Zauberstab: Kirsche
Kern: Drachenherzfaser
Länge: 8 Zoll

Nach oben Nach unten

Re: Der Slytherintisch

Beitrag von Albus Severus Potter am Do Apr 13, 2017 2:43 pm

Albus bemerkte das er immer wieder von Scorpius angeschaut wurde, das machte ihn leicht nervös.
Freundlich wie Scorpius und er waren plauderten sie kurz mit Lyann.
Schlecht gelaunt saß der junge Potter auf seinem Platz und starrte Löcher in die Decke, wieder ein Jahr stand an und er wollte noch weniger hier sein als letztes Jahr... Er war einfach kein besonders guter Zauberer und noch weniger wollte er sich wieder die alljährlichen Sprüche darüber, dass er ein falscher Löwe, eine Schande für seine Familie und ähnliches anhören.
Albus hatte sehr mit seinem berühmten Namen zu kämpfen. Er war so in Gedanken, das er das Lied des Hutes nicht wahr nahm, dem er sonst immer gebannt gelauscht hatte.
Erst der Beifall vom Huffelpufftisch ließ ihn aus seinen Gedanken aufschrecken, er klatschte ebenfalls höflich den neu zugeteilten Schülern zu.
Dann schenkte er der Auswahl etwas mehr beachtung und war sogar gespannt welche neuen Gesichter zu ihnen ins Haus kommen würden.
avatar
Albus Severus Potter
5. Schuljahr

Anzahl der Beiträge : 1
Erfahrungspunkte : 255

Magisches Werkzeug
Zauberstab:
Kern:
Länge:

Nach oben Nach unten

Re: Der Slytherintisch

Beitrag von Elexia Auris Prince am Do Apr 13, 2017 5:11 pm

Beruhigend legte Lexi ihre Hand auf die von Damon. Auch sie hatte den Blick von Alasdair bemerkt und ihm stirnrunzelnd nach gesehen.
„Ich habe nicht die leiseste Ahnung Ramona. Aber das werde ich jetzt direkt mal herausfinden.“
Sie lehnte sich an Damon an und legte eine Hand genau auf die Stelle seiner Brust an der sein Herz schlug. In den Ferien hatte sie von ihrem ganz privaten Mentor wieder etwas neues für ihre Fähigkeit gelernt. Durch diesen engen Kontakt würde Damon genau mitbekommen was ihre Astralprojektion mit Alasdair beredete. Egal wie weit weg sie auch immer sein sollte.
Außerdem würde es Damon auch ein wenig beruhigen das sie so nah bei ihm war.
Kurz zwinkerte sie Ramona noch verschmitzt zu und dann konzentrierte sie sich.
Urplötzlich stand Lexis Abbild genau hinter Alasdair und legte ihm eine Hand auf die Schulter.

Astralprojektion:

In ihrem Mundwinkel lag ein verschmitztes Lächeln als sie ihre Hand auf Alasdairs Schulter legte und sich zu seinem Ohr hinabbeugte. „Du wolltest mich sprechen Alasdair? Worum geht es denn?“
Mit einem leichten nicken lauschte sie dann der Antwort des Wolfar und richtete sich dann auf.
Unspektakulär wie sie es am liebsten hatte löste sie die Projektion dann wieder auf und verschwand einfach.

„Er will nur mit mir sprechen.“ Sagte sie dann an Ram und Damon gewandt. Wobei Damon es ja mitbekommen hatte. „Wenn ihr dann mitkommen wollt wäre ich nicht böse. Ich habe zwar keine Angst vor ihm aber Vorsicht ist besser als Nachsicht.

Du hast mir im übrigen immer noch nicht verraten was genau du mir mitgebracht hast Ramona!“ erinnerte sie die jüngere dann noch einmal daran das diese vorher eine Andeutung in diese Richtung gemacht hatte. Ihr aber noch nicht auf diese Frage geantwortet hatte.
Dann richtete sie sich auf als die neuen Schüler alle in die große Halle kamen.
Jetzt würde es auch für Elexia interessant werden. Immerhin war heute auch ihr kleiner Bruder mit bei dieser Gruppe dabei. Innerlich drückte sie ihm die Daumen und als er mit der Gruppe zusammen an ihr vorbeizog winkte sie ihm auch kurz aufmunternt zu
„Sobald er in unserem Haus ist, werdet ihr denn dann ab und an ein Auge auf ihn haben? Wenn ich keine Zeit habe. Und vielleicht kannst du ihm ja auch einiges beibringen Ram.“ dabei schmunzelte Lexi wieder.
Ihr Bruder war definitiv nicht so zimperlich wie das andere Mädchen von dem Ramona auf der Zugfahrt erzählt hatte. Er würde bestimmt gerne etwas von der Piratin lernen.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

avatar
Elexia Auris Prince
6. Schuljahr

Steckbrief : Klick hier
Anzahl der Beiträge : 79
Erfahrungspunkte : 317
Geburtstag : 13.01.2004
Patronus : Pinguin

Magisches Werkzeug
Zauberstab: Haselbaum
Kern: Diricawlfeder
Länge: 9 Zoll

Nach oben Nach unten

Re: Der Slytherintisch

Beitrag von Mila Rahmani am Do Apr 13, 2017 6:13 pm

Als Raven zunächst nicht antwortete musste Mila ihn blinzelnd ansehen. Er starrte sie an und strich sich dabei durch die Haare. Ihre Stirn runzelte sich und sie legte ihren Kopf schief so das ihre roten Locken auf eine Schulter fielen.
Dann reagierte er endlich auf ihre Frage und Mila hob eine Hand an ihren Mund und kicherte etwas. „Ist alles in Ordnung mit dir? Du wirkst etwas abgelenkt Rav.“ unbewusst nutzte sie die Abkürzung des Namens Raven und schüttelte danach den Kopf. „Ich hoffe auch das wir genug kluge Leute bekommen um unser Punktekonto dieses Jahr so hoch zu treiben das wir gewinnen werden!
Ah da kommen sie endlich.“
Just in dem Moment ging die Tür auf und Professor Thomas führte die neuen Schüler in die große Halle zum Lehrertisch. Neugierig sah sie zu wie der Hut auf den Stuhl gelegt wurde und dann sein Singsang begann. Mit jeder weiteren Strophe wurde Mila etwas blasser und es lief ihr kalt den Rücken hinunter.
Etwas tief in ihr regte sich kurz. An den Rändern ihrer grünen Pupillen leuchtete es leicht rot. Doch dann war alles wieder vorbei und zitternd presste sie ihre Handflächen unter dem Tisch gegeneinander.
Dadurch verpasste sie die ersten Ansagen wer wo hin kam und sah erst wieder auf als Rose Austin zum Hufflepufftisch eilte.
Sie musste schlucken und richtete ihre Aufmerksamkeit wieder komplett auf die Zeremonie.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Tatsachen muss man kennen, bevor man sie verdrehen kann!
avatar
Mila Rahmani
4. Schuljahr

Steckbrief : Klick hier!
Anzahl der Beiträge : 42
Erfahrungspunkte : 806
Geburtstag : 31.10.2006
Patronus : Königspython

Magisches Werkzeug
Zauberstab: Blutbuche
Kern: Chimärahaar
Länge: 13 Zoll

Nach oben Nach unten

Re: Der Slytherintisch

Beitrag von Ramona Pirata am Fr Apr 14, 2017 8:10 pm

Nur halbherzig verfolgte die Piratin die Auswahlzeremonie. Warum sollte sie auch groß darauf achten, wenn die Austauschschüler sich zu dem Haus hingezogen fühlten, dessen Tier als einziges nicht von Vornherein als Raubtier bezeichnet wurde - zumindest kannte Ramona niemanden, der wusste, dass Dachse auch Raubtiere sind. Sie selbst hatte es jahrelang nicht gewusst - bis ein Sklave dies mal behauptet hat und die Slytherin sich gezwungen war diese Aussage zu überprüfen.
Jedenfalls war es viel interessanter Elexia bei ihrer Astralprojektion zuzusehen. Leider hörte sie kein Wort und sie zog verärgert darüber die Augen zusammen. Warum durfte Damon genau mithören - so wie sich seine Mimik änderte nahm Ramona das jedenfalls an - und sie nicht? Sie fühlte sich ein wenig ausgeschlossen und das gefiel ihr ganz und gar nicht. Ärgerlich zog die von Pupertät geplagte Schlangenbrut die Augenbrauen zusammen. Scheinbar hatte ihre Freundin dies mitbekommen, denn sie schlug vor, dass Ramona bei dem Gespräch dabei sein könnte. Die Piratin beruhigte sich wieder etwas.
"Hm...", machte sie, "ein kleiner Tipp könnte nicht schaden: Es würde dich sofort umbringen und ziemlich blutig und gedärmreich werden..."
Ramona musste lächeln, als sie den Prototyp durch ihre Tasche hindurch betastete. Wie viele Morde man damit wohl begehen könnte, wenn es mal ausgereift war? Wie viele Traumata sie wohl damit heraufbeschwören konnte, wenn sie dies vor den Augen anderer anwenden würde - vor allem vor den Augen der Kinder von Geflügelordensmitgliedern.... Sie freute sich bereits jetzt darauf ein paar Gryffindors damit den Darm herausreißen zu können um ihn als Springseil zu benutzen - oder einen Lungenflügel als "Schwamm" zu missbrauchen...
Die Slytherin war so in ihren Gedanken vertieft, dass der Begriff "Auge auf ihn haben" sie schon beinahe extrem unsanft aus den Träumereien rissen.
"Was beibringen - gerne - doch für den Babysitterjob nimmst du bitte Damon. Er ist derjenige mit dem weichen Herzen.", lachte die Slytherin vergnügt.
avatar
Ramona Pirata
5. Schuljahr

Steckbrief : Klick hier
Anzahl der Beiträge : 24
Erfahrungspunkte : 415
Geburtstag : 03.04.2006
Patronus : Thestral

Magisches Werkzeug
Zauberstab: Apfelbaum
Kern: Drachenherzfaser
Länge: 12,5 Zoll

Nach oben Nach unten

Re: Der Slytherintisch

Beitrag von Celeste Cox am Fr Apr 14, 2017 9:50 pm

Auf Pavels Worte hin, wurde Cels Blick fast ängslich, und Pfahl. "Ich wollte doch nur den neuen Austauschschüler zu seinem Posten gratulieren. Da haben mich die beiden abgepasst. Haben mich überall begrabscht... das war so furchbar. Ich wollte das doch gar nicht!" sprach sie nun mit weinerlicher Stimme, und drückte eine Krokodilsträne raus. Asmodai sah von Oben auf Pavel hinnab. Er bestätigte dabei die worte mit einem energischen Nicken. Er hätte ihren Hilferuf gehört. Und wahrscheinlich würden es die anderen Freunde von Cel bestätigen, wahrscheinlich würde es sogar Alaisdair bestätigen, wenn er dadurch Pavel loswerden würde. Und dieser Gedanke war Reizvoll, da sie so gleich zwei Leute los werden würde.
Ihr grinsen wurde wieder schärfer, fast schon gehässig. "Sieh es ein Kroll, du wirst nie in meiner Liga mitspielen! Und was Kobe angeht: Glaubst du das mich sowas aufhält?" fraggte sie nun überspitzt, und verschränkte ihre Arme vor der Brust. Dann wanderte ihr Blick über die Tische, doch nur etwas oberflächlicher Applaus brach durch. Zumindest von der Cox, doch auch die anderen Slytherin waren wohl nicht an den anderen interessiert, was sie gut nachvollziehen konnte.
"Also, wie wäre es wenn du artig sitz machst, und mein braves kleines Hündchen wirst? Es wäre doch zu schade, wenn du noch heute die Heimreise antreten würdest.. oder?"
avatar
Celeste Cox
7. Schuljahr

Steckbrief : Klick hier
Anzahl der Beiträge : 56
Erfahrungspunkte : 280

Magisches Werkzeug
Zauberstab: Mahagoni
Kern: Occamyschuppe
Länge: 11 ½ Zoll

Nach oben Nach unten

Re: Der Slytherintisch

Beitrag von Pavel Krol am Fr Apr 14, 2017 11:32 pm

Er blinzelte erst verwundert, was das Schmierentheater plötzlich sollte. Als ob einer der Lehrer das glauben würde... Oh ja... Wir haben ja neue. Verdammt. Er bemerkte, dass Asmodai ihn ansah und sah zurück, sprach dabei aber zu Celeste. "Du solltest lieber aufpassen, dass dein dämliche Promenadenmischung nicht plötzlich über dich herfällt. Er guckt schon immer so." Ein gehössiger Blick ging in ihre Richtung. Ja. Du wirst dieses Schuljahr irgendwie sterben. Jetzt hast du es geschafft. Ach was soll's, gibt so wieso nichts Interessantes mehr. Seufzte Pavel innerlich und sah wieder zu den Erstklässlern. "Meinst du es würde mich irgendwie interessieren, was du denkst, Celeste? Zudem: Gerade den Blick gesehen, den dein neues Spielzeug Zsofia zugeworfen hat. Ich glaube er möchte nichts von dir.", konterte er, drehte sich dabei nur leicht zu der Cox, damit sie ihn verstand.
Er war etwas fasziniert von der diesjährigen Hutverteilung. Alle nach Hufflepuff oder was? Auch gut. Hufflepuffs kann man am leichtesten durchschauen. Wie ein Automat strich er mal wieder seine Haare glatt, hätte ja in den letzten 10 Minuten sein können, dass sie verrutscht waren. Kurz wanderte seine Hand unter den Umhang, um zu prüfen, ob sein Notizbuch noch da war. Es war dort und er würde es auch nicht mehr weiter von sich legen als so. Ich würde immer noch gerne wissen, wer mir die Seiten gestohlen hat... Bevor er aber den Gedankengang weiterspinnen konnte hörte er schon wieder Celeste hinter sich. Kurz schloss er die Augen. Jetzt antwortest du das letzte Mal. Lass dir nicht von ihr auf der Nase herumtanzen! Schallte er sich selbst und drehte sich wieder zu ihr. Die Hutzeremonie schien gerade sowieso nicht interessant zu sein. "Nein danke. Bevor ich wie das da werden.", freundlich lächelnd machte er eine nickende Bewegung Richtung Asmodai, "Spring ich vom Astronomieturm. Ich warte aber, dass du in dem Moment darunter stehst." Sein Lächeln erstarb und er sah den Tisch entlang. Er erkannte noch Scorpius und Albus. Ich hätte mich zu ihnen setzen sollen. Die gehen einem nicht so auf den Zeiger., murrte Pavel im Gedanken und sah weiter, bevor er den Hut laut Gryffindor brüllen hörte und wieder vor zum Lehrertisch sah. Ach doch noch etwas Abwechslung? Eigentlich begrüßte er gerade jede Abwechslung, nur um nicht Celeste sehen zu müssen.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Wer mich kennen möchte. Hier der Steckbrief zu meiner Wenigkeit.

GOOSE - Aufgabe:


Muss mit Zsofia flirten ohne von Stefan eins auf die Nase zu bekommen!
avatar
Pavel Krol
7. Schuljahr

Steckbrief : Klick hier
Anzahl der Beiträge : 310
Erfahrungspunkte : 332
Geburtstag : 04.07.2003
Patronus : ---

Magisches Werkzeug
Zauberstab: Kiefer
Kern: Drachenherzfaser
Länge: 11,2 Zoll

Nach oben Nach unten

Re: Der Slytherintisch

Beitrag von Raven Yorick Connor am Fr Apr 14, 2017 11:37 pm

Sein Mundwinkel zuckten, als sie ihn Rav nannte, zu einem schönen,schiefen Lächeln nach oben. Er strich sich wieder mit der Hand durch sein schulterlanges, blondes Haar und lächelte sie an.
"Die Frage ist ja wohl eher, ob alles in Ordnung mit dir ist!?" sagte er zu Mila in fast zärtlichem Tonfall, mit Blick auf ihre verkrampften Hände.
Er hatte bemerkt das ihr Hände zitterten. Was war nur los mit ihr fragte er sich. Behutsam hatte er bereits seine Hand ausgestreckt um sie auf ihre zu lagen. Dann stockte er aber. Nein Raven das geht zu weit was du hier tust. Was tust du hier überhaupt? Fragte er sich selbst. Du hast sie schon bereits viel zu gern. Und was war das? Ein rotes aufleuchten in ihren Augen? Hatte er es sich nur eingebildet und war es eine Reflektierung von irgendwas? Raven schaute sich um, konnte aber nichts Rotes entdecken, was sich in ihren Augen hätte spiegeln können. Er beschloss so zu tun als hätte er nichts bemerkt, vielleicht würde er es später nochmal darauf ansprechen. Zwischenzeitlich applaudierte er Rose Austin zu.
Ob er sich Fragen sollte ob sie mit ihm ausgehen würde, schweiften seine Gedanken ab...
avatar
Raven Yorick Connor
4. Schuljahr

Steckbrief : Klick hier
Anzahl der Beiträge : 17
Erfahrungspunkte : 297
Geburtstag : 03.12.2005
Patronus : Einhorn

Magisches Werkzeug
Zauberstab: Kirsche
Kern: Drachenherzfaser
Länge: 8 Zoll

Nach oben Nach unten

Re: Der Slytherintisch

Beitrag von Alasdair Wolfar am Sa Apr 15, 2017 7:21 pm

Al war wie immer erfreut dass seine Anweisungen so schnell und so gut verstanden wurden und er sich für den Moment eigentlich nur noch zurücklehnen musste und genießen konnte. Er hatte eh eher früher als später mehr zu erledigen was er nicht einfach abschieben konnte.

Nachdem Al Elexia das Zeichen gegeben hatte ignorierte er einfach mal die anderen beiden. Er wusste schon wie Damon darauf reagierte und fand es eigentlich nur kindisch und absolut lächerlich. Wie Elexia etwas mit dem haben konnte fragte der Wolfar sich doch immer wieder. Weil nur wegen seinen Fähigkeiten als Quidditchspieler konnte es ja nicht sein. Das war auch das einzige was der andere Slytherin konnte, zumindest wenn man Al glauben konnte. Und jeder wusste eigentlich dass Alasdair in solchen Dingen auch zum Übertreiben neigte, vor allem wenn er jemanden schlecht machen wollte. Das Problem war nur, wollte er etwas von Elexia konnte er nicht viel machen, obwohl er Damon für seine ewige Eifersucht wirklich gerne eine Faust ins Gesicht gerammt hätte... oder schlimmeres... schlimmeres war eher wahrscheinlich.

Als sie dann bei Celeste saßen kam ein wenig später auch noch Pavel dazu... eindeutig zu spät. Scharf musste der Wolfar grinsen. Vor allem als Cel dann auch noch auf die Tränendüse drückte. Oh, das war wirklich mit einer der besten Starts ins Schuljahr. "Da siehst du was du wieder anstellst. Zum zweiten Mal an einen Tag bringst du Cel zum Heulen. Ich wäre vor allem gespannt wie die Lehrer reagieren wenn ihr ach so toller Schulsprecher zum Zweiten mal an einem Tag vor ihnen steht ohne dass es sich um etwas offizielles von allen Vertrauensschülern handelt?", fragte Al und spielte damit darauf an dass er wusste dass Pavel petzen gegangen war. Er wusste zwar nicht was genau in dem Lehrerabteil gesprochen worden war, soweit hatte sein Vögelchen ihn bisher noch nicht informieren können, aber die Info hatte er. Und dass Pavel gepetzt hatte reichte schon.

Plötzlich stand aber die Astralprojektion von Elexia hinter ihm. Innerlich rollte er mit den Augen und er fragte sich was daran so schwer war wenn er deutete er wollte sie später sprechen. Doch legte er den Kopf ganz leicht zur Seite. "Ich will nur mit dir sprechen. Ich habe dir nämlich ein Angebot zu machen.", flüsterte er leise. Dann war die andere Slytherin auch schon wieder weg und Al drehte sich kurz zu Cam um ihm zu deuten dass Elexia kurz bei ihm gewesen war, nicht dass seine linke Hand sich Sorgen machen würde, immerhin war es nicht gewöhnlich für Al Bewegungen und Gespräche komplett ohne Grund zu führen.

Bei dem Spruch von dem Hut bemerkte Al die Blicke seiner Schwester im Rücken und konnte sich schon denken was sie wohl hatte. Aber er würde sicher nicht zeigen dass die Worte auch ihn beunruhigt hatten. Er würde sicher keine Schwäche zeigen. Lieber sah er dabei zu wie die Schüler eingeteilt wurden. Und dieses Jahr hatte der Hut eindeutig eine Vorliebe für Hufflepuff. Auch Quinton landete dort, etwas was Al zwar ein wenig ärgerte, aber zum Glück war er nicht in Gryffindor, was bedeutete dass seine Chancen Quinton auf seiner Seite zu haben um einiges mehr anstiegen. "Sieht ganz danach aus. Sollen sie halt.", meinte Al mit einem Schulterzucken, fand es aber interessant dass anscheinend Cel Interesse an dem Afrikaner hatte der vor Quinton nach Hufflepuff gekommen war. Er wusste noch nichts über den Jungen, aber er würde sicher noch was erfahren, und er würde sich auf jeden Fall ansehen was Cel mit ihm vorhatte.
Kurz lehnte Al sich gleich darauf aber zu Cam rüber. "Erstens... hör auf mit dem Lippenkauen. Zweitens, gib Val Bescheid dass Pavel ein paar nette... Träume... haben soll. Und drittens... sprich jetzt aus wenn etwas ist, ansonsten bringe ich dich dazu.", meinte Al zu seiner rechten Hand. Er konnte es nicht leiden wenn Cam nervös oder unruhig war. Und so wie sein Freund gerade reagierte wirkte er eher unsicher als sonst irgendetwas.
avatar
Alasdair Wolfar
6. Schuljahr

Steckbrief : Klick hier
Anzahl der Beiträge : 103
Erfahrungspunkte : 432
Geburtstag : 14.02.2004
Patronus : Mustang

Magisches Werkzeug
Zauberstab: Weißdorn
Kern: Phönixfeder
Länge: 11 Zoll

Nach oben Nach unten

Re: Der Slytherintisch

Beitrag von Scorpius Malfoy am Sa Apr 15, 2017 7:34 pm

Albus sah nicht wirklich glücklich aus. Nun gut, Scorpius wusste dass sein Freund genauso zu leiden hatte wie er selbst, doch anscheinend hatten die Überlegungen dieses Jahr alles anders sein zu lassen nicht wirklich etwas geholfen. Kurz knuffte der Malfoy seinen besten Freund und versuchte ihn etwas aufzuheitern. Wenn er sich nicht von den Gerüchten runterziehen lassen würde, dann würde er sicher nicht zulassen dass Albus von den blöden Sprüchen runtergezogen wurde. Vor allem nicht nach dem was sie im letzten Jahr zusammen erlebt hatten. Vor allem nicht da er endlich angefangen hatte mit Lily zusammenzuarbeiten. Nein, und er würde jetzt sicher nicht zulassen dass sein Freund während der Eröffnungszeremonie einfach Löcher in die Decke starrte, auch wenn es Scorpius selbst nicht gut ging nach dem Spruch des Hutes.

Dann entdeckte er Amber die etwas verspätet in die Halle trat. Sie war eine entfernte Verwandte und auch wenn sein Großvater eindeutig etwas gegen die Keligan hatte, Scorpius hatte nichts gegen sie. Die beiden hatten nicht wirklich viel miteinander zu tun, aber zumindest der junge Malfoy versuchte freundlich zu ihr zu sein. Deswegen winkte er der Älteren auch zu als diese vorbeiging. Was interessierte ihn die Meinung seines Großvaters, Draco hatte ja dafür gesorgt dass der Kontakt zwischen Lucius und Scorpius so gering war wie nur irgendwie möglich. Der junge Malfoy war auch nicht wirklich begeistert von seinem eigenen Großvater, der war ihm eindeutig zu extrem.

Dann aber drehte er sich wieder zu Albus. "Die Hufflepuff sind ja wieder mal halb beim Feiern wie es aussieht.", meinte Scorpius lächelnd und stellte sich gerade vor wie ein paar der Schüler auf die Tische hüpfen würden und musste dann doch etwas lachen. Als er aber so über den Raum blickte konnte er die Haare von Rose entdecken... nicht der kleinen Rose die die halbe Zeit über die Haare wechselte und die nach Hufflepuff eingeteilt worden war... sondern seine Rose. Seufzend beobachtete er den Hinterkopf seiner Angebeteten und zuckte erst aus den Gedanken raus als die Gryffindors doch auch einmal jubelten. "Ich bin einmal gespannt wer vorher jemanden bekommt, die Ravenclaws oder wir."
avatar
Scorpius Malfoy
5. Schuljahr

Steckbrief : Klick hier
Anzahl der Beiträge : 22
Erfahrungspunkte : 369
Geburtstag : 16.05.2006
Patronus : ---

Magisches Werkzeug
Zauberstab: Ulme
Kern: Phönixfeder
Länge: 13 Zoll

Nach oben Nach unten

Re: Der Slytherintisch

Beitrag von Damon Rosier am Mo Apr 24, 2017 6:18 pm

Damon hatte nur mit einem Ohr zugehört was der Hut von sich gegeben hatte. So wirklich interessierte es ihn nicht, dennoch kam er nicht umhin festzustellen, dass es doch ein recht seltsamer Text gewesen war. Aber darüber würde er später in Ruhe nachdenken, er hatte ja heute Abend noch genug Zeit dafür. Die anschließende Einteilung der Schüler in die Häuser war für ihn außer bei wenigen Ausnahmen noch weniger interessant und wurde daher auch nicht weiter beachtet.
Damon unterdrückte ein zufriedenes Lächeln als er spürte wie Lexi den engen Kontakt suchte und wie von selbst legten sich seine Arme um sie. Kurz darauf überraschte ihn seine Freundin mal wieder, konnte er doch nur zu gut verfolgen, was Lexi mit Alasdair besprach.
Sein Blick war nachdenklich und wieder etwas finsterer. Ihm gefielen die Worte des anderen Slytherins nicht. Er wollte nicht, dass der seine Freundin in dessen Machenschaften hineinzog. Er kannte Lexi und ließ ihr auch gerne ihre Freiheiten was ihre bisweilen ungewöhnlichen Hobbies anging, aber zusammen mit Alasdair? Er traute dem anderen ganz und gar nicht.
"Danke, Lex.“, murmelte er leise und küsste Elexia auf die Stirn, dafür dankend, dass sie ihn teilhaben ließ. Er wusste selbst, dass seine Reaktionen in der Regel als Eifersucht ausgelegt wurden, die auf andere meist übertrieben wirkte. Natürlich, zum Teil war da wohl wirklich etwas dran, doch eigentlich machte er sich oft weniger Sorgen, dass sich jemand an seine Freundin ranmachen wollte und er sie verlieren könnte, sondern mehr darum, dass ihr etwas geschehen könnte. Dass sie ihm die Möglichkeit gab dabei zu sein war ihm dabei eine große Hilfe. Nicht um sie zu kontrollieren, das würde ihm niemals einfallen, sondern um beruhigt sein zu können, dass es ihr gut ging und sie nicht in Schwierigkeiten steckte.
Aus demselben Grund stimmte er bei ihrem Angebot sofort mit Erleichterung und Zufriedenheit zu. Es hätte ihm überaus widerstrebt sie mit dem anderen Slytherin alleine zu lassen.
Dass Elexia Ramona kurz berichtete was los war registrierte er mit einem leichten, noch etwas in Gedanken versunkenen Nicken. Er wusste wie sehr die Jüngere es hasste außen vor zu sein, und hätte ihr auch selbst davon erzählt, doch eigentlich war es Lexis Sache und so war er froh, als sie es Ram mitteilte und sie ebenfalls einlud später mit zu kommen.
Als dann das Gespräch wieder auf Rams Überraschung kam zeigte sich auf Damons Gesicht ein kaum sichtbares Schmunzeln. Typisch für die beiden, und das verräterische Blitzen in Ramonas Augen tat sein übriges. Es fiel ihm nicht schwer zu erraten woran sie gerade dachte.
Doch dann wurde Damons Aufmerksamkeit für einen Moment wieder zu den Erstklässlern gezogen als Lexi ihren Bruder ansprach. Eine Augenbraue wanderte bei Rams Worten leicht nach oben ehe er ein leises Lachen verlauten ließ. Wie viele würden ihr wohl beim Thema er und ein weiches Herz zustimmen? "Sicher, mach ich gerne.
avatar
Damon Rosier
6. Schuljahr

Steckbrief : Klick hier
Anzahl der Beiträge : 8
Erfahrungspunkte : 268
Geburtstag : 05.04.2004
Patronus : ---

Magisches Werkzeug
Zauberstab: Walnuss
Kern: Erklinghaut
Länge: 11 Zoll

Nach oben Nach unten

Re: Der Slytherintisch

Beitrag von Cam Macnair am Mo Apr 24, 2017 8:18 pm

Ein letztes Mal biss er auf seine Lippe und hörte sofort auf, als Al ihn zurecht wies. Sei nicht so auffällig! Al brauch das gar nicht wissen! Irgendwann vielleicht, wenn es nicht mehr anders geht, aber nicht jetzt! "Mach ich Al.", er sah ihn direkt an, bevor er sich zu Val drehte und ihr leise ins Ohr flüsterte. "Pavel meint er bräuchte etwas Nervenkitzel in der Nacht. Al fände es nett wenn du ihm den Wunsch erfüllst." Er zwinkerte ihr zur Untermalung noch kurz zu und wies damit auf ihre Fähigkeiten des Traumwandelns hin. Ein gemeines Lächeln spielte auf seinen Lippen und kurz war er wieder abgelenkt vom Thema Mel. Pavel klein machen war doch die schönste Beschäftigung. Aber Al's dritter Punkt lies ihn wieder daran denken. Cam versuchte sich zu zwingen nicht wieder auf der Lippe herum zu kauen und murmelte dann in die Richtung seines besten Freundes: "Es ist nichts." Das er sich nun damit ablenkte, dass er seine ganze Kraft nun in seinen Fäusten ballte, war nicht zu übersehen. "Wirklich nicht."
avatar
Cam Macnair
6. Schuljahr

Steckbrief : Klick hier
Anzahl der Beiträge : 255
Erfahrungspunkte : 331
Geburtstag : 13.09.2004
Patronus : Grizzly

Magisches Werkzeug
Zauberstab: Buche
Kern: Drachenherzfaser
Länge: 13 Zoll

Nach oben Nach unten

Re: Der Slytherintisch

Beitrag von Lyann Benedict am Di Apr 25, 2017 10:35 am

Sie grüßte kurz die beiden Jungs und beobachtete danach, wie die Zeremonie begann. Vor ein Jahr stand sie selbst noch vorm Lehrertisch und hatte erwartet, wo sie hinkommen würde. Bei ihr ging es damals ziemlich schnell und wurde nach Slytherin geschickt, da fühlte sie sich heute immer noch ziemlich wohl. Denn im Haus Slytherin hat sie viele neue Zaubersprüche gelernt um andere zu ärgern, um selbst im Vorteil zu sein. Bevor sie nun anfing zu träumen, schaute sie wieder zur Zeremonie. Als ihre Schwester dran war, hoffte sie, das Millie auch nach Slytherin kommen würde, dann könnten sie gemeinsam viel Blödsinn anstellen in der Schule. Nach dem der Hut sie jedoch nach Huffelpuff gesteckt hatte schaute sie kurz etwas geknickt.
Sie sah noch zu wie Millie sich neben Rose und in die nähe von Luca gesetzt hatte. Nun wurde Lyann immer mehr bewusst, das sie dieses Jahr Luca definitiv noch mehr ärgern würde. Sie schaute danach noch kurz zu Millie und Luca und sah danach wieder nach vorne um die Zeremonie zu beobachten.

Nachdem Scorpius was sagte, schaute sie kurz zu ihm rüber. „Ich hoffe, das wir auch noch neue Schüler bekommen. In meinen Jahrgang waren wir schon extrem wenige.“
Lyann schaute weiter zu, und als nun endlich Schüler in das Haus Slytherin berufen, wurde applaudierte sie mit. Ihr fiel noch mit auf, das die letzte Schülerin, die vorne saß ziemlich unsicher aus sah. Lydia Seawn, den Namen musste sie sich definitiv merken.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Goose Aufgabe von und an Rose: Teste einen deiner Zaubertränke an einem Hufflepuff
avatar
Lyann Benedict
2. Schuljahr

Steckbrief : Klick hier
Anzahl der Beiträge : 29
Erfahrungspunkte : 290
Geburtstag : 15.08.2008
Patronus : ---

Magisches Werkzeug
Zauberstab: Walnuss
Kern: Drachenherzfaser
Länge: 12 3/4 Zoll

Nach oben Nach unten

Re: Der Slytherintisch

Beitrag von Connor Prince am Mo Mai 01, 2017 1:58 pm

cf: Lehrertisch

Entspannt ging er am Slytherintisch entlang und hielt nach seiner großen Schwester aus schau. Er hatte keine Lust, sich zu den anderen Erstklässlern zu setzen. Stattdessen wollte er lieber seine erste Feier mit seiner Schwester verbringen. Als Connor sie endlich sah, ging zu ihr rüber und setzte sich in die freie Lücke. Nun, konnte er auch, endlich etwas mehr Zeit mit seiner Schwester verbringen statt nur in den Ferien, wie sonnst. Er schaute einmal kurz um sich, um zu sehen, wer noch alles bei ihm nun saß. Eine Freundin von Elexia konnte er erkennen aber den Jungen konnte er grade nicht zu ordnen. Nachdem er nach gedacht hatte, konnte Connor ihn doch wieder zu ordnen. Der Junge hieß Damon, der auch ein Freund von Elexia war oder der eine Freund. Zumindest war er sich, da grade nicht sicher.

„Hallo, ich bin Connor und wann geht es los mit dem Essen? So langsam bekomme ich ziemlich Hunger.“ Er schaut kurz in die Runde und dann blickte er wieder zu Zeremonie. Es waren doch einige hübsche Mädchen hier dabei, fand er. Als die letzte Schülerin nach vorne gerufen wurde, hätte er sich gewünscht, das sie auch nach Slytherin kommen würde, denn sie sah sehr hübsch aus. Nachdem aber die Schülerin in das Haus Ravenclaw, zugeteilt worden ist, wurdeder Stuhl und derSprechende Hut weggeräumt.


Nun stand ein alter Professor auf und fing an zu reden. Die Rede vom Schulleiter fand er jeztz nicht so bewundernswert. Das Wichtigste wusste er sowieso. Immer Gryffindor´s runter machen und sich nicht erwischen lassen. 

Als der Professor sich wieder hingesetzt hatte, erschien kurze Zeit später auch das Essen. Connor staunte nicht schlecht. Er hatte nie zu Wenig zu essen gehabt aber die Auswahl war selbst für ihn doch neu. Einmal schaute er kurz zu Elexia, wie sie sich verhielt, und tat ihr es dann gleich.


Zuletzt von Connor Prince am Di Mai 16, 2017 7:32 pm bearbeitet; insgesamt 3-mal bearbeitet

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

"Bist du sicher, das du mir was antun möchtest? Ich kenne mindestens eine Person, die dir das Leben schwer machen wird und das bin nicht ich!" -Connor Prince
avatar
Connor Prince
1. Schuljahr

Steckbrief : Klick hier
Anzahl der Beiträge : 12
Erfahrungspunkte : 247
Geburtstag : 27.03.2009
Patronus : -

Magisches Werkzeug
Zauberstab: Ebenholz
Kern: Phönixschwanzfeder
Länge: 10 3/4 Zoll

Nach oben Nach unten

Re: Der Slytherintisch

Beitrag von Adrian Black am Mo Mai 01, 2017 5:23 pm

Adrian nickte Celeste nur noch mal kurz zu, erwiderte jedoch nichts mehr. Es gab seiner Meinung nach nicht mehr dazu zu sagen. Lieber lauschte er den Gesprächen um sich herum und musterte die einzelnen Leute. Zwischendurch allerdings wurde seine Aufmerksamkeit auf Daka gezogen, als er spürte wie sie näherkam und ihm einen Kuss auf die Wange gab. Unmittelbar danach konnte er auch leise ihre Stimme hören. Adrian wandte seinen Kopf und sah zu ihr, seine Lippen zu einem kleinen, versteckten Lächeln verzogen, in seinen Augen funkelte es leicht. Er freute sich ihre Worte zu hören, wild rasten Gedanken durch seinen Kopf wie er nun antworten könnte, doch ihm wollte nicht so recht etwas vernünftiges einfallen und zudem hatte sie sich bereits wieder angewendet. Also beließ er es dabei vorsichtig ihre Hand zu drücken und versuchte sich wieder auf die anderen zu konzentrieren. Einige schienen wieder auf Intrigenpfad zu sein und etwas zu planen. Sie beobachtete er unauffällig besonders. Doch seine Gedanken schweiften immer wieder ab.
Unterdessen wartete er auf die Einteilung der Neuen und wollte danach eigentlich nur noch aus diesem ganzen Haufen heraus. Allmählich breiteten sich pochende Kopfschmerzen bei ihm aus. Als die Zeremonie endlich begann war er umso erleichterter, dass es endlich ruhiger um ihn herum wurde.
avatar
Adrian Black
5. Schuljahr

Steckbrief : Klick hier!
Anzahl der Beiträge : 26
Erfahrungspunkte : 798
Geburtstag : 04.02.2005
Patronus : ---

Magisches Werkzeug
Zauberstab: Eichenholz
Kern: Sphinxhaar
Länge: 11 Zoll

Nach oben Nach unten

Re: Der Slytherintisch

Beitrag von Elexia Auris Prince am Do Mai 04, 2017 2:15 pm

(ooc: So so ^^ Connor macht es seiner Schwester gleich ... WEHE du beginnst jetzt mit Damon zu kuscheln xD)

Immer noch eine Hand in der von Damon neigte sich Lexi zu Ramona vor als diese erzählte. Ihre Augen leuchteten. Und ihr kamen Ideen.
"Mein Mentor hat mir da noch etwas erklärt das ich unbedingt mal ausprobieren will. Das könnte man mit deinem neusten Spielzeug machen. Und dann werde ich auch dich mal mit auf diese Astralreise mitnehmen. Damit du auch mitbekommst was ich mache.
Denn ..."
ihr Ton wurde so leise das wirklich nur noch Damon und Ramona sie hören konnten, "ich würde erstmal an ein paar Muggeln ausprobieren wie das Teil genau wirkt. Hier im Schloss könnte sonst zu schnell der Verdacht auf uns fallen. Und das wollen wir ja nicht wirklich. Oder?" wieder zwinkerte sie und dann sah sie wieder zu den Erstklässlern, doch bei dem was Ramona dann noch sagte musste Lexi kurz auflachen. Ihr Blick wanderte verschmitzt zu Damon. "Naja, kommt halt immer drauf an wer vor ihm steht oder?" sie drückte seine Hand und lehnte sich dann wieder an ihn. In dem Moment setzte sich Connor auf den Stuhl und wurde dem Hause Slytherin zugeteilt.
Keine Überraschung für Elexia. Immerhin wurde auch Connor nach den alten Werten erzogen. Als er sich dann neben sie setzte klopfte sie ihm kurz auf die Schulter. Bei seinem Blick allerdings runzelte sie leicht die Stirn.
Sooooo extrem selten hatten sich Lexi und Damon in den Ferien doch nicht sehen lassen ... oder doch? Sie wusste es nicht mehr genau.
"Sei nicht so ungeduldig du laufender Meter." neckte sie ihren kleinen Bruder "Ich habe dir doch schon erzählt dass das Essen immer dann kommt wenn der Schulleiter fertig ist mit seiner Rede.
... Siehst du?"
genau in dem Moment setzte sich der neue Direktor wieder und auf den Tischen tauchte das Essen auf.
Bevor sie selbst sich aber was zu Essen nahm sah sie wieder zu Damon.
"Wollen wir beide uns für diese Auswahlmannschaft mit aufstellen lassen?" dann griff sie nach einer Schale mit Salat und legte sich davon etwas auf ihren Teller und begann langsam zu essen.

Als sie damit fertig war, wartete sie noch auf die anderen und fragte dann "Wollen wir zum überdachten Pausenhof gehen? Da haben wir etwas mehr Ruhe." und damit erhob sie sich und strich ihre Schuluniform glatt. Ihre Augen wanderten am Tisch entlang und kurz überlegte sie. Doch dann schüttelte sie ihren Kopf.
Nach dem Passwort würde sie auch später noch fragen können. Immerhin kam sie ja auch mit ihrer Astralprojektion in den Gemeinschaftsraum rein. Und Valkyria schien gerade eh noch ins Gespräch vertieft zu sein.

TBC: Überdachter Pausenhof - mit Damon Rosier, Ramona Pirata und Connor Prince

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

avatar
Elexia Auris Prince
6. Schuljahr

Steckbrief : Klick hier
Anzahl der Beiträge : 79
Erfahrungspunkte : 317
Geburtstag : 13.01.2004
Patronus : Pinguin

Magisches Werkzeug
Zauberstab: Haselbaum
Kern: Diricawlfeder
Länge: 9 Zoll

Nach oben Nach unten

Re: Der Slytherintisch

Beitrag von Pavel Krol am Fr Mai 05, 2017 2:55 pm

Oh man. Ein Quidditchevent. Bei der Planung halte ich mich lieber zurück. Ging es Pavel durch den Kopf, als alle neuen Schüler verteilt waren und der neue Schulleiter endlich vom Event berichtete. Er hatte sich erhofft, dass es etwas Interessanteres wird, das Ähnlichkeiten mit dem Trimagischen Turnier hatte. Aber Quidditch? Nein danke. Pavel blieb lieber am Boden der Tatsachen. Der letzte Gedanke, bevor das Essen auf dem Tisch erschien, war, dass er sich einfach um die Ordnung kümmern würde. Ewelina könnte sich ja im Quidditchteil austoben.
Neugierig, was die Hauselfen dieses Jahr gezaubert hatten, sah er über den Tisch. Es gab einiges an Auswahl. Unterschiedliche Salate und Fleischsorten, wie er erkennen konnte. Doch er war kein Fleischtyp. Ihn sprach das Kabeljaufilet in seiner Nähe viel mehr an. Er nahm sich ein großes Stück davon und platzierte einen Kleks Kartoffelsalat daneben. Seine Gerade Haltung dabei kaum ändernd begann er zu essen. Celeste und ihrem Anhang würdigte er keinen Blick mehr.
Nachdem er mit dem Fisch fertig war sah er sich nach etwas als Nachspeise um. Ausgerechnet in Celestes Nähe stand eine Schüssel Piroggen. Ein paar Aufgerissene verrieten ihm, dass es auch noch welche mit Himbeerfüllung waren. Er seufzte innerlich und sah Celeste dann an: "Würdest du mir bitte die Schüssel geben?" Den Namen des Gepäcks nannte er nicht. Er vermutete, dass sie damit höchstwahrscheinlich nichts anfangen konnte.

Er konnte sich nur wenige nehmen, denn kaum hatte er die Schüssel tauchte Eli auf, um ihn für die Besprechung zu holen. Er beeilte sich also damit, die Piroggen zu essen und stand dann auf, um den anderen Schulsprechern schnell zu folgen. Ein wenig erleichtert war er, da er nun kurze Zeit Ruhe vor Celeste und Alasdair hatte. Dem Geflüster nach zu Urteilen hatte dieser nämlich schon wieder etwas vor. Was musste Pavel wohl später herausfinden. Während er neben ihnen herlief machte er sich eine geistige Notiz, dass er am nächsten Tag noch unbedingt die Hauselfen für ihre Arbeit loben musste. Es war wieder ein ausgezeichnetes Essen gewesen.

tbc: 5. Stock Gemeinschaftsraum der Vertrauenschüler und Schulsprecher

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Wer mich kennen möchte. Hier der Steckbrief zu meiner Wenigkeit.

GOOSE - Aufgabe:


Muss mit Zsofia flirten ohne von Stefan eins auf die Nase zu bekommen!
avatar
Pavel Krol
7. Schuljahr

Steckbrief : Klick hier
Anzahl der Beiträge : 310
Erfahrungspunkte : 332
Geburtstag : 04.07.2003
Patronus : ---

Magisches Werkzeug
Zauberstab: Kiefer
Kern: Drachenherzfaser
Länge: 11,2 Zoll

Nach oben Nach unten

Re: Der Slytherintisch

Beitrag von Mila Rahmani am Fr Mai 05, 2017 4:13 pm

Schnell rieb sich Mila die Hände. Zum einen um sie wieder etwas zu lockern und zum anderen weil sie gerade doch recht kalt geworden waren. Dann lächelte sie.
"Ja bei mir ist alles in Ordnung. Mir macht nur das Lied des Hutes etwas Sorgen. Ich glaube nicht das es zur Zusammenarbeit kommen wird zwischen den Häusern. Dazu hat sich in den Jahrhunderten doch zuviel Hass aufgebaut." damit meinte sie vorwiegend Gryffindor und Slytherin.
Bei jedem weiteren Schüler der eingeteilt wurde klatschte sie dann höfflich mit. Dadurch wurden ihre Finger auch wieder etwas wärmer.
Von den Erstklässlern kamen genau 10 Schüler nach Slytherin und Mila beobachtete diese kurz. Einer von ihnen setzte sich etwas Abseits zu den älteren Schülern. 'Ah, der jüngste der Familie Prince ist jetzt auch hier. Ich bin mal gespannt ob er in die Fußstapfen seiner Schwester tritt.'
Zudem bekam Slytherin dann auch noch 4 Austauschschüler ab. Diese beachtete Mila zunächst noch nicht. Sie wusste das andere aus ihrem Haus sich darum kümmern würde alles über sie heraus zu finden. Dann brauchte sie sich selbst nicht die Mühe machen. Ihr Blick wanderte wieder zu Raven. Er wirkte nachdenklich.
"Na? Was geht dir durch den Kopf?" fragte sie ihn mit einem leichten lächeln und hörte dabei nur mit halbem Ohr dem Schulleiter zu. Quidditch interessierte sie nur perifer.
Und dann war endlich das Essen da. Mila nahm sich etwas Gemüse und Reis und zeigte dann an Raven vorbei. "Kannst du mir etwas von dem Braten reichen?"

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Tatsachen muss man kennen, bevor man sie verdrehen kann!
avatar
Mila Rahmani
4. Schuljahr

Steckbrief : Klick hier!
Anzahl der Beiträge : 42
Erfahrungspunkte : 806
Geburtstag : 31.10.2006
Patronus : Königspython

Magisches Werkzeug
Zauberstab: Blutbuche
Kern: Chimärahaar
Länge: 13 Zoll

Nach oben Nach unten

Re: Der Slytherintisch

Beitrag von Raven Yorick Connor am Fr Mai 05, 2017 8:32 pm

Er hörte ihre Stimme, aber nur langsam drang der Sinn ihrer Worte in sein Gehirn vor. Dann lächelte er, fuhrt sich wie üblich automatisch mit der Hand durch seine langen, blonden Haare und schaute ihr in die Augen. Die seinen blitzten frech auf.
"Ach weist du Mila" sagte er mit leiser Stimme und einem umwerfenden Lächeln auf den Lippen "Ich habe nur überlegt wohin ich dich beim nächsten Ausflug entführe" Er grinste sie an.
Raven hörte dem Schulleiter dennoch weiter zu. Quidditch dachte er begeistert, das wird für einige Abwechslung im schnöden Schulalltag sorgen.
"Aber natürlich mein Engel" hier bitte. Er reichte ihr eine goldene mit köstlich aussehendem Braten belegte Platte.
Mittlerweile hatte er sich dann auch mal etwas zu essen genommen und Kürbissaft eingeschenkt. Langsam begann er zu essen, schaute Mila aber immer wieder an, weshalb es auch passierte das er mit der Gabel immer wieder piekste, weil er nicht hinschaute was er tat.
"Hast du schon in Erfahrung gebracht mit was für Unterricht wir morgen beginnen? Ich hoffe es wird mal was anspruchsvolles sein. Der ganze Kram langweilt mich bisher sehr." Er schluckte seinen Bissen Hühnerbrust hinunter. Sie schmeckte köstlich wie immer.
avatar
Raven Yorick Connor
4. Schuljahr

Steckbrief : Klick hier
Anzahl der Beiträge : 17
Erfahrungspunkte : 297
Geburtstag : 03.12.2005
Patronus : Einhorn

Magisches Werkzeug
Zauberstab: Kirsche
Kern: Drachenherzfaser
Länge: 8 Zoll

Nach oben Nach unten

Re: Der Slytherintisch

Beitrag von Dakaria Drake am Sa Mai 06, 2017 11:16 pm

Dakarias Laune schlug schlagartig um, als das Essen auf den Tischen erschien aber vorher war ihr schon unwohl. Ihre Vampirhälfte fing das Mädchen an zu ärgern. Auf ein mal hörte sie viele Herzen und Hauptschlagadern pulsieren. Und ihre Nase nahm das ganze süße und frische Blut war. Und das frische Essen machte es nicht besser, ihr wurde schlecht.

Ihre Eckzähnchen sprangen hervor und ihr Verlangen jemanden zu beißen übernahm überhand. Panik machte ich in ihr breit Ihre Atmung wurde immer schneller und Hektischer. Daka schaute sich um, das wurde ihr alles langsam zu viel. Unbewusst griff Dakaria nach Adrians Hand, drückte sie mal wieder etwas zu fest. Dann schaute sie ihn kurz an. Aber es war kein normaler Blick. Dann ließ sie seine Hand los , stand ruhig auf und ging Richtung Ausgang, aber Weierweiler hielt sich die Halbvampirin eine Hand vor den Mund. Sie musste an die frische Luft ohne Vollmenschen in der Nähe um wieder runter zu kommen und eine Ihrer Blutreserven zu trinken. Sie wollte nicht das es jeder mitbekam. 


tbc: verbotener Wald
avatar
Dakaria Drake
5. Schuljahr

Steckbrief : Klick hier
Anzahl der Beiträge : 42
Erfahrungspunkte : 764
Geburtstag : 29.07.2005
Patronus : Fledermaus

Magisches Werkzeug
Zauberstab: Eibe
Kern: Doxyflügel
Länge: 12 Zoll

Nach oben Nach unten

Re: Der Slytherintisch

Beitrag von Celeste Cox am So Mai 21, 2017 1:36 pm

Es war eine eher schlacksige Gestallt, die neben Celeste saß, und nun Pavel ansah. Es war Thomas Delinger, 7 Klasse Slytherin, und er galt als verschlossen und ruhiger Typ. Und er gehörte auch zu Celeste "Du vergisst dabei die Bindung welche beide teilen! True und Ergebenheit unserer Truppe kannst du weder kalkulieren noch einschätzen. Ich alleine habe 732 Seiten von Möglichkeiten gefunden um dein Leben zur Hölle zu machen. Alleine am heutigen Tag hätte dein Leben auf 187 Methoden beendet werden können, Lady Cox nicht mit eingeschlossen!" sprach er analytisch und kühl, bevor er seine Brille über die Nase nach oben schob "Und wie ich hörte sind die Betten neu zugeordnet worden, es könnte gut sein das Asmodai, Lance oder ich in deiner Nähe sind!"
Lance war der dritte Mann im Bunde der 4 Eliten um Celeste, er war ein gutaussehender, smarter Sunnyboy. Ein Reinblut und flirter vor dem Herren. Er war es auch, der den Schwertkampf praktizierte, und wie ein Edelmann agierte. Und dazu war er brandgefährlich, da sein Schwert im Griff eine Vorrichtung für seinen Zauberstab hatte. Er war eine Klasse unter Celeste, doch flirtete er gerade mit der nächsten Dame im Bunde aus der vierten Klasse: Jessica deLanche.
Asmodai kommentierte Pavels ausspruch nicht, er zerquetschte lediglich einen Puter, das die Knochen knackten, bevor er ihnen das Fleisch abzog. Dabei war sein Blick fast Tödlich.

Wie so häufig folgten danach die üblichen palaver und Strategien. Die Halbvampirin Dakaria jedoch flüchtete plötzlich panisch. Celeste sah zu Asmodai und nickte ihm zu "Folgt ihr, und geht sicher das ihr nichts passiert! Schreitet nur ein wenn nötig!" befahl sie und unter der Führung von Asmodai machten sich die 4 sofort auf, um dem Mädchen zu folgen. Dann aber war etwas, das merkwürdig war: Pavel konnte um etwas bitten, und sie nahm die Schüssel und reichte sie ihm kommentarlos.
avatar
Celeste Cox
7. Schuljahr

Steckbrief : Klick hier
Anzahl der Beiträge : 56
Erfahrungspunkte : 280

Magisches Werkzeug
Zauberstab: Mahagoni
Kern: Occamyschuppe
Länge: 11 ½ Zoll

Nach oben Nach unten

Re: Der Slytherintisch

Beitrag von Adrian Black am Di Mai 23, 2017 10:19 pm

Sowohl der Rede als auch der Einteilungszeremonie folgte Adrian eher desinteressiert. Seine Kopfschmerzen wurden zunehmend stärker, ein Umstand, der ihm absolut lästig war. Wenn es nach ihm ging würden sie das alles deutlich beschleunigen, das Essen auf den Tisch stellen und das Ende des Essens ausrufen. Er wollte einfach nur noch etwas essen und dann irgendwohin verschwinden wo es ruhiger war. Allerdings waren da noch die Erstklässler… 
Außerdem merkte er wie Daka immer unruhiger wurde. Er ahnte was da vor sich ging und behielt das Mädchen aufmerksam im Auge.  Er sah die Veränderung, die durch Daka ging, ebenso wie er ihren Griff spürte. Zum zweiten Mal an diesem Tag hatte er das Gefühl seine Hand wurde zermalmt. Doch er beschwerte sich nicht, wenn es ihr half die Kontrolle zu behalten, so würde er sich hüten sie davon abzuhalten. Als er merkte, wie sich Dakas Augen veränderten, wollte er gerade fragen ob sie aus der Halle raus wolle, doch sie stand bereits auf und lief auf die Tür zu. Adrian sah ihr nur kurz hinterher, dann erhob auch er sich. Noch in der Bewegung griff er sich zwei Brote und  machte sich dann ebenfalls auf den Weg hinaus. Er wollte Daka auf keinen Fall alleine herumlaufen lassen. Zu viele Leute gab es, die ihr Schaden wollten.  Aus den Augenwinkeln konnte er bereits sehen, wie sich bereits einige Leute anschickten die Halle ebenfalls zu verlassen. Zwar gehörten die ‚nur‘ zu Celeste, aber er traute der Sache auch hier nicht. Und er würde einen explodierenden Kessel tun es darauf ankommen zu lassen. Also beeilte er sich Daka hinterher zu kommen. Unterwegs überlegte er wie sicher es war ihr zu folgen. Er wollte sie nicht durch seine Anwesenheit in Schwierigkeiten bringen, aber er wollte sie auch in Blickweite haben, sodass er notfalls eingreifen konnte, sollte doch etwas sein.

tbc: der Waldrand
avatar
Adrian Black
5. Schuljahr

Steckbrief : Klick hier!
Anzahl der Beiträge : 26
Erfahrungspunkte : 798
Geburtstag : 04.02.2005
Patronus : ---

Magisches Werkzeug
Zauberstab: Eichenholz
Kern: Sphinxhaar
Länge: 11 Zoll

Nach oben Nach unten

Re: Der Slytherintisch

Beitrag von Mila Rahmani am Di Jun 13, 2017 1:02 pm

Als Raven etwas davon sagte das er sie entführen würde beim nächsten Ausflug musste Mila in ihr Essen prusten. Das verbarg dann allerdings auch gleich darauf ihren erschreckten Blick als er sie auch noch Engel nannte und ihr das gewünschte Essen reichte.
Schnell brachte Mila ihr Gesicht wieder unter Kontrolle und sah ihn an.
“So So. Du willst mich also entführen. Na da bin ich ja mal gespannt.“
Langsam und aufmerksam aß sie weiter. Es entging ihr dabei aber nicht das Raven irgendwie von ihr abgelenkt schien. Sie verbarg ein Schmunzeln und reichte Raven dann stumm eine Serviette.
Dadurch das seine Gabel ständig da landete wo sie nicht hinsollte sah er etwas verschmiert aus.
Noch während sie alle aßen wurden die Stundenpläne verteilt und Mila sah bei der Frage von Raven kurz darauf.
“Wir fangen mit Pflege magischer Geschöpfe an und dann haben wir Alte Runen und Verteidigung. Nach der Mittagspause ist erst Wahrsagen und dann eine Freistunde. Dann noch Zaubertränke. Und nach dem Abendessen haben wir noch Astronomie.
Also im Grunde genommen ein schön entspannter erster Schultag.“
sagte sie zu ihm und schob dann ihren leeren Teller beiseite.
Sie beobachtete noch ein wenig die anderen am Slytherintisch folgte aber nicht als Dakaria verschwand und etliche ihr folgten. Sie würde davon später auch so noch erfahren.
Ihr Blick wanderte wieder zu Raven.
“Wollen wir in den Gemeinschaftsraum gehen Rav? Sobald du fertig bist.“ fragte sie ihn.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Tatsachen muss man kennen, bevor man sie verdrehen kann!
avatar
Mila Rahmani
4. Schuljahr

Steckbrief : Klick hier!
Anzahl der Beiträge : 42
Erfahrungspunkte : 806
Geburtstag : 31.10.2006
Patronus : Königspython

Magisches Werkzeug
Zauberstab: Blutbuche
Kern: Chimärahaar
Länge: 13 Zoll

Nach oben Nach unten

Re: Der Slytherintisch

Beitrag von Alasdair Wolfar am Di Jun 20, 2017 6:57 pm

Alasdair brauchte kein Hellseher zu sein und er musste noch nicht einmal Legilimentik anwenden um zu sehen dass Cam nicht ganz ehrlich zu ihm war. Er war viel zu sehr damit beschäftigt sich von etwas abzulenken. Doch würde es auch nichts bringen ihn jetzt vor der ganzen Schule auszufragen, vor allem da er noch nicht wusste was wirklich diese Unruhe bei seiner linken Hand hervorrief. Es war besser wenn nicht zu viele Leute sehen würden wie die beiden erst einmal die Fronten klären mussten. Falls es nichts schlimmes war musste aber trotzdem nicht jeder eine mögliche Schwäche von Cam mitbekommen. Aus diesem Grund ließ Alasdair für den Moment das Thema fallen. Für den Moment. Er hatte dieses Jahr aber so wie so noch einiges vor und konnte hoffentlich alleine damit schon Cam daran erinnern wo sein Platz war.

Nebenbei hörte er natürlich auch weiterhin bei Pavel und Celeste zu. Vor allem die Ausführungen von Thomas führten dazu dass der Wolfar innerlich sowohl lächeln als auch fluchen musste. Er hätte gerne den Älteren selbst unter seinen Leuten gewusst, aber nein, er musste ja unbedingt zu Celeste gehören. Der Verstand und die analytischen Fähigkeiten des Typen waren einfach großartig, weswegen es eine Schande war dass er sich entschieden hatte zu Celeste zu gehören. Alasdair hatte einmal versucht ihn abzuwerben... das war nicht wirklich gut ausgegangen, seitdem hielt er sich auch eher von den 4 'Eliten', wie Celeste sie so schön nannte, fern. Zumindest solange Celeste noch in Hogwarts war. Vielleicht konnte er ja noch an Lance und Jessica herankommen... vielleicht, das würde er aber auf das nächste Schuljahr verschieben müssen.

Während die ersten Schüler auch schon die Halle verließen sprang auch plötzlich Dakaria auf und rannte hinaus, gefolgt von einer ziemlich großen Traube. Alasdair deutete Cam mit einem Kopfschütteln an dass sie hier bleiben würden. Es waren schon viel zu viele Leute auf dem Weg nach draußen, da würde es eher besser kommen sich zurückzuhalten und Platz zu lassen als noch jemanden zu schicken. Dafür bemerkte er aber etwas anderes, etwas was ihm doch ein Schmunzeln entlockte. Einer der Gryffindoridioten hatte doch tatsächlich lauthals das Passwort für den Turm verkündet. Natürlich würde jetzt jeder erwarten dass an diesem Abend versucht werden würde hineinzukommen, aber man konnte diese Information sicher noch nutzen. "Sag unserem Spion in Hufflepuff Bescheid. Wir werden etwas austesten müssen. Nicht heute, aber diese Woche noch.", flüsterte Al Cam zu. Es war alleine schon interessant zu wissen wie lange gebraucht wurde bis ein Passwort ausgetauscht wurde. Und der Hufflepuff Spion würde am wenigsten auffallen.

Schließlich beschloss Pavel doch zu verschwinden, etwas worüber Alasdair nicht wirklich traurig war. Celeste war aber noch da, zwar ohne ihren Anhang, aber dennoch. "Wollen wir Wetten abschließen wie lange es dauert bis er zusammenbricht?", fragte Alasdair trocken und meinte damit Pavel. Er würde nie wirklich Wetten abschließen, das war unter seiner Würde. Aber das als Anreiz zu nehmen um zu sehen wer den Schulsprecher am Ende wirklich erwischte und damit auch gleich klarzustellen wer hier der Bessere war, darüber konnte man reden. Doch das konnte der Wolfar natürlich nicht einfach laut sagen, vor allem nicht vor den Lehrern. Außerdem hatte er eigentlich auch noch zu viel anderes zu tun, Pavel war wenn man es genau nahm nur ein kleiner Zeitvertreib... ein lustiger Zeitvertreib der auch gleichzeitig dafür sorgte dass Alasdair auf Dauer seine Ruhe haben könnte.
avatar
Alasdair Wolfar
6. Schuljahr

Steckbrief : Klick hier
Anzahl der Beiträge : 103
Erfahrungspunkte : 432
Geburtstag : 14.02.2004
Patronus : Mustang

Magisches Werkzeug
Zauberstab: Weißdorn
Kern: Phönixfeder
Länge: 11 Zoll

Nach oben Nach unten

Re: Der Slytherintisch

Beitrag von Cam Macnair am Do Jun 22, 2017 9:30 pm

Irgendwie fand er seine Ablenkung dann doch. Zwar hatte er dank der Begegnung am Bahnhof keinen großen Appetit mehr, aber das vermutlich auffälligste was er nun hätte machen können wäre nicht essen. Da würde jeder Erstklässler merken, dass er zur Zeit angreifbar war und das machte keinen besonderen Eindruck. Nachdenklich sah er über die riesige Auswahl und tippte mit den Fingern auf seiner zerkratzen Wange herum.
Schlussendlich hatte er sich für eine ordentliche Portion Rehbraten entschieden. Während er aß kam auch langsam sein Hunger zurück und aus einer wurden zwei und dann drei, weswegen er noch immer am Essen war, als Al ihm den Befehl gab den Hufflepuff-Spion zu informieren. Da er den Mund voll hatte nickte er nur, sah sich aber kurz um, ob er überhaupt noch da war. Er war es und saß bei seinen Schulkameraden am Tisch und aß ebenfalls. Somit konnte Cam sich ja noch etwas Zeit lassen. Schließlich wollte er den Befehl unauffällig weitergeben und nicht, während der halbe Tisch der Dachse  noch da war und zuhören konnte.
Interessiert, was Cels Antwort auf den Wettvorschlag wäre, sah er zu ihr und pausierte sein Essen. Vermutlich würde er es auch nicht mehr aufnehmen, da sein Magen langsam zu streiken begann, obwohl er sicherlich noch weiter hätte essen können. Aber Cam schätzte, dass er das halbe Tier greade alleine gegessen hatte.
"Ich Wette wir schaffen es bis zu den nächsten Ferien.", ein boshaftes Grinsen legte sich auf seine Lippen und das erste Mal seit der Ankunft war er wieder ganz der Alte. Wird das ein Spaß Pavel fertig zu machen. Ein Glück haben wir genug, die ihm die Nacht zur Hölle machen können. Bei dem Gedanken wurde sein Grinsen breiter. "Natürlich nur, wenn wir auch wirklich etwas dafür tun.", fügte er noch hinzu. Er konnte schließlich nicht in die Zukunft sehen und wissen, was Al bis dahin noch alles plante und wie viel Zeit er dann hatte etwas dafür zu tun.
Cam zuckte erschrocken zusammen, als jemand an seinen Rücken tippte. Es waren Silv und Li, die kurz lächelten und dann schweigend winkten. Das Winken ging auch an Al weiter, bevor sie weitergingen. Sie wollten damit wohl sagen, dass sie ins Bett gingen. Cam rollte mit den Augen. Das sie nicht einfach was sagen können. Irgendwann jagen sie mir noch einen Herzinfarkt ein. Aber gruselige Schwestern zu haben, polliert schon ein wenig das Image auf. Dachte er sich, als er ihnen hinterher sah. Nachdem sie die Halle verlassen hatten sah er zurück zu Al und Cel.
avatar
Cam Macnair
6. Schuljahr

Steckbrief : Klick hier
Anzahl der Beiträge : 255
Erfahrungspunkte : 331
Geburtstag : 13.09.2004
Patronus : Grizzly

Magisches Werkzeug
Zauberstab: Buche
Kern: Drachenherzfaser
Länge: 13 Zoll

Nach oben Nach unten

Re: Der Slytherintisch

Beitrag von Celeste Cox am So Aug 13, 2017 12:26 pm

Etwas schmunzelte die Cox, als Alaisdair die Wette erwähnte. Sie kannte ihn gut genug, das Al sicher von Wetten soviel hielt wie sie. Kurz warf sie ihr blondes Haar zurück, und schüttelte kurz den Kopf. "Da könnten wir genau so gut Wetten, wie lange Lance braucht um bei deiner Schwester zu landen!" sprach sie mit kühlen grinsen. Nicht das ihr der Gedanke bereits gekommen wäre. Allerdings würde Lance so gut wie jedes hübsche Mädchen anraben, welche an der Schule unterwegs war. Wenn man vom Teufel sprach, kam dieser auch an, in Form des smarten Eliten, er beugte sich zu ihr, flüsterte etwas von diesem Reporter und ein paar Schülern am Waldrand. Cel nickte nur kurz, wodrauf Lance wieder verschwand. "Sag mal Al, kann es sein das ein paar Auroren hinter dir her sind? Ich habe die Vermutung das dieser Reporter nicht das ist, wofür er sich ausgibt." sagte sie mit einem leicht warnenden Unterton. Gut, solange der er ihr nicht in die Quere kam, sollte ihr das recht sein. Gespielt gähnte die Slytherin nun, und erhob sich.
Ihre Gedanken lagen kurz beim neuen Schulleiter, wo sie sich fragte warum dieser Typ diese Leute zu Vertrauebsschülern und Schulsprechern gemacht hatte. "Entschuldige mich bitte!" saggte sie, um sich dann in ihr Zimmer zurück zu ziehen

tbc: Slytherin Mädchenschlafsaal
avatar
Celeste Cox
7. Schuljahr

Steckbrief : Klick hier
Anzahl der Beiträge : 56
Erfahrungspunkte : 280

Magisches Werkzeug
Zauberstab: Mahagoni
Kern: Occamyschuppe
Länge: 11 ½ Zoll

Nach oben Nach unten

Re: Der Slytherintisch

Beitrag von Alasdair Wolfar am So Aug 13, 2017 1:09 pm

Was auch immer Cam beschäftigt hatte, zumindest schien es langsam aber sicher besser zu werden. Zumindest aß er wieder im normalen Maße. Dennoch würde Al sicher ein Auge auf seine linke Hand haben. Er konnte es sich nicht leisten ihn zu verlieren, außerdem mochte er Cam. Auch wenn Al nicht wirklich echte Freunde hatte, so wusste er doch dass es ganz normal war wenn man sich um seine Freunde sorgte. Etwas was er aber sicher nicht offen zeigen würde, immerhin war Freundschaft eine Schwäche. Zwar sagte er bei mehr als genug Leuten dass er mit ihnen befreundet ist, aber irgendwo wusste auch jeder dass er seine 'Freunde' fallen lassen würde wenn es ihm gerade am meisten nützte.

Nun gut, aber das war ein komplett anderes Thema. Wichtiger war die Sache mit der Wette. Cam war überzeugt dass sie es bis zu den Ferien schaffen könnten... etwas dem Al ganz sicher zustimmen würde. Wenn sie einen Großteil ihrer Energie auf Pavel konzentrieren würden würden sie ihn bis zu den Ferien knacken. Bei dem was Celeste aber sagte musste Al doch böse Lachen, auch wenn ein kurzes böses Flackern in seinen Augen zu sehen war. Der einzige Vorteil war dass beide Slytherins wussten dass Lance keine Chance bei Fia haben würde. Aber alleine der Versuch würde Celeste nicht wirklich gut kommen. Al wusste natürlich was für ein Flirter Lance war, doch er war sich auch genauso sicher dass er nie im Leben mit seiner Schwester flirten würde solange Cel es ihm nicht befahl. Sollte sie also jemals auf DIESE Idee kommen würde es Krieg geben. Einen Krieg den man dieses Jahr sicher wo anders eher gebrauchen könnte als im eigenen Haus.

Während Lance mit Celeste spraß verabschiedeten Cams Schwestern sich ins Bett. Al winkte den beiden auch hinterher und hatte dabei doch ein Grinsen auf den Lippen. Die Schwestern waren einfach genial, auch wenn sie auch ihn manchmal erschreckten. Aber er war extrem froh mit ihnen auf einer Seite zu stehen. Sie als Gegner zu haben wäre sicher nicht so lustig.
Doch bevor er da noch weiter darüber nachdenken konnte verschwand Lance wieder und Celeste sprach ihn wieder an. Es ging um diesen komischen Reporter. Was auch immer er trieb, er hatte anscheinend nun auch die Aufmerksamkeit von Cel und ihren Leuten erregt, und das anscheinend nicht auf die gute Art und Weise. Kurz dachte er über ihre Warnung nach, doch konnte er sich nicht vorstellen dass der Typ ein Auror wäre oder auf ihn angesetzt wäre... was nichts bedeutete, gute Auroren agierten nicht offensichtlich. Aber er war auch etwas zu offensichtlich für alle um wirklich auf einen der Schüler aus zu sein. "Ich glaube nicht dass er ein Auror ist, man sollte ihn aber auf jeden Fall im Auge behalten. Er ist sehr eigenartig. Ich habe ihn schon in Aktion erlebt.", meinte Al. Also noch jemand für den man Energien und Ressourcen verschwenden musste. Vielleicht konnte man sich aber in dem Fall sogar doch mit irgendjemandem zusammentun. Es könnte nämlich für andere Slytherins sicher auch interessant sein was er trieb.

Dann entschuldigte Celeste sich aber auch schon und verschwand. Die große Halle wurde so wie so schon immer leerer. Al beendete also sein Essen und stand dann auch auf. "Ich werde mich schon einmal auf den Weg. Ich lasse dir die Entscheidung ob du gleich mitkommst oder noch hier bleibst. Wir treffen uns dann am üblichen Ort.", meinte er zu Cam und ging dann grübelnd aus der Halle. Es gab noch so viel zu tun... und so wenig Zeit...

tbc: Untergrund des Schlosses
avatar
Alasdair Wolfar
6. Schuljahr

Steckbrief : Klick hier
Anzahl der Beiträge : 103
Erfahrungspunkte : 432
Geburtstag : 14.02.2004
Patronus : Mustang

Magisches Werkzeug
Zauberstab: Weißdorn
Kern: Phönixfeder
Länge: 11 Zoll

Nach oben Nach unten

Re: Der Slytherintisch

Beitrag von Raven Yorick Connor am Fr Aug 18, 2017 9:24 pm

"Ah na bestens" sagte Raven mit einem Grinsen in Milas Richtung. "Etwas frische Luft am Morgen wird sicher gut tun." Er strich sich seine langen Haare aus dem Gesicht.
"Wahrsagen..." Er schwieg einen Moment. "Ich weis immer noch nicht was ich mir das nützen soll....Aber du hast schon Recht es wird wohl recht entspannt werden vor allem mit dir" Er grinste sie frech an, dann öffnete er den Mund um scheinbar etwas zu fragen überlegte es sich dann aber wieder anders und kaute weiter an seinem Toast herum, legte es dann aber auf den Teller zurück und schob den Teller von sich weg.
Mit einem Zug leerte er seinen goldenen Kelch.
"Nun gut, dann lass uns in den Gemeinschaftsraum gehen."
Er stand auf und hielt ihr seine Hand hin. Mit einem frechen Grinsen auf dem Gesicht schaute er sie an.
avatar
Raven Yorick Connor
4. Schuljahr

Steckbrief : Klick hier
Anzahl der Beiträge : 17
Erfahrungspunkte : 297
Geburtstag : 03.12.2005
Patronus : Einhorn

Magisches Werkzeug
Zauberstab: Kirsche
Kern: Drachenherzfaser
Länge: 8 Zoll

Nach oben Nach unten

Re: Der Slytherintisch

Beitrag von Cam Macnair am Mi Sep 13, 2017 7:50 pm

Ein neuer Tag


Eigentlich hatte er keine große Lust gehabt aufzustehen. Schließlich bedeutete das langweiliger Unterricht. Aber er musste vorher noch Informationen zusammen sammeln von denen, die er gestern nicht mehr erwischt hatte. Vielleicht gab es auch schon wieder Neues, was man gebrauchen konnte. Neben der Tatsache, dass er seinen Job als Linker Hand nachgehen musste, zwang ihn auch sein Magen aus dem Bett. Trotz Festmahl am Abend vorher hatte er wieder hunger.

Deswegen betrat er nun, ein wenig später als die meisten, die Große Halle und ging den Slytherintisch entlang zu seinem Platz. Beinahe hätte ihn ein eiliger Pavel über den Haufen gerannt, der sich ebenfalls setzte. Scheinbar hatte er verschlafen, zumindest hatter er ihn nicht im Gemeinschaftsraum gesehen, als er ihn verlassen hatte und das ist doch etwas ungewöhnlich für den 7.Klässler.
Es sah über die Leute hinweg, um zu orten wer noch alles da war. Es waren viele, dennoch erkannte er die wichtigsten. Unteranderem bunte Haare, die ihm sehr bekannt vor kamen. Er zwang sich weiter zu gehen. Solche Reaktionen sollte er nicht hier auf dem Weg zeigen, schon gar nicht wenn Cel in der Nähe war.
avatar
Cam Macnair
6. Schuljahr

Steckbrief : Klick hier
Anzahl der Beiträge : 255
Erfahrungspunkte : 331
Geburtstag : 13.09.2004
Patronus : Grizzly

Magisches Werkzeug
Zauberstab: Buche
Kern: Drachenherzfaser
Länge: 13 Zoll

Nach oben Nach unten

Re: Der Slytherintisch

Beitrag von Celeste Cox am Do Sep 14, 2017 6:22 pm

Neuer Tag

Cels Tagesablauf war, wie üblich, minutiös durchgeplant, und so hatte sie keine Schwierigkeiten gehabt, schon zu Beginn des Tages frisch und ausgeruht zu sein. Asmodai hatte es tatsächlich zu Pavel in den Schlafsaal geschaft, und schon beim Treffen der vier im Gemeinschaftsraum bekam sie alle Updates die sie gesammelt hatten. Lance berichtete auch von diesem komischen Doctor, der die Gruppe von Dakaria mit einem scheinbar mächtigen Teleportationszauber, kein Apparieren, aus dem Wald geholt hatte. Eine äusserst Interessante Information wie sie fand, und sie müsste Adrian darüber ausquetschen, sobald sie ihn traf.

Am Tisch der Slytherin angekommen, setzte sich die Cox Erbin, flankiert von ihrem Gefolge, gegenüber eines großen, blonden Kerls hin. "Guten Morgen Cameron!" grüßte sie Alaisdairs Gefolgsmann mit einem geheuchelt freudigen Tonfall. "Wie geht es den deiner kleinen Halbblutfreundin? Oh, wie ich sehe amüsiert sie sich ja ganz gut!" meinte sie und sah an dem Hühnen vorbei, zum Ravenclawtisch. Die Bezieung der beiden war im letzten Jahr kein großes Geheimniss gewesen, zumindest nicht für Cel. Und beide litten wohl noch darunter. Langsam goss sie sich etwas Milch und Honig auf eine Schüssel Müsli, welch Jessica für sie vorbereitet hatte, zusammen mit einen Tasse Tee. Lächelnt nahm sie einen Schluck, und rinste dabei eiskalt.
avatar
Celeste Cox
7. Schuljahr

Steckbrief : Klick hier
Anzahl der Beiträge : 56
Erfahrungspunkte : 280

Magisches Werkzeug
Zauberstab: Mahagoni
Kern: Occamyschuppe
Länge: 11 ½ Zoll

Nach oben Nach unten

Re: Der Slytherintisch

Beitrag von Pavel Krol am Do Sep 14, 2017 7:19 pm

cf: Schlafsäle der Jungen - Klasse 7

Er hatte sich beeilt, dennoch hatte er sich genug Zeit genommen, um sich ordentlich anzuziehen. Die Tatsache, dass er verschlafen hatte, musste Celeste ja nicht gerade deshalb auffallen, weil er irgendwo eine Falte zu viel hatte, oder gar einen Knopf vergessen hatte. Nein, so konnte er wenigstens noch aussehen, als hätte er eine Besprechung gehabt. Dennoch beeilte er sich um an seinen Platz zu kommen, falls doch etwas wäre, das besprochen werden müsste. Mit einem gespielt höflichem Guten Morgen, setzte er sich Celeste gegenüber, wie am Abend vorher.
Während er sich auf ein Brot Butter und Honig strich, spitzte er die Ohren, als Celeste etwas von Camerons 'Halbblutfreundin' sprach. Somit hatte sich seine Vermutung erneut bestätigt. Wenn selbst Celeste davon wusste, musste es eine Tatsache sein.
Pavel entschloss sich das später als korrekte Info zu notieren und aß weiter sein Brot. Kurz darauf erhielt er seinen Tagespropheten, den er wieder aboniert hatte.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Wer mich kennen möchte. Hier der Steckbrief zu meiner Wenigkeit.

GOOSE - Aufgabe:


Muss mit Zsofia flirten ohne von Stefan eins auf die Nase zu bekommen!
avatar
Pavel Krol
7. Schuljahr

Steckbrief : Klick hier
Anzahl der Beiträge : 310
Erfahrungspunkte : 332
Geburtstag : 04.07.2003
Patronus : ---

Magisches Werkzeug
Zauberstab: Kiefer
Kern: Drachenherzfaser
Länge: 11,2 Zoll

Nach oben Nach unten

Re: Der Slytherintisch

Beitrag von Alasdair Wolfar am So Sep 17, 2017 12:00 pm

Neuer Tag


Neuer Tag, neues Glück, und es war bisher eigentlich ein ganz guter Tag. Der Abend zuvor war auch ziemlich so verlaufen wie er es sicher hofft hatte, und so konnte er einfach einmal den Morgen des ersten Schultages genießen. Ob man das über den restlichen Tag auch sagen konnte war etwas dessen Al sich noch nicht so sicher war, aber er würde sich einfach überraschen lassen. Cam hatte den Schlafsaal noch für Al verlassen, etwas was der junge Wolfar sehr positiv aufnahm, auch wenn er seiner linken Hand auch den Morgen freigegeben hätte. Etwas was recht ungewöhnlich war, aber es war auch ungewöhnlich dass Al halbwegs guter Laune war und nicht selbst irgendetwas am Planen war.

Hoch erhoben und seine Uniform zwar lässig, aber dennoch streng genug, schritt Alasdair in die große Halle und auf den Slytherintisch zu. Seine Schwester war kurz vor ihm eingetreten, das hatte er gesehen, aber sie war dieses Mal ohne diesen komischen Stefan da... DAS wäre etwas was er überprüfen müsste. Am Vorabend schien der seine Schwester ja gar nicht mehr alleine lassen zu wollen und jetzt ließ er sie einfach alleine zum Frühstück. Aber solange sich nicht herauskristallisierte dass er mehr von Fia wollte als eine Freundschaft wäre die Tatsache nicht seine erste Priorität.

Doch was er dann am Tisch sah ließ seine gute Laune verfliegen. Celeste samt Gefolge und Pavel saßen bei Cam, und der war alleine. Was auch immer da wieder vor sich ging, er konnte seine linke Hand nicht einfach alleine lassen. Mit einem gekünstelten Lächeln ging er also zu der Gruppe und setzte sich neben Cam. "Guten Morgen zusammen.", grüßte er überfreundlich und nahm sich etwas zu essen. "Gleich um die Uhrzeit irgendeine große Versammlung und ich wurde nicht informiert? Also wirklich, ich hätte schon erwartet dass ihr zumindest auf mich wartet.", meinte Al und blickte Celeste in die Augen. Wenn sie auch nur irgendetwas gemacht oder gesagt hatte was sie nicht sollte würde der Wolfar ihr das sehr übel nehmen, mehr als übel.
avatar
Alasdair Wolfar
6. Schuljahr

Steckbrief : Klick hier
Anzahl der Beiträge : 103
Erfahrungspunkte : 432
Geburtstag : 14.02.2004
Patronus : Mustang

Magisches Werkzeug
Zauberstab: Weißdorn
Kern: Phönixfeder
Länge: 11 Zoll

Nach oben Nach unten

Re: Der Slytherintisch

Beitrag von Scorpius Malfoy am So Sep 17, 2017 12:11 pm

Neuer Tag


Der Abend zuvor verlief noch ganz ruhig, auch wenn Albus irgendwie abwesend gewirkt hatte. Scorp musste unbedingt mal genauer mit ihm sprechen, was jetzt los war. Eigentlich sollte doch seit dem letzten Schuljahr alles ein bischen besser laufen, die Schule war doch für beide ein wenig besser geworden. Und dennoch schien Albus noch genervter zu sein als die bisherigen Jahre. Er fragte sich ob zu Hause irgendetwas geschehen war, oder ob er selbst vielleicht irgendwie daran Schuld war. Scorp wollte doch nur dass es seinem besten Freund auch gut ging, selbst wenn der junge Malfoy wusste dass noch lange nicht alles Friede, Freude, Eierkuchen war, für keinen von ihnen beiden.

Aber es hatte Scorp auch geschmerzt zu sehen dass Albus nicht mehr im Schlafsaal war als er aufgewacht war. Deswegen verließ der junge Malfoy auch so schnell wie möglich den Gemeinschaftsraum um in der großen Halle nach seinem Freund zu sehen, doch dort war Albus auch nicht. Scorpius war sich aber sicher dass er noch auftauchen würde, immerhin musste er sich ja zumindest einmal den Stundenplan abholen, auch wenn vermutlich eher das Essen den Potter herlocken würde als der Stundenplan.

Da Scorpius aber nicht gleich von Anfang an alleine sitzen wollte schaute er sich um ob er irgendein freundliches Gesicht erkennen konnte. Es dauerte zwar ein wenig, aber schließlich fand er Pavel. Seit dem Sommer verstand er sich mit dem Siebtklässler eigentlich ganz gut, und auch wenn er bei den Leuten von Alasdair und Celeste saß beschloss der junge Malfoy sich doch ihm zu nähern. Es war immer noch besser als Mila. "Guten Morgen Pavel, guten Morgen zusammen.", grüßte der junge Malfoy als er sich neben Pavel setzte. Zwar schien irgendetwas in der Luft zu sein, aber was genau hätte er nicht sagen können. Und so nahm der Malfoy sich ein leichtes Frühstück.
avatar
Scorpius Malfoy
5. Schuljahr

Steckbrief : Klick hier
Anzahl der Beiträge : 22
Erfahrungspunkte : 369
Geburtstag : 16.05.2006
Patronus : ---

Magisches Werkzeug
Zauberstab: Ulme
Kern: Phönixfeder
Länge: 13 Zoll

Nach oben Nach unten

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten